Close up of six feet in a bed, dog and his owners in bed
Juliane Timmam 20.01.2017

Nicht ohne meinen Fiffi! Manche Menschen können einfach nicht ohne ihr geliebtes Haustier. Ob im Büro, auf dem Klo und auch im Schlafzimmer – das Frauchen-Hunde-Gespann kann nichts trennen. Ob das immer so gesund für die Beziehung mit dem Partner ist, ist fraglich.

Ein Katzenfutter-Hersteller hat einen wunderbaren Werbeclip veröffentlicht, bei dem sich viele Haustierhalter erwischt fühlen könnten. Ein Paar stürmt wild knutschend durch die Wohnungstür. Man reißt sich gegenseitig die Klamotten vom Leib. Und dann steht sie plötzlich da: Die Katze, mit ihrem hypnotisierenden Blick. Sie starrt den Mann fordernd an. Die Frau bleibt beim Ausziehen in ihrem Pulli hängen, der Mann trottet wie ein Zombie mit heruntergelassener Hose der Katze hinterher. Und zack! Schon ist die heiße Nummer vorbei, weil die Katze schon wieder dazwischengefunkt hat.

Eifersuchtsdrama mit Fiffi und Freund

Hast Du auch schon eine ähnliche Situation erlebt, in der Du Dein Haustier Deinem Partner vorgezogen hast? Dein neuer Freund möchte mit Dir auf der Couch kuscheln, aber Dein Hund springt dazwischen. Oder Ihr seid gerade im Bett und kommt zur Sache, die Tür steht weit offen. Entweder starrt Dein Vierbeiner Deinen Partner komisch an oder springt ihm sogar an die Gurgel, weil Du vor Lust stöhnst, Dein Haustier Dich aber beschützen will. Ignorieren ist in solchen Fällen unmöglich. Es muss gehandelt werden, damit weder der Partner noch der treue, fellige Begleiter zu kurz kommt. Doch wie?

So vermittelst Du zwischen Partner und Haustier

Dein Haustier versteht nicht sofort, warum es Dich auf einmal teilen soll und Dein Partner sieht das grimmige Wollknäuel auf Deinem Schoß eventuell als fiesen Rivalen. Wie kannst Du jetzt die Wogen glätten ohne Deinen neuen Partner zu vergraulen? Wenn es keine klaren Regeln gibt, ist das Eifersuchtsdrama vorprogrammiert. Also redet miteinander und klärt die Prioritäten, wenn ihr zu dritt seid. Lass Dein Haustier nicht Dein neues Liebesglück sabotieren.

Du könntest Deinem Freund vorschlagen, etwas Zeit alleine mit Deinem Haustier zu verbringen. Er könnte Deine Katze zum Beispiel öfter aus der Hand füttern oder mit Deinem Hund alleine Gassi gehen. Ihr müsst zudem zu Kompromissen bereit sein. Wenn der Hund nachts im Schlafzimmer oder sogar im Bett schlafen darf, muss er beim Sex halt ausgesperrt werden!

Am schönsten wäre es natürlich, wenn ihr beide in das tollste Haustier der Welt ganz vernarrt wärt. Wenn es aber doch Ärger gibt und Dein Hund zu besitzergreifend wird, musst Du es ihm mit einem speziellen Training abgewöhnen. Bei einer Katze ist es schon schwieriger. Ein Stubentiger lässt sich nur ungern Dinge verbieten, die er vorher durfte. Hier ist es wichtig, dass Du nicht schwach wirst und Dein Training durchhältst.

Bildquelle: iStock/Anchiy


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?