Studie

Intelligente Menschen verlieben sich schwerer

Christina Cascinoam 19.08.2016 um 14:27 Uhr

Die einen verlieben sich schneller, die anderen brauchen sehr lange, um Gefühle für einen anderen Menschen zu entwickeln: Die Sache mit der Liebe ist kompliziert und wird es wohl auch immer bleiben. Doch nun hat eine neue Studie einer Universität in Kanada herausgefunden, dass sich intelligente Menschen schwerer verlieben. Wir verraten Dir, wieso das so ist.

Ob sich ein Mensch in einen anderen verliebt, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Nicht nur der Charakter und das äußerliche Erscheinungsbild des Gegenübers ist entscheidend, sondern auch die eigenen Erwartungen und Wünsche. Die Liebe begegnet uns meist unerwartet, vollkommen anders als gedacht und ist alles andere als logisch. Menschen verlieben sich, obwohl sie bereits in einer Beziehung stecken, bei anderen Singles dagegen wollen trotz Dating-Marathon einfach keine Gefühle aufkommen.

Intelligente Menschen finden schwerer einen Partner

Hoher IQ = keine Liebe?

Eine neue Studie der University of Waterloo in Ontario, Kanada behauptet nun, dass auch die Intelligenz eines Menschen entscheidend dafür ist, ob Gefühle aufkommen oder nicht. Denn je höher der IQ desto schwerer kann ein Mensch Gefühle zulassen und sich verlieben.

Doch warum ist das so, dass es intelligenten Menschen schwerer fällt, Liebe für einen anderen Menschen zu entwickeln und eine glückliche Beziehung zu führen? Die Wissenschaftler aus Kanada erklären sich das Ergebnis gleich mit vier Gründen:

1. Intelligente Menschen analysieren andauernd ihre Gefühle und die ihres Gegenübers.

2. Intelligente Menschen brauchen länger, bis sie sich komplett öffnen.

3. Intelligente Menschen vergessen schlechte Erfahrungen und Erlebnisse nicht so schnell. Das führt dazu, dass sie sich nicht so schnell auf einen anderen Menschen einlassen können und ihm weniger schnell vertrauen.

4. Intelligente Menschen entscheiden sich bewusst dafür, alleine zu leben. Das liegt vor allem daran, dass schlaue Menschen sehr hohe Ansprüche an sich selbst, aber auch an andere haben. Sie tendieren zum Perfektionismus, dem auch ein Partner standhalten muss. Und wenn der perfekte Partner eben nicht da ist, bleibt man doch lieber allein.

Partnersuche durch Intelligenz erschwert

Die Ergebnisse werden auch von einer Umfrage des Online-Partnerportals „e-fellows“ bestätigt, die wissen wollte, ob intelligente Menschen schwerer einen Partner finden. Das Ergebnis: Rund 70 Prozent der etwa 220 Teilnehmer klickten die Antwort „Ja, Intelligente haben es schwerer, einen Partner zu finden“ an. Nur knapp 30 Prozent waren der Meinung, dass es hierbei keinen Unterschied zwischen Intelligenten und Anderen gäbe. Und fast keiner meinte, dass es Menschen mit einem hohen IQ leichter bei der Partnersuche haben.

Bildquelle: iStock/DragonImages

Kommentare


Verliebt: Mehr Artikel