10 Tipps

Pärchenurlaub: So wird die Reise zum Erfolg!

Katharina Meyeram 13.04.2016 um 14:26 Uhr

Gemeinsam in den Urlaub zu fahren, ist für Paare nicht nur eine wundervolle Möglichkeit, gemeinsame Erlebnisse zu sammeln, sondern oft auch eine erste Bewährungsprobe. Denn obwohl eigentlich Romantik und Entspannung angesagt sind, kommt es im Pärchenurlaub häufig zum Streit. Wir verraten Dir, wie Eure Reise ein voller Erfolg wird!

Hand in Hand am Strand entlang schlendern, gemeinsam den höchsten Berg erklimmen und im Hotelpool toben und Spaß haben – ein Pärchenurlaub bietet viele Gelegenheiten, gemeinsam etwas ganz Besonderes zu erleben und schweißt so noch fester zusammen. Doch wenn ein Paar plötzlich weitab von Alltag, Freunden und der gewohnten Umgebung 24 Stunden am Tag miteinander verbringt, kann das auch schnell in Streit, üble Laune und Genervtheit umschlagen. Wir verraten Dir 10 Tipps, mit denen der Pärchenurlaub für beide zum Highlight des Jahres wird.

#1 Sucht das Reiseziel gemeinsam aus!

Der wohl wichtigste Tipp vor dem Pärchenurlaub: Vor allem bei der Wahl des Urlaubsortes sind Kompromisse gefragt! Sie will Kultururlaub, er faul am Strand herumliegen? Dann ab nach Barcelona! Er will Action und sie Traumkulissen? Dann könnte Hawaii das richtige Urlaubsziel sein. Wenn nur einer seinen Kopf durchsetzt, ist der Ärger im Pärchenurlaub bereits vorprogrammiert.

#2 Sprecht über das Reisebudget!

In Beziehungen gibt es meist einen, der besser verdient als der Andere. Bei der Reiseplanung und auch bei den Ausgaben vor Ort sollte man sich jedoch an dem Schlechterverdienenden orientieren. Schließlich bringt es nichts, wenn sich einer für den Pärchenurlaub in Schulden stürzt oder im Urlaub nichts unternehmen kann, weil das ganze Reisebudget schon für Flug und Hotel draufgegangen ist. Vor allem, wenn Ihr getrennte Kassen im Urlaub habt, sollte sich keiner benachteiligt, ausgenutzt oder ausgehalten fühlen.

#3 Seid kompromissbereit!

Wie schon bei der Wahl des Urlaubsortes sind auch im Urlaub selbst Kompromisse gefragt. Dumm ist nur, dass viele sich gerade in den so wohlverdienten Ferien in motzige „Ich will aber…“-Babys zurückverwandeln. Warum solltest Du im Urlaub auf etwas verzichten müssen oder von Deinem Partner bestimmen lassen, was gemacht wird? Ganz einfach: Damit Du auch nach der Reise noch einen Partner hast. Ohne Kompromisse funktioniert ein Pärchenurlaub ebenso wenig wie eine Beziehung!

#4 Streitthema Essen

Es gibt so viele Menschen, die zickig werden wenn sie hungrig sind, dass es dafür sogar schon ein eigenes Wort gibt. Du oder Dein Partner werdet schnell „hangry“ und Streit ist dann vorprogrammiert? Besprecht am besten schon beim Frühstück im Hotel, wann und wo Ihr an dem Tag essen wollt. Für ganz nörgelige Esser ist ein All-inclusive Hotel, in dem es rund um die Uhr was zu futtern gibt, vielleicht die beste Lösung.

#5 Probiert Neues aus!

Auch Wandern kann beiden Spaß machen

Auch Wandern kann beiden Spaß machen

Ja, Ihr werdet Euch nicht immer einig sein, wie Ihr den Urlaubstag verbringen wollt. Seid daher offen für das, was der Partner vorschlägt. Auch wenn Du im ersten Moment vielleicht keine Lust hast, im Morgengrauen auf einen Berg hochzuwandern, könnte sich das Erlebnis als Highlight des Pärchenurlaubs entpuppen. Um die Ecke von Eurem Hotel wird etwas angeboten, das Ihr beide noch nie ausprobiert habt? Prima! Gemeinsam etwas Neues zu lernen schweißt unglaublich zusammen.

#6 Trennung? Ja bitte!

Nein, wir meinen nicht voneinander – zumindest nicht endgültig… Wenn sich aber mal kein Kompromiss finden lässt und Sie gerne auf den riesigen Handtaschenbazar möchte, während Er sich auf einen faulen Tag am Pool eingestellt hat, dann macht doch einfach jeder das, worauf er Lust hat. Nach ein paar Stunden freut Ihr Euch wieder aufeinander und habt Euch bestimmt eine Menge zu erzählen.

#7 Schlechte Laune darf vorkommen!

Wenn man jeden Tag so eng zusammenhängt, wie das im Urlaub der Fall ist, kann es natürlich vorkommen, dass mal einer schlechte Laune hat. Ihr solltet einander einfach zugestehen, dass so ein Pärchenurlaub eine ganz neue Situation ist, in der Ihr Euch erst einmal zurechtfinden müsst. Seid daher ganz offen, wenn Ihr „mit der Gesamtsituation unzufrieden“ seid und zieht Euch im Notfall für eine Weile zurück. Auch im Urlaub muss nicht jeder Moment perfekt sein!

#8 Vermeidet typische Streitthemen!

Zusammenziehen, sein enges Verhältnis zur Ex, eine größere Anschaffung, bei der Ihr Euch nicht einig seid – in jeder Beziehung gibt es ein paar Themen, die immer wieder für Streit sorgen. Damit diese Euch nicht die kostbare gemeinsame Zeit im Pärchenurlaub versauen, könnt Ihr Euch schon vorher darauf einigen, die roten Flaggen im Urlaub nicht anzusprechen. Meist können die Probleme auch getrost bis nach der Reise warten.

#9 Urlaubswehwehchen

Es ist natürlich ärgerlich, wenn einer von Euch im Urlaub krank wird, aber es kann vorkommen. Vor allem plötzlicher Durchfall, weil man das fremde Leitungswasser entgegen aller Empfehlungen getrunken hat oder die einheimische Küche nicht verträgt, stellt jedes Paar vor die Probe – Schließlich ist man im kleinen Hotelzimmer nicht gerade mit Privatssphäre gesegnet. Seht dies beide als Ausnahmesituation, streichelt dem Anderen das Bäuchlein oder lasst ihn – je nach Wunsch – auch mal für einen Tag alleine. Zum Glück sind die meisten Urlaubswehwehchen schnell abgeklungen und der romantische Pärchenurlaub kann weitergehen!

#10 Flirten erlaubt?

Ein bisschen Flirten im Urlaub wird doch wohl erlaubt sein, oder? Was im Singleurlaub das höchste der Gefühle ist, kann die Stimmung im Pärchenurlaub ganz schnell kippen. Der niedliche Kellner im Hotelrestaurant hat Dich offen angebaggert – und Du bist darauf eingestiegen? Kein Wunder, dass Dein Liebster jetzt schlechte Laune hat. Sprecht am besten vorher ab, ob Flirten im Urlaub tabu ist, oder Ihr es beide locker seht.

Ein Pärchenurlaub kann eine ganz schöne Bewährungsprobe für Frischverliebte sein, sorgt jedoch auch für eine Menge unvergesslicher Momente. Mit unseren Tipps wird Eure erste Reise zu zweit ganz bestimmt ein großer Erfolg!

Bildquelle: iStock/Antonio Guillem, Jacob Ammentorp Lund

Kommentare


Verliebt: Mehr Artikel