fernbeziehung geeignet
Nina Rölleram 23.10.2017

Etwas Distanz tut den meisten Beziehungen gut. Was gibt es schon für ein schöneres Gefühl als die Vorfreude, seinen Liebsten endlich wiederzusehen? Richtige Fernbeziehungen sind aber nicht für jeden etwas. Hast du Zweifel daran, ob du und dein Partner eine längere örtliche Trennung aushalten könnt oder du generell für eine Fernbeziehung geeignet bist? Wenn die folgenden Punkte auf dich zutreffen, solltest du es auf jeden Fall lieber sein lassen.

#1 … du Telefonieren und Skypen hasst

Skypen fernbeziehung

Videochats machen Fernbeziehungen leichter, sind aber nicht für jeden etwas.

Internet und Social Media machen es Paaren in Fernbeziehung bedeutend leichter, in regelmäßigem Kontakt zu stehen. Ich erinnere mich noch daran, wie ich in einer Fernbeziehung vor einigen Jahren viel Geld für Handyguthaben ausgegeben und Leerzeichen in SMS gleich ganz weggelassen habe. In Zeiten von Flatrates, WhatsApp, Skype oder Facetime ist Kommunikation zumindest keine Frage des Geldes mehr. Videochats sind zwar noch der beste Weg, um den Partner gleichzeitig sehen und hören zu können, es ist natürlich trotzdem nicht dasselbe, wie einander gegenüberzusitzen. Wenn du Telefonieren und Skypen total anstrengend findest, wirst du es in einer Fernbeziehung schwer haben. Denn es ist nicht unwichtig, sich über diesen Weg verbal ausdrücken zu können. Wer nur über kurze Nachrichten und Emojis kommuniziert, wird schnell den Draht zueinander verlieren.

#2 … du außer ihm kaum Freunde hast

Wer eine Fernbeziehung führt, muss aufpassen, seine Freundschaften nicht zu vernachlässigen. Trotz der Distanz sind viele Menschen in Fernbeziehungen auf ihren Partner fokussiert und verplanen all ihre Freizeit für Besuche. Auf der einen Seite mag das verständlich sein: Lässt man ein Wochenende aus und trifft sich stattdessen mit Freunden, sieht man sich für einen langen Zeitraum nicht wieder. Wer ohnehin nur wenige Freunde hat, läuft Gefahr, diese in einer Fernbeziehung zu vernachlässigen. Dies merkst du spätestens dann, wenn dein Partner mal länger keine Zeit hat und du in deinem Wohnort ganz alleine bist. Was du für eine gelingende Fernbeziehung außerdem beachten musst, erfährst du in diesem Ratgeber*.

#3 … du zu viel von euren Treffen erwartest

Fernbeziehung vermissen

Machst du dir schon auf der Hinfahrt zu ihm Sorgen?

Wenn man sich nicht jeden Tag sieht, freut man sich umso mehr auf das nächste Treffen. Die gemeinsame Zeit mehr wertzuschätzen und ganz bewusst wahrzunehmen ist eins der großen Vorteile von Fernbeziehungen. Für manche kann diese Vorfreude jedoch auch zum Verhängnis werden. Denn sie kann sich auch unbewusst in eine fordernde Erwartungshaltung verwandeln, die den Partner unter Druck setzt. So kann es schnell zu Konflikten kommen, wenn einer von beiden nicht die komplette gemeinsame Zeit zu zweit verbringen oder, anstatt etwas zu unternehmen, lieber ein ganzes Wochenende im Bett bleiben will. Wenn du jemand bist, der generell sehr verkopft und perfektionistisch ist, wirst du in einer Fernbeziehung womöglich oft enttäuscht werden, wenn bei einem Treffen der Sex unbefriedigend war, ihr keine langen Gespräche geführt habt oder einer von euch einfach mies drauf war.

#4 … zwischen euch kein Grundvertrauen besteht

Während sich an den eigenen Kommunikationsskills und der Erwartungshaltung vielleicht noch arbeiten lässt, ist fehlendes Vertrauen ein echter Dealbreaker. Wer schon normalerweise schnell eifersüchtig wird, wird in Fernbeziehungen schnell paranoid. Schließlich könnte der Partner ganz unbemerkt eine Affäre haben oder einfach nur mit anderen Frauen flirten. In einer frischen Beziehung muss dieses Vertrauen natürlich erst erarbeitet werden, ein gewisses Grundvertrauen ist aber ein absolutes Muss. Im folgenden Video spricht die Youtuberin Lamiya Slimani darüber, wie sie gelernt hat, Misstrauen in Fernbeziehungen zu überwinden:

#5 … wenn du nur mit ihm glücklich sein kannst

In einer Fernbeziehung erlebt man immer wieder starke Glücksgefühle, wenn man den Partner wiedersieht. Umso schlechter geht es einem aber häufig in den Phasen, in denen man getrennt voneinander lebt. Dies macht in der Regel den größeren Teil der Beziehung aus, worüber man sich bewusst werden muss. Hast du das Gefühl, dass du nur in der Anwesenheit deines Partners glücklich sein kannst? Dann solltest du dich fragen, ob du eine Fernbeziehung auf Dauer wirklich psychisch verkraften kannst oder ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt, in den gleichen Wohnort zu ziehen.

Wenn du es doch wagen willst …

Keine Frage, jede Beziehung erfordert eine gewisse Arbeit und man ist nie davor gewappnet, seelisch verletzt zu werden. Wenn du dich trotz Zweifel auf eine Fernbeziehung einlassen willst, solltest du dafür sorgen, die Bindung zu deinem Freund zu pflegen. Diese Tipps können euch vor einigen Krisen bewahren:

Mit diesen 11 Tipps schützt du deine Beziehung

Warst du auch schon mal in einer Fernbeziehung, die an der Distanz gescheitert ist? Oder waren es ganz andere Gründe? Erzähle uns von deinen Erfahrungen in den Kommentaren! Leider gehört eine Fernbeziehung auch zu den 13 häufigsten Gründen, warum Männer fremdgehen.

Bildquelle:

iStock/anyaberkut, iStock/fizkes, iStock/Marjan_Apostolovic

* Partner-Link

Hat Dir "Lass die Finger von einer Fernbeziehung, wenn..." gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?