Freiraum in der Bezi

Der Beziehungskäfig

Wenn man frisch verliebt ist, würde man am liebsten jede Sekunde mit dem neuen Partner verbringen und alles gemeinsam machen. Doch Ihr solltet aufpassen, dass Eure Beziehung nicht zu einem goldenen Käfig wird. Der ist zwar schön anzusehen, aber macht auf Dauer nicht glücklich. Und was ist mit Deiner großen Liebe? Mach den großen Liebestest.

Die Frau engt den Mann in der Beziehung ein

Bei zu viel Nähe fühlt er sich in Eurer
Beziehung schnell eingeengt.

Geliebte Nähe

Es gibt nichts Schöneres als mit dem Partner seine Zeit zu verbringen, egal ob es ein romantischer Abend zu Hause oder eine angesagte Party bei Freunden ist. Auch das gemeinsame Einschlafen und das nebeneinander Aufwachen sind durch nichts in der Welt zu ersetzen. Das Herzklopfen und das Kribbeln im Bauch lassen Euch denken, dass Ihr etwas verpasst, wenn Ihr nicht jede freie Sekunde mit Eurem Geliebten verbringt. Quetschungsgefahr

Zu viel Nähe kann ganz schnell zur Einengung führen. Sobald Ihr immer öfter Treffen mit Freunden absagt, weil Ihr Eure freie Zeit lieber zu zweit verbringen wollt, müsst Ihr das Gespräch suchen. Kapselt Euch nicht von Euren gemeinsamen Freunden ab und werdet nicht zu Stubenhockern. Das kann Eurer Beziehung schaden und Freundschaften kaputt machen. Es gibt Paare, die so sehr mit sich selbst beschäftigt sind, dass sie Ihre Freunde um sich herum ganz vergessen und sie stark vernachlässigen. Denkt dran: Ist es mit der Liebe irgendwann mal vorbei, sind es Eure Freunde, die für Euch da sind. Es ist verständlich, dass man mal keine Lust hat rauszugehen und sich lieber einen gemütlichen Kuschelabend macht. Aber zu viel Salz macht die leckerste Suppe ungenießbar.

Der goldene Käfig

Viele vergessen Ihrem Partner diesen nötigen Freiraum zu geben. Jeder Mensch braucht mal Zeit für sich oder für seine Freunde. Deshalb ist es wichtig, die Tür vom goldenen Käfig offen zu lassen, so dass beide Partner die Möglichkeit haben den Käfig für einige Stunden zu verlassen. Wenn Euer Freund mal wieder mit seinen Kumpels auf eine Party will, seid ihm also nicht böse. Er braucht die frauenfreie Zeit, um mal etwas mit seinen Freunden alleine zu machen. Euer Umfeld verhält sich Euch als Einzelpersonen gegenüber nämlich anders, als wenn Ihr als Paar auftretet. Ihr könnt die Zeit doch auch für Eure Freundinnen nutzen, zum Beispiel für Sex and the City DVD-Abende oder Cocktail- und Tanznächte. Ihr solltet aber nicht der Auslöser dafür sein, dass Euer Schatz einen Männerabend absagt, auf den er sich gefreut hat. Liebe heißt nämlich auch loslassen und freigeben, es ist ja nur für einige Stunden.

Typisch Frau, Typisch Mann

Probleme in Beziehungen treten häufig auf, weil Männer und Frauen verschiedene Vorstellungen von Nähe und Freiraum haben. Es sind Eure Männer, die den Freiraum suchen, aber nicht finden. Ihr könntet nämlich genauso gut auf Freiräume verzichten. Ihr wollt Intimität und zunehmende Kommunikation, Eure Männer hingegen treffen sich lieber mit Freunden zum Fußball gucken. Ihnen ist die Kommunikation weniger wichtig.

Freiräume beleben die Beziehung

Geht Ihr mit Euren Freundinnen raus und zieht er mit seinen Kumpels um die Häuser, habt Ihr Euch beim nächsten Treffen eine Menge zu erzählen. Aus den neuesten Gerüchten und dem Verlauf Eurer Abende, könnt Ihr ein schönes Gespräch zaubern. Damit wächst auch die Kommunikation in Eurer Beziehung. Außerdem lernt Ihr auch noch neue Seiten an ihm kennen. Getrennte Abende fördern die Attraktivität des Partners, weil es danach immer etwas Neues an ihm zu entdecken gibt. So bleibt es auch nach Monaten noch aufregend in Eurer Beziehung. Probiert es aus und Ihr werdet merken, dass man auch ohne den Liebsten einen schönen Abend verbringen kann.

Angst und Eifersucht

Der Grund warum Ihr Ihn am liebsten einsperren würdet: Eifersucht. Wenn er einen Abend ohne Euch aus dem Haus geht, könnte er ja eine andere Frau kennen lernen. Zum Beispiel Eine, die schöner und intelligenter ist als Ihr. Die Angst ihn zu verlieren, ist groß. Kontrollanrufe sind deswegen keine Seltenheit. Doch die engen ihn nur ein und nerven. Ihr solltet lieber vorher mit ihm über Eure Ängste reden und ihm Vertrauen entgegen bringen. Dann könnt Ihr ihn auch mal sorgenlos rausgehen lassen.

Verwechslungsgefahr

Manche verwechseln „Ich lasse Dir Freiräume“ auch mit „Du bist mir egal“. Ihr solltet aufpassen, dass Euch das nicht passiert. Freiräume geben heißt: Dem Partner Zeit geben für sich und sein Umfeld. Aber nicht: Euren Liebsten immer hinten anzustellen und ihn an letzter Stelle in Eurem Leben zu positionieren. Das hat nichts mehr mit Freiräumen zu tun und Ihr vermittelt ihm das Gefühl von Ablehnung und Abwendung. Freiraum kann damit ganz schnell zu einer großen Distanz werden.

Tipps für eine gute Mischung

Ihr solltet Euren Partner nicht mit Nähe überschütten, sondern Ihm auch die Möglichkeit geben, sich langsam heranzutasten. Es ist auch wichtig die Wünsche des Partners zu akzeptieren und ihn mal alleine um die Häuser ziehen zu lassen. Wenn Euer Freund mal wieder ein bisschen Zeit für sich will, heißt es nicht, dass Ihr ihm weniger wichtig seid oder dass er keine Zeit mit Euch verbringen möchte. Einige Paare legen Zeiten fest, die sie sich für zweisame Aktivitäten freihalten. In einer Beziehung, in der beide Partner einen vollen Terminkalender haben, ist es vielleicht gut, sich bestimmte Tage für den Liebsten zu reservieren. Dabei geht aber leider die Spontaneität in der Beziehung verloren.

Wie am ersten Tag

Sich mal einige Tage oder gar Wochen nicht zu sehen, hält die Beziehung am Leben. Ihr lernt das Gefühl vom Vermissen kennen und von Tag zu Tag wächst die Vorfreude aufs Wiedersehen. Wenn es dann endlich so weit ist, seid Ihr aufgeregt wie vor Eurem ersten Date und Ihr fühlt das Herzklopfen und Bauchkribbeln so intensiv, wie zu Beginn Eurer Beziehung.

Eine gute Mischung aus Freiraum und Nähe ist also das Rezept für eine glückliche Beziehung. Welche Menge Ihr von welcher Zutat hineingebt, müsst Ihr selbst entscheiden. Wir wünschen Euch auf jeden Fall eine Beziehung, die aus der perfekten Mischung besteht.

 

Kommentare (4)

  • nati82 am 08.01.2012 um 18:22 Uhr

    finde hier nichts wegen eiversucht ;-(muss was los werden aber wo kann mir jemand sagen

  • XxMichikoxX am 12.10.2009 um 09:25 Uhr

    jaa dass ist auch zurzeit unser Problem.. nur irgentwiee bekommen wir dass nicht unter einen hut.. alle wenden sich gegen mich und sagen ICh würde ihn zu sehr einengen dabei kommt es von uns beiden .... da haben wir schon so oft drüber geredet und seine freunde wolln mich nicht mehr dabei habn.. ich habe soo oft gesagt es ist ok wenn ihr was alleine machen wollt aber nie hat einer was gesagt wenn ich dabei war.. und jetzt hassenm ich alle.. und ich kann irgentwie nichts machen.. aach dass nervt dooch

  • little_elefant am 06.08.2009 um 18:14 Uhr

    die berihte hier sind echt hilfreich...daaankee =)

  • Carrie0902 am 04.07.2009 um 18:41 Uhr

    wie wahr...


Beziehung: Mehr Artikel