Flirt-Tipps

6 Tipps, wie Du schüchterne Männer eroberst

Susanne Falleram 06.10.2016 um 18:02 Uhr

Nicht alle Männer strotzen vor Selbstbewusstsein, sind gerne unter Leuten und reden wie ein Wasserfall. Ganz im Gegenteil: Schüchterne Männer gibt es mehr, als Du vielleicht denkst. Das ist auch nicht weiter schlimm. Problematisch wird es erst dann, wenn man sich in ein solches Exemplar Mann verliebt. Wie gewinnt man das Herz eines schüchternen Mannes am besten? Wir haben sechs Tipps für Dich.

Die Klischée-Rollenverteilung von Mann und Frau beim Kennenlernen sieht eigentlich folgenden Ablauf vor: Der extrovertierte Macho-Mann wirft ein Auge auf die schüchterne, süße Frau. Sie, schüchtern, ja nahezu scheu, wirft ihm sehnsüchtige Blicke zu und wartet darauf, dass er sie anspricht und ihr den Hof macht. Der starke Mann weiß das natürlich und schafft es binnen weniger Sekunden, seine Herzdame um den Finger zu wickeln. So, und jetzt wachen wir mal alle wieder auf, denn wir leben ja nicht mehr in vergangenen Jahrhunderten. Heutzutage sind Frauen längst nicht mehr das schwache Geschlecht und Männern ist es durchaus auch erlaubt, aus ihrer aufgezwungenen Rolle des Eroberers auszubrechen. Bleibt nur die Frage: Wie geht man mit einem schüchternen Mann um, wenn man ernsthaftes Interesse an ihm entwickelt? Unser Tipp: Vor allem mit Vorsicht, Charme und Humor.

Schüchterne Männer

Schüchterne Männer gibt es mehr, als Dir vielleicht bewusst ist.

So gewinnst Du schüchterne Männer für Dich

Stell Dir vor, in einem Café sitzt ein richtig süßer Typ alleine an einem Tisch. Eure Blicke treffen sich kurz und sofort ist es um Dich geschehen. Auch er wirkt irgendwie interessiert, schaut ab und zu verstohlen in Deine Richtung, weicht Deinen Blicken aber auch gekonnt aus. Geschweige denn, dass er Anstalten macht, aufzustehen und sich zu Dir zu setzen. Was also tun? Am Ball bleiben und es mit dieser Vorgehensweise probieren:

1. Lächeln und Blickkontakt aufbauen

Du hast bisher schon ganz richtig gehandelt: Signalisiere, dass Du an ihm interessiert bist! Lächel ihn ruhig an und blicke auffällig oft in seine Richtung. Vielleicht braucht er diesen Anstupser, um dann doch den ersten Schritt zu machen. Wenn nicht, Du aber ziemlich sicher bist, dass es einen Annäherungsversuch Wert ist, gehst Du zu Punkt 2 über.

2. Die Initiative ergreifen und ihn ansprechen

Als Frau Männer ansprechen? Aber sicher doch! Wir leben ja, wie gesagt, nicht in der Vergangenheit. Warum sollten dann also veraltete Regeln gelten, nach denen der Mann immer den ersten Schritt machen muss? Wichtig ist gerade im Zusammenhang mit schüchternen Männern, dass Du behutsam vorgehst. Geh also bitte nicht zu ihm hin und bring einen dummen Anmachspruch. Versuch es mit einem netten Lächeln und einer ehrlichen Aussage wie „Ich dachte, ich fasse jetzt mal meinen ganzen Mut zusammen und sprech Dich an“ oder „Mir ist das eigentlich unangenehm, aber ich wollte die Chance nicht verpassen, …“.

Schüchterner Mann

Vielleicht traut er sich nicht, Dich anzusprechen. Also machst Du den ersten Schritt!

3. Einen Wohlfühlort fürs erste Date finden

Eigentlich ist das Kino kein guter Ort fürs erste Date, da Kommunikation hier ja praktisch unmöglich ist. Um schüchterne Männer zu knacken, ist das allerdings gar keine schlechte Idee. So umgeht Ihr nämlich geschickt die Panik beim ersten Date, bloß viel Smalltalk halten zu müssen. Das Eis kann auch im Stillen brechen, während ihr nebeneinander vor der Leinwand sitzt. Ansonsten bieten sich auch Locations an, bei denen er seine Expertise unter Beweis stellen kann, zum Beispiel in einem Museum oder bei einem Konzert. Das gibt ihm Sicherheit und die Möglichkeit, sich zu öffnen.

4. Gesprächsthemen finden, über die er gerne redet

Gehe bei Eurem Gespräch thematisch etwas auf ihn zu, um ihn zu knacken. Schüchterne Männer blühen eher auf, wenn sie über etwas reden können, das sie selbst begeistert und von dem sie Ahnung haben. Er ist ein Gamer-Nerd, ein Musik-Fan oder ein Film-Crack? Dann lass ihn darüber ruhig etwas erzählen, auch wenn Du die Leidenschaft vielleicht nicht in dem Maße teilst. Du wirst sehen, dass er schnell auftauen wird.

Mann ansprechen

Themen, bei denen er mitreden kann, lassen ihn bestimmt schneller auftauen.

5. Anerkennung zeigen

Okay, auch dieser Tipp hört sich jetzt wahrscheinlich ein bisschen so an, als würde man in alte Rollenklischées zurückfallen. Den Mann um seine Errungenschaften und Stärke bewundern und sich dadurch selber klein machen, ist nichts, was man grundlegend tun sollte. In diesem Fall ist es allerdings eine clevere Strategie, um ihm etwas Selbstbestätigung zu geben. Wenn er Dir zum Beispiel erzählt, wie lange er ein Hobby schon betreibt oder bei was er schon eine besondere Leistung erzielt hast, dann sag ihm einfach mal, wie cool Du das findest. Oder Du sagst ihm sogar mal, wie gut Dir seine ruhige Art gefällt. Ein kleiner Ego-Push, über den er sich sicher freuen wird.

6. „Zufällige“, kleine Berührungen

Während Eures Gesprächs oder zur Verabschiedung kannst Du subtil nochmal deutlich machen, wie sehr Du an ihm interessiert bist, indem Du ihm beim Lachen zum Beispiel auf die Schulter klopfst, kurz sein Knie streifst oder ihn zum Abschied umarmst. Mach es wirklich nicht zu auffällig und auch nur dann, wenn Du merkst, dass er sich nicht erschrocken zurückzieht. Wenn er vielleicht doch nur an einer Freundschaft interessiert ist, wirst Du es schnell merken und dann solltest Du Deine Annäherungsversuche natürlich zurückfahren und ihn nicht einfach betatschen. Wenn er jedoch auch von Dir begeistert zu sein scheint, dann werden ihm die kleinen Berührungen sicher ordentlich Herzklopfen bereiten. Und ihn vielleicht dazu veranlassen, in nicht allzu langer Zeit den nächsten Schritt alleine zu wagen.

Auch Männer wollen manchmal erobert werden! Hast Du es schon mal versucht und einen schüchternen Mann auf eigene Faust angesprochen? Erzähle uns, wie Du ihn geknackt hast!

Bildquelle: iStock/DeanDrobot, iStock/clownbusiness, iStock/Jacob Ammentorp Lund

Kommentare


Dating: Mehr Artikel