Sollen wir mit euch Fußball gucken?
Anett Pohlam 07.11.2012

Liebe Männer, das ist doch mal eine grundlegende Frage – zumindest für Euch. Fußball ist Eure große Leidenschaft und dafür lasst Ihr alles stehen und liegen. Auch uns. Sollen wir mit Euch Fußball gucken, damit Ihr uns mehr beachtet und noch mehr liebt?

Ein Mann spielt Fußball

Wollt Ihr, dass wir mit Euch Fußball gucken?

Es ist Samstagabend und wir haben uns schon die ganze Woche über Gedanken gemacht, was wir Schönes mit unserem Schatzi am Wochenende machen können. Es kommt ein toller Film im Kino – keine Romanze, denn damit können wir Euch nicht begeistern, sondern eine schöne Action-Komödie – wir könnten auch romantisch essen gehen, da gerade ein neues Lokal um die Ecke aufgemacht hat oder wir machen uns einen kuscheligen Abend zuhause, mit einer DVD, Chips und natürlich Bier. Chips und Bier? Ja, das wollt Ihr natürlich und es ist ja auch so nett von uns, dass wir das schon besorgt haben. Dann können ja gleich Eure Freunde kommen, die Ihr in der Zwischenzeit eingeladen habt. Denn heute läuft ja schließlich Fußball im Fernsehen. „Was?“, fragen wir. „Wie konntest Du denn vergessen, dass wir heute Fußball gucken, Schatz?“, sagt Ihr.

Tja, Ihr habt Eure Priorität klar gesetzt: Fußball gucken. Also machen wir das jetzt einfach auch und schauen mit Euch Fußball. Ob mit oder ohne Ahnung von der Materie – wir können mit Euren Freunden bestimmt mächtig Spaß haben. Und ist es nicht toll, wenn Eure Freunde ganz begeistert von uns sind, weil Eure Freundin mit Fußball gucken will und nicht meckert, weil Ihr mal wieder keine Zeit habt?

Liebe Frauen, das ist eine sehr komplexe Frage und die kann man nicht so pauschal beantworten. Einerseits wäre es toll, mit Euch Fußball zu gucken. Andererseits wollen wir Männer beim Fußball-Gucken unter uns bleiben.

Fußball ist unser Leben – das hat die Fußballnationalelf 1974 nicht ohne Grund gesungen. Es trifft den Nagel auf den Kopf. Und da wir Männer bei diesem Thema fast alle gleich empfinden, gehört es eben auch zu uns, dass wir unter uns Fußball gucken. Wir können rumbrüllen, uns betrinken und uns über Fouls ärgern. Denn wir sind ja unter Kumpels und wenn Kumpels Fußball gucken, dann benehmen sie sich eben auch mal daneben. Wollt Ihr das wirklich sehen?

Natürlich ist es der absolute Oberkracher, wenn ein Kumpel eine neue Freundin hat und sie es liebt, Fußball zu gucken. Doch sie muss sich dann auch auskennen und nicht ständig irgendwelche Fragen beispielsweise zu den Abseitsregeln oder dem Elfmeterschießen stellen, auf die jeder andere MANN die Antwort weiß. Das ist nervig und stört uns beim Fußball-Gucken. Wenn die Frau aber mitgrölt, sich über Fouls ärgert und richtig Ahnung von den Regeln hat, ja dann, ist sie bei uns herzlich willkommen und wird behandelt wie einer unserer Kumpels.

Also liebe Frauen, wir werden auch weiterhin dem Fußball frönen und Euch dafür auch mal sitzen lassen. Das ist jedoch nicht böse gemeint. Wir lieben Euch trotzdem über alles. Und sobald Fußball vorbei ist, sind wir wieder voll und ganz für Euch da. Wenn Ihr aber mit Leib und Seele mit uns Fußball gucken wollt, dann setzt Euch einfach neben uns in den Fernsehsessel und wir ärgern uns gemeinsam über den blöden Schiri.

Bildquelle: dreamstime


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

  • Sandsturm04 am 06.05.2014 um 13:51 Uhr

    Ich guck selbst gern Fußball und benehm mich dann auch mal "wie ein Mann" und auch mich nerven solche, die ständig dumme Fragen stellen, dass können jedoch durchaus auch Männer sein. Fazit: Man muss kein bestimmtes Geschlecht, sondern Fußballliebe im Blut haben, um zum Fußballguck-Kumpel zu werden.

    Antworten
  • schattenstreich am 16.10.2013 um 20:00 Uhr

    Wenns nur der CFußball wäre... Mein allerliebster Freund guckt ja auch Formel 1, Ski, Olympische Disziplinen, Nordic Walking, Gras beim wachsen.... Wenn ich Königin von Deutschland bin wird der Dreck als TV Übertragung verboten-aber keine Angst! Dafür bekommen eingefleischte Fußballfans 5 Extra Urlaubstage + die Stadienplätze werden günstiger. Ist doch auch viel besser so für uns Weiber-endlich shoppen ohne maulenden und mürrischen Packesel +.+

    Antworten
  • HayleyA am 02.03.2013 um 21:55 Uhr

    Ich finds nicht schlimm, also sowohl wenn man mir sagen würde "Heut nihct, ich guck mit den Jungs Fußball", also auch das Mitgucken. Auch wenn ich nicht ganz so viel über jeden Trainer, Spieler und sonstwelche Hintergründe weiß, guck ich gern mal mit, wenn meine Freunde zu Haus oder in der Kneipe Fußball gucken (selbstverständlich ohne obengenannte nervige Fragen) 😉

    Antworten
  • mariechen20 am 01.03.2013 um 09:58 Uhr

    Fussball gucken muss ich mit meinem Freund Gott sei Dank nie - habe mir einen der seltenen Nicht-Fans angelacht. Fussball gucken - nein Danke!

    Antworten