couples lovers dinning blind date in silhouettes on white background
Anett Pohlam 10.11.2015

Heutzutage hat die Dating-Saison zu jeder Jahreszeit Hochkonjunktur. Schließlich sehnt man sich sowohl im Sommer als auch im Winter nach einer starken Schulter zum Anlehnen. Doch wie stellt man es an, dem Singledasein zu entkommen? Ist das Blind Date hierbei eine Option? Oder trifft man bei einem Blind Date ausschließlich auf Verrückte?

Viele kennen dieses Gefühl: Den ganzen Winter sitzt man allein zu Hause und sehnt sich nach jemandem zum Kuscheln und Schmusen. Doch wenn der Sommer vor der Tür steht, ist man noch immer allein. Auf dem „normalen“ Weg – über Freunde, im Job oder bei Freizeitaktivitäten – klappt es häufig leider nicht, den Richtigen zu finden. In diesem Fall kann ein Blind Date eine lohnende Alternative sein, denn es lässt sich relativ leicht organisieren und bietet eine konkrete Chance, den Partner fürs Leben zu finden. Mit unseren Tipps wird Dein nächstes Blind Date zum vollen Erfolg!

Wie kommt es zu einem Blind Date?

Die Vorraussetzung für ein Blind Date ist in den meisten Fällen das vorherige Kennenlernen im Internet und ebentuell eine vorherige Kontaktaufnahme per Telefon. Auch ein Verkupplungsversuch durch Dritte kann zu einem Aufeinandertreffen der besonderen Art führen. Normalerweise ist man also bereits ein wenig über den Anderen informiert und kennt sozusagen seine Eckdaten wie Name, Alter, Herkunft, Schulbildung bzw. Beruf und Hobbys. Doch darüber hinaus gibt es bei einem Blind Date noch reichlich Platz für Überraschungen.

Blind Date – Nichts für Oberflächliche?

So kann das Blind Date schon allein daran scheitern, dass man den Anderen direkt auf den ersten Blick unansehnlich bzw. unattraktiv findet und dies auch durch eine eventuell sympathische Art nicht aufgewogen werden kann. Denn neben den gleichen Interessen, dem Humor und der Bildung ist den meisten Menschen sexuelle Anziehungskraft in einer Partnerschaft ebenfalls sehr wichtig. Doch selbst wenn die Optik neben allen anderen Anforderungen stimmt, heißt das nicht, dass der Funke bei einem Blind Date in jedem Falle überspringt. Gerade der sehnliche Wunsch, sich verlieben zu wollen, kann oft eher behindern als helfen. Viele Dauersingles sagen sich beispielsweise: Wo ich schon so lange auf einen Partner gewartet habe, nehme ich doch nicht gleich den Erstbesten!

Ein Blind Date sollte gut vorbereitet sein

Um das lang erwartete Blind Date nicht zu einer Katastrophe werden zu lassen, sollte man einige Grundregeln beachten. So ist gewährleistet, dass das Blind Date zu einer schönen Erfahrung wird, an die man sich auch im Nachhinein gerne erinnert und die vielleicht zum ersten Schritt in eine feste Partnerschaft wird.

Bereite Dich vor! Natürlich ist das Unbekannte das eigentlich Reizvolle an einem Blind Date. Trotzdem kann es für beide Seiten von Vorteil sein, wenn man den Partner im Vorfeld einmal googelt oder sein Facebook-Profil checkt. Zum einen erhält man auf diese Weise vielleicht schon einmal ein Bild seines Gegenübers und zum anderen entdeckt man über die Interessen einige Anknüpfungspunkte für ein Gespräch, das im Blind Date das Eis brechen kann.

Suche Dir einen belebten Treffpunkt aus! Leider gibt es auch unter den Fans des Blind Date schwarze Schafe. Daher solltest Du Dir für das erste Treffen einen belebten Ort aussuchen, an dem Du im – glücklicherweise sehr seltenen – Notfall andere Menschen um Hilfe bitten kannst. Ein Besuch in einer Wohnung sollte daher tabu sein. Wähle zudem einen Ort aus, an dem Du Dich selbst nicht so oft aufhältst und die Gefahr, auf Freunde oder Bekannte zu treffen, möglichst gering ist. Schließlich möchte man bei einem Blind Date nur ungern gestört werden. Ein Museum, ein nettes Café oder die Einkaufsmeile der City sind perfekte Treffpunkte.

Spare beim Blind Date mit privaten Details! Aufgrund der leider vorhandenen schwarzen Schafe solltest Du beim Blind Date möglichst wenige private Details über Dich ausplaudern. Deinen Nachnamen, Deine Telefonnummer oder Deine Adresse solltest Du, sofern dies möglich ist, erst einmal für Dich behalten. So ersparst Du Dir unangenehme Stalker. Für diese Informationen ist auch noch Zeit, wenn Du Dein Gegenüber nach dem Blind Date etwas besser kennenlernst.

Sei nicht nervös!
Nervosität gehört beim Blind Date dazu, doch sie sollte nicht überhand nehmen. Schließlich möchtest Du Dein Gegenüber doch nicht gleich mit schwitzigen Händen, Stottern oder Zittern verschrecken. Mach Dir stattdessen bewusst, dass das Blind Date auch für Deinen Gesprächspartner eine Ausnahmesituation darstellt und er mit Sicherheit genauso aufgeregt ist wie Du. Mit einem offenen Lächeln bricht das Eis mit Sicherheit in Windeseile.

Schraube Deine Erwartungen herunter! Natürlich erhofft man sich durch ein Blind Date die Liebe auf den ersten Blick. Doch diese ist leider sehr selten. Baue daher Deine Erwartungen etwas ab und lass Dich voll und ganz auf den Menschen ein, der Dir bei Deinem Blind Date gegenübertritt. Auch hinter anfangs schüchternen Mauerblümchen kann sich ein Traumprinz verstecken.


Meide bei Deinem Blind Date Tabuthemen!
Viele Gesprächsthemen sorgen schon bei Freunden unter Umständen für böses Blut. Diese sollten daher auch bei einem Blind Date gemieden werden: Gespräche über Geld, Politik oder Religion sind Fehl am Platz. Auch über Deine sexuellen Vorlieben solltest Du in einem Blind Date nicht sprechen. Zudem interessiert sich kein potentieller Traumprinz für Deinen Ex. Stattdessen sollte man im Gespräch positive Emotionen wecken und Gemeinsamkeiten aufdecken. Filme, Musik, Urlaubsreisen oder Hobbys sind gute Gesprächsthemen.

Sei höflich, aber ehrlich! Wenn der Gesprächspartner bei Deinem Blind Date nicht als potentieller Lebenspartner infrage kommt, solltest Du ihm dies auch mitteilen. In den meisten Fällen wird dann auch Dein Gegenüber kein gutes Gefühl haben. Für den Fall, dass er Dein ungutes Gefühl nicht bemerkt hat, solltest Du allerdings darauf achten, die Gefühle Deines Blind Date-Partners nicht zu verletzen.

Entwickle einen Notfallplan! Das erste Blind Date sollte vor allem eines sein: kurz! Auf diese Weise kann man sich, wenn der Partner absolut nicht infrage kommt, schnell und elegant aus einer unangenehmen Situation befreien. Daher ist beispielsweise die Mittagspause der perfekte Zeitpunkt für ein Blind Date. Ist das Blind Date jedoch für einen längeren Zeitraum geplant, sollte man eine gute Freundin einen Kontrollanruf machen lassen. Über ein unauffälliges Codewort kann die Freundin so erfahren, wie das Treffen läuft, und im Notfall an den Treffpunkt kommen, um die Situation aufzulösen. Deswegen sollte die Freundin unbedingt wissen, wo das Blind Date stattfindet.

Ein Blind Date ist auf jeden Fall eine Erfahrung, die jeder einmal gemacht haben sollte – und sei es nur, um hinterher mit den Freundinnen darüber lachen zu können. Trau dich daher ruhig an ein Blind Date heran und lasse Dich auf diese ungewohnte Situation ein. Vielleicht triffst Du dabei ja Deinen Partner fürs Leben. In erster Linie soll ein Blind Date jedoch Spaß machen. Selbst wenn nicht die große Liebe dabei herausspringt, kann vielleicht eine gute Freundschaft entstehen, denn die gleichen Interessen sind ja eventuell trotzdem vorhanden.

Bildquelle: iStock/Ostill, iStock/Creatista


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

  • proseccosnake am 08.12.2014 um 13:14 Uhr

    Ein Blind Date zu haben, reizt mich so gar nicht!

    Antworten
  • rita89 am 15.05.2014 um 11:48 Uhr

    Ein Blind Date käme für mich nicht infrage! Nachher ist das irgendein zwilichtiger Typ...

    Antworten
  • schmetterlingi am 02.05.2014 um 07:50 Uhr

    Ich hatte noch nie ein Blind Date, würde es aber auf jeden Fall ausprobieren.

    Antworten
  • aenemaenemuh am 02.03.2014 um 11:28 Uhr

    Blind Date googeln und Facebookprofil checken? Immer diese doofen Ratgeber ... 😉 Ich habe immer Blind Dates. Und niemals ein Treffen in einem Kaffeehaus, sondern immer bei einem Spaziergang, Wanderung, etc. Hauptsache man kann mehr als eine Stunde miteinander verbringen. Und ich hatte nur positive Erfahrungen. Immer. Denn Leute die sich auf eine Bergwanderung mit einem Unbekannten einlassen trauen sich etwas. Und genau darauf kommt es in einer Partnerschaft an. Diese ganzen schnellen Date-Profis sind schneller getrennt als zusammen!

    Antworten
  • aenemaenemuh am 02.03.2014 um 11:27 Uhr

    Blind Date googeln und Facebookprofil checken? Immer diese doofen Ratgeber ... 😉 Ich habe immer Blind Dates. Und niemals ein Treffen in einem Kaffeehaus, sondern immer bei einem Spaziergang, Wanderung, etc. Hauptsache man kann mehr als eine Stunde miteinander verbringen. Und ich hatte nur positive Erfahrungen. Immer. Denn Leute die sich auf eine Bergwanderung mit einem Unbekannten einlassen trauen sich etwas. Und genau darauf kommt es in einer Partnerschaft an. Diese ganzen schnellen Date-Profis sind schneller getrennt als zusammen!

    Antworten
  • Erdbeercookie1 am 21.08.2013 um 15:40 Uhr

    Ich hatte noch nie ein Blind Date, aber vielleicht sollte ich es ja mal versuchen!? 😀

    Antworten
  • Fetzi_die_Zecke am 24.01.2013 um 14:15 Uhr

    Ich hatte noch nie ein Blind Date, aber spannend ist das sicher!

    Antworten
  • ivy_1991 am 09.01.2013 um 22:09 Uhr

    Ich hab meinen Schatz über ein Blind Date kennengelernt. Wir haben davor aber auch nur 2 Tage geschrieben, aber irgendwie hat die Chemie sofort gestimmt. Unser erstes Date war in einem Kino. Zuerst waren wir was essen, dann Billard spielen und dann noch im Kino. Es war ein schöner Abend und es war relativ schnell klar, dass zwischen uns mehr laufen wird als nur der eine Abend. Und ja, ich hatte einen Notfallplan. Wenn er mir irgendwie langweilig werden würde, hätte ich eine SOS-SMS an eine Freundin geschrieben und sie hätte mich angerufen und ich hätte dann ganz schnell weg müssen... Aber es kam ganz anders - wir sind jetzt seit gut 3 Monaten zusammen.

    Antworten