Das sagt dein Sternzeichen, wie du als Mitbewohner bist

Typ-Test

Sternzeichen sagt, wie du als Mitbewohner bist

Juliane Timmam 19.05.2017 um 13:47 Uhr

Bist du auf der Suche nach einem neuen Mitbewohner? Bevor du blind irgendeinem Anwärter vertraust und ihn dir ins Haus holst, schau hinter die nette Fassade! Sein Sternzeichen verrät viel darüber, wie er als Mitbewohner sein kann.

12 verschiedene Sternzeichen, welcher Mitbewohner passt da am besten zu dir? Nobody is perfect, aber den schlimmsten Lügner oder den größten Chaoten musst du dir trotzdem nicht ins Haus holen. Diese Typologie könnte bei deiner Suche vielleicht helfen.

Steinbock: Die WG-Mama

Während die halbe WG mit Kater auf dem Sofa liegt, kümmert sich der Steinbock-Mitbewohner liebevoll um die Alkoholleichen. Wasser und Schmerzmittel stehen schon bereit. Der Steinbock-Mitbewohner ist die WG-Mutti der Sternzeichen. Wie eine echte Mama, erwartet er für seine guten Taten auch keine Gegenleistung. Sie sind verantwortungsvoll und halten die WG-Familie zusammen. Nur wenn der Steinbock alle einmal pingelig darum bittet, doch Untersetzer zu benutzen, könnte es möglicherweise etwas creepy werden. Mama, bist du’s?

Wassermann: Der Mitbewohner, der immer besonders viel Ich-Zeit braucht

Der Wassermann-Mitbewohner ist der unabhängige Typ, hinter dem selten einer aufräumen muss. Wassermänner sind auch gute Zuhörer und hilfreiche Mitbewohner, werden dadurch aber oft von hilfsbedürftigen Mitbewohnern belagert, die es mit der Selbstständigkeit noch nicht so drauf haben. Der Wassermann ist immer gut für einen WG-Filmabend oder eine Diskussionsrunde am Frühstückstisch, denn er hat einen guten Geschmack bei Filmen und Büchern und immer etwas Kluges zu erzählen. Wenn man sich nicht wundert, dass er sich seit einer Woche nicht groß aus seinem Zimmer bewegt hat, kann es eine schöne Zeit mit ihm als Mitbewohner werden.

Fische: Der gechillte Mitbewohner

Fische-Geborene müssen aufpassen, dass sie von ihren faulen Mitbewohnern nicht ausgenutzt werden. Es ist schon ok, sich bereits zum dritten Mal in Folge um Nachschub beim Klopapier zu kümmern, aber zu einfach sollte man es den Mitbewohnern auch nicht machen. Die WG ist kein Hotel und der Fische-Mitbewohner kein Butler. Fische lieben es, mit Freunden bei guter Musik zusammenzusitzen, können aber auch gut ohne Gesellschaft auskommen. Alleine ist er immer am kreativsten.

Widder: Das WG-Oberhaupt

Du bist der geborene Anführer. Das Rohr in der Küche ist verstopft – Wer ruft bei der Hausverwaltung an? Natürlich der Widder! Er nimmt es zur Not selbst in die Hand, wenn es ihm nicht schnell genug geht. Natürlich kann er mit seiner fordernden Art der WG schonmal auf den Keks gehen und ein wenig wie ein Diktator wirken.

Stier: Der Do-It-Yourself-Meister

Der Stier weiß genau, wie man Kosten spart. Mit ihm als Mitbewohner musst du keinen teuren Schnickschnack im Deko-Laden kaufen. Ab in den Baumarkt und günstig selber machen, lautet sein Motto. Er ist der Tüftler und Handwerker in der WG. Mit ihm wird alles kunterbunt, schön und gemütlich in deinem Zuhause.

Das Sternzeichen verrät, wie du als Mitbewohner wirst

Mit dem Stier-Mitbewohner wird ein DIY-Projekt lustig.

Zwillinge: Der ständige Möbel-Umsteller

Der Zwillinge-Geborene kann sich nie entscheiden, wie die Wohnung aussehen soll. Es gibt immer so viele neue Dinge, die man für die eigenen vier Wände kaufen könnte. Vielleicht wird nächste Woche das Wohnzimmer neu gestrichen oder vielleicht zieht er auch spontan in eine andere Wohnung. Man weiß es nie. Wenn dich die etlichen Nägel in der Wand und Überbleibsel von gescheiterten DIY-Projekten nicht nerven, kannst du viel Spaß mit einem Zwillinge-Mitbewohner haben.

Krebs: Der emotionale Part in der WG

Der Krebs ist der Lieblings-Mitbewohner, den man einfach gern haben muss, weil er so ein guter Freund ist. Mit ihm im Haus ist es immer gemütlich, dafür wird er sorgen. Er hält dir Händchen während du beim gemeinsamen Videoabend mit Eis und Chips der letzten Affäre hinterhertrauerst. Sein Zuhause ist sein Schloss, also solltest du vorsichtig sein, was für One-Night-Stands du mit nach Hause bringst, denn Eindringlinge sind bei ihm nicht gern gesehen. Das kann irgendwie ganz nett wirken, andere Mitbewohner aber auch tierisch nerven.

Löwe: Das Party-Animal

Der Löwe liebt es, unter Menschen zu sein. Er ist charismatisch und trinkt dich bei jedem Vorglüh-Spiel unter den Tisch. Bei ihm ist immer Full House, also solltest du dir überlegen, ob du so einen Mitbewohner suchst, wenn du keine Nachteule bist und morgens immer früh raus musst. Auf der anderen Seite kann es dir auch gut tun, jemanden in der WG zu haben, der dich faule Couch-Potato vom Sofa holt. Die große Aufräum-Sause am Tag nach der Party musst du allerdings alleine bestreiten. Da schläft der Löwe noch.

Faule Mitbewohner? Das Sternzeichen verrät es!

Löwen können Party machen. Das Saubermachen am nächsten Tag musst als Mitbewohner leider du übernehmen!

Jungfrau: Der aufopfernde Mitbewohner

Jungfrauen wollen keinen Ärger und sind oft die ersten Mitbewohner, die sich sofort für das kleinste Problemchen bei allen entschuldigen. Das müssten sie eigentlich gar nicht, aber nach einem langen Tag in der Uni oder im Büro ist einfach keine Energie mehr für einen WG-Streit übrig. Die Jungfrau wird sich gerne in der WG um die Rechnungen und andere Erledigungen kümmern. Sie mag es, wenn sie gebraucht wird und hilft, wo sie nur kann. Wenn aber nie einer in der WG seinen eigenen Kram in der Küche wegräumt, sei es dreckiges Geschirr oder ähnliches, kann sie auch mal sauer werden.

Waage: Der WG-Mediator

Waage-Geborene sind wie die Schweiz. Sie versuchen bei jedem WG-Streit neutral zu bleiben und beide Seiten zu verstehen. Sie sind immer fair und überhaupt nicht nachtragend, außer einer in der WG hat es wirklich übertrieben. Während andere ein Problem konkret ansprechen wollen, würde die Waage aber eher einen Zettel an den Kühlschrank kleben, höflich auf etwas hinweisen und abwarten, bis sich das Problem vielleicht irgendwann mal erledigt. Waage-Geborene sind total angenehm im Zusammenleben, manchen geht es aber auf den Keks, dass sie einfach zu neutral sind.

Skorpion: Der selbstbewusste Typ

Es kann Segen und Fluch zugleich sein, einen Skorpion in seine Wohnung zu lassen. Skorpione sind sehr offene Menschen, die Leuten manchmal etwas unsensibel die Wahrheit an den Latz knallen. Wenn das dreckige Geschirr schon seit Tagen vor sich hin schimmelt, kann es schon mal lauten Ärger geben. Menschen, die gerne vor Konflikten wegrennen, sollten nicht mit ihnen zusammenwohnen. Skorpione sind sehr ehrlich, sind aber leider auch nachtragend. Manchen Menschen kann es schnell übel aufstoßen, wenn wegen jeder Kleinigkeit immer gleich gemeckert wird.

Schütze: Der Mitbewohner mit dem Entertainment-Abo

Der Schütze-Mitbewohner kommt oft mit einem ganzen Spaß-Paket für die WG. Das-Netflix-Passwort seiner Eltern, eine Playstation mit den coolsten Spielen. Mit ihm wird es nie langweilig. Egal ob Putzplan oder ein neues Sky-Abo, manchmal verspricht er seinen Mitbewohnern mehr, als er wirklich halten kann. Das meint er wirklich nur gut, trotzdem nervt es dann die ganze WG, wenn plötzlich nichts draus wird.

Und? Erkennst du dich oder deine chaotischen Mitbewohner in diesen Beschreibungen wieder? Verrate es uns bei Facebook!

Bildquelle: iStock/monkeybusinessimages, iStock/Zmaj88, iStock/innovatedcaptures


Kommentare

Beziehung: Mehr Artikel