Erinnerung

Die erste Liebe: Warum sie so schön ist

Christina Cascinoam 28.04.2016 um 15:23 Uhr

Schmetterlinge im Bauch, der erste Kuss, Händchenhalten – die erste Liebe ist etwas ganz besonderes. Obwohl sie nur selten hält, vergessen nur die wenigsten ihre erste Liebe. Wir zeigen Dir, wieso die erste Liebe so schön ist und wieso man ruhig öfter an sie zurückdenken sollte.

Kannst Du Dich noch erinnern, als Du das erste Mal verliebt warst? Kribbeln im Bauch, schüchterne Blicke und zaghafte Küsse? Nicht verwunderlich, wenn Du jetzt ein kleines Grinsen auf dem Gesicht hast. Denn die erste Liebe ist schön. Auch wenn wir sie meist im Laufe des Lebens beschönigen und glauben, dass sie die wahre Liebe war, hält sie leider nur in den seltensten Fällen. Dennoch bleibt sie für uns Frauen als auch für die Männer fast immer unvergessen. Hier erfährst Du wieso die erste Liebe die schönste ist.

Die erste Liebe bleibt unvergessen

Erste Male

Nie wieder erleben wir im Leben so viele erste Male wie mit unserer ersten Liebe: Der erste Kuss, das erste Mal Schmetterlinge im Bauch, die erste Liebeserklärung – jeder Moment mit der ersten Liebe war einzigartig und besonders.

Keine Erfahrung

Bei der ersten Liebe war man noch so herrlich unerfahren. Man hat sich noch keine Gedanken um Hausbau, Kinder und Hochzeit gemacht und konnte sich Zeit lassen, um die Liebe mit all ihren Geheimnissen zu erforschen.

Keine negativen Erlebnisse

Bei der ersten Liebe war man noch vollkommen unbelastet von negativen Erfahrungen, die uns im Laufe unseres Liebeslebens begegnet sind.

Aufregung

Bei der ersten Liebe war einfach alles neu und spannend: Eine Liebesbotschaft, die erste gemeinsame Nacht oder die „Schwiegereltern“ kennenlernen – bei unserer ersten Liebe haben wir uns vor Aufregung gar nicht mehr beruhigen können.

Hach, wie schön. Die erste Liebe ist und bleibt einfach etwas schönes und sollte auf keinen Fall in Vergessenheit geraten.

Bildquelle: iStock/karelnoppe

Kommentare


Verliebt: Mehr Artikel