Kein Verstecken

Schüchternheit überwinden: 6 hilfreiche Tipps

Beinahe jeder hat schon einmal Situationen erlebt, in denen er gehemmt und schüchtern war. Bei manchen tritt dieses Gefühl nur selten oder in ganz bestimmten Situationen auf, andere kämpfen in ihrem Alltag immer wieder mit Schüchternheit. Dabei kann sie uns davon abhalten, wichtige Dinge anzugehen oder uns im Umgang mit anderen Menschen so zu geben, wie wir eigentlich sind. Spätestens, wenn man die eigene Schüchternheit als Hemmnis empfindet, ist es Zeit etwas dagegen zu tun und die Schüchternheit zu überwinden!

Um die eigene Schüchternheit zu überwinden, ist es zunächst einmal wichtig, sich darüber bewusst zu werden, in welchen Situationen die Schüchternheit überhaupt auftritt. Menschen sind in ganz unterschiedlichen Momenten unsicher und gehemmt: Manchen wird bei der Vorstellung heiß und kalt, vor Publikum sprechen zu müssen, andere trauen sich nicht, bei einer Party auf andere Menschen zu zugehen, wieder andere vermeiden es, dem Nachbarn auf dem Hausflur zu begegnen, weil ihnen Smalltalk unangenehm ist. Damit Du Deine Schüchternheit überwinden kannst, solltest Du Dir genau aufschreiben, wann und warum Du schüchtern bist.

Schüchternheit ist keine Frage des Geschlechts

„Schüchternheit ist nicht typisch Mann oder Frau. Sie ist auch keine Frage des Aussehens“, betont Prof. Borwin Bandelow von der Psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen. Er sagt, es gebe durchaus attraktive Menschen, die aber sehr verklemmt seien, andere mit weniger attraktivem Äußeren, die selbstbewusst und offen auftreten. Schüchtern sein ist also keine angeborene Krankheit, kein verunglimpfter Fehler in unserer Genetik. Mann (und natürlich auch Frau) kann lernen, seine Ängste zu überwinden und offen und selbstbewusst seinem Gegenüber zu begegnen. Wer sich von seinen Beklemmungen löst, hat eine positivere Ausstrahlung und wirkt auf andere Menschen anziehender und geselliger.

Schüchternheit

Überwinde Deine Schüchternheit!

Schüchternheit überwinden: 6 Tipps, die Dich aus der Reserve locken

#1: Wage Dich aus der Komfortzone

Um seine Schüchternheit überwinden zu können, sollte man sich bewusst den Situationen stellen, die einem sonst Herzklopfen bereiten. Häufig hat man bereits Vermeidungsstrategien entwickelt, um unangenehmen Situationen aus dem Weg zu gehen. Man schreibt E-Mails, statt anzurufen, man fertigt lieber eine aufwändige Hausarbeit an, statt ein kurzes Referat zu halten. Doch dadurch wird die oft unbegründete Angst nur größer. Wenn Du also das nächste Mal in eine Situation gerätst, vor der Du Dich am liebsten drücken würdest – widerstehe dem ersten „Fluchtreflex“ und trau Dich deine Schüchternheit zu überwinden! Du wirst gebeten, zu Deinem Spezialgebiet einen kleinen Vortrag zu halten? Sag ja! Du drückst Dich vor wichtigen Telefonaten, weil Dir regelmäßig die Stimme wegbleibt? Geh es an! Mache Dir klar, dass Dir mit einer guten Vorbereitung nichts passieren kann. Schreibe Dir Deinen Vortrag wortwörtlich vor, übe vor dem Spiegel oder mit einer guten Freundin. Mache Dir vor einem wichtigen Telefongespräch Notizen und überlege Dir einen guten Einstieg – so vermeidest Du, plötzlich auf dem Schlauch zu stehen. Übung und gute Vorbereitung verschaffen Sicherheit und helfen Dir, schwierige Situationen selbstbewusst zu meistern und Schritt für Schritt Deine Schüchternheit zu überwinden.

#2: Denke positiv

Um seine Schüchternheit zu überwinden, ist es oftmals hilfreich, Situationen, in denen man normalerweise schüchtern ist, im Voraus durchzuspielen – und zwar die positive Variante! Denke nicht daran, was alles schief gehen könnte, sondern sage Dir selbst: „Ich kann das, ich schaffe das!“ Es klingt zwar wie eine ausgelutschte Binsenweisheit, aber es ist einiges dran: Eine positive Einstellung kann Berge versetzen, auch, wenn es darum geht, die eigene Schüchternheit zu überwinden. Erfolgreiche und selbstbewusste Menschen sind oft diejenigen, die sich einfach trauen und nicht schon vorher davon ausgehen, dass sie scheitern könnten.

#3: Nicht zu schnell aufgeben

Und selbst wenn mal etwas nicht so läuft, wie Du es Dir vorgenommen hat – who cares? Jeder Mensch macht Fehler und niemand ist perfekt. Wenn Dir eine Situation Angst macht, frage Dich einfach mal: Was wäre eigentlich so schlimm daran, wenn ich scheitern würde? Meist beurteilt man die eigenen Fehler ohnehin sehr viel strenger als die Mitmenschen. Andere haben Deinen vermeintlichen Patzer bei der Präsentation wahrscheinlich schon am nächsten Tag längst vergessen – wenn er ihnen überhaupt aufgefallen ist. Man muss nicht perfekt sein, um von anderen akzeptiert und gemocht zu werden. Im Gegenteil: Kleine Schwächen machen Dich erst sympathisch!

#4: Mache Dich frei vom Urteil anderer

Hinter der Angst, vor den Augen anderer etwas falsch zu machen, steckt oft die Angst, abgelehnt zu werden. Natürlich möchte man gerne von allen gemocht werden, aber das wird nicht passieren – egal, wie sehr man sich darum bemüht. Damit Du Deine Schüchternheit überwinden kannst, solltest Du Deine Energie nicht weiter damit verschwenden, es allen recht machen zu wollen. Es wird immer Menschen geben, die einen nicht mögen. Aber davon geht die Welt auch nicht unter, oder?

#5: Akzeptiere Dich so, wie Du bist

Schüchternheit überwinden ist gut – denn ohne lebt es sich freier und unbeschwerter. Doch Du musst Dich nicht völlig verbiegen. Wenn eine gewisse Schüchternheit und Zurückhaltung einfach Teil Deiner Persönlichkeit sind, dann ist das okay! Menschen sind verschieden und nicht jeder ist ein geborener Entertainer. Vergleiche Dich nicht mit extrovertierten Menschen, sondern konzentriere Dich auf das, was Du bist und das, was Du kannst. Auch mit Schüchternheit kann man es im Leben weit bringen – wenn man sie in den entscheidenden Situationen hinter sich lassen kann.

#6: Schritt für Schritt

Vorträge halten

Vorträge halten ist für viele Menschen ein Graus

Wer ungern vor Publikum spricht oder Angst hat, in großer Runde seine Meinung zu sagen, wird vielleicht kein großer Redner mehr werden. Doch wer sagt eigentlich, dass man das muss? Viele schüchterne Menschen stellen hohe Ansprüche an sich – und scheitern! Wichtig ist daher, sich kleinere Ziele vorzunehmen und diese Schritt für Schritt umzusetzen, um die Schüchternheit zu überwinden. Wer sich zum Beispiel in Diskussionsrunden immer zurückhält, sollte seine Hemmung überwinden und einfach einen Beitrag zum Gespräch leisten – und sei er noch so klein! Für den Anfang kannst Du zum Beispiel nur das bereits Gesagte wiederholen und eine Frage dazu stellen. Man muss nicht immer eine geschliffene Rede vorbringen! Beobachte einmal, wie andere sich am Gespräch beteiligen: Sind ihre Beiträge immer zutiefst geistreich und perfekt formuliert? Sicher nicht!

Schüchternheit zu überwinden ist gar nicht so schwer, wenn Du es Schritt für Schritt angehst. Versuche, nicht zuviel darüber nachzudenken, was andere wohl von Dir denken könnten – meistens machen sie sich nämlich viel weniger Gedanken über Dich, als Du annimmst.

Bildquellen: iStock/Rawpixel Ltd, iStock/yuryRumovsky

Kommentare (12)

  • EllieGoulding am 28.05.2015 um 10:42 Uhr

    Mein Problem ist gar nicht unbedingt die hier beschriebene Schüchternheit, sondern eher, wenn ich z.B. von iwelchen Leuten angesprochen werde und da dann keine Antwort drauf habe. Aber die Tipps sind trotzdem gut, ich werd sie demnächst mal ausprobieren :)

  • Alinchen007 am 18.05.2014 um 13:12 Uhr

    Es ist wichtig was gegen die Schüchternheit zu tun! Ich habe mit Karate angefangen und habe ein ganz neues Selbstwertgefühl bekommen. Wenn es mir aber trotzdem manchmal nicht so gut ging oder ich einfach unglücklich mit meinem mangelnden Selbstvertrauen war, hab ich immer gern auf eine Selbsthypnose von Eisfeld zurückgegriffen, hab die Selbstbewusstsein mit Hypnose stärken. Danach hatte ich wieder so viel Freude am Leben und bin so gerne zum Karate gegangen oder hab etwas mit Freunden unternommen und von meiner Schüchternheit war einfach nichts mehr zu spüren.

  • JenLawFan am 07.04.2014 um 05:23 Uhr

    Ich finde es auch mit diesen Tipps nicht so einfach, meine Schüchternheit zu überwinden. Aber eine gute Anregung und ein Anreiz, endlich was dagegen zu tun, sind sie trotzdem!

  • LoveHurts12 am 01.04.2014 um 13:20 Uhr

    Eine Freundin von mir will auch ihre Schüchternheit überwinden, vielleicht helfen ihr ja diese Tipps!

  • Sugar am 16.04.2013 um 08:09 Uhr

    Diese Tipps, um seine Schüchternheit zu überwinden, sind echt gut. Aber aller Tipps zum Trotz: Es ist gar nicht so leicht, seine Schüchternheit zu überwinden!!

  • SweetStella am 09.04.2013 um 10:49 Uhr

    Diese Tipps, um die Schüchternheit zu überwinden, sind gar nicht schlecht. Vor allem die Schritt für Schritt Sache. Man kann sich nicht von heute auf morgen verändern, aber wenn man seine Schüchternheit überwinden möchte, kann man das mit der Zeit sicher schaffen.

  • PrinzessinSofia am 02.04.2013 um 07:45 Uhr

    Ich hatte früher auch Probleme damit, meine Schüchternheit zu überwinden. Heute bin ich aber ein sehr offener Mensch.

  • lindalein65 am 28.03.2013 um 13:14 Uhr

    Sehr hilfreiche Tipps, um seine Schüchternheit zu überwinden und ich muss zugeben, ich bin wirklich schüchtern. Ich versuche jetzt aber eure Tipps umzusetzen, weil ich mich wirklich in vielen Beispielen wiedergefunden habe.

  • clementinke am 01.03.2013 um 13:47 Uhr

    Ich konnte meine Schüchternheit überwinden, aber das hat echt lange gedauert und hatte auch eher mit der ständigen Bestätigung von außen zu tun.

  • Arabellatara am 14.03.2011 um 15:22 Uhr

    Ich war auch immer furchtbar schüchtern. Aber seitdem ich Schulsprecherin bin, hat sich das gegeben :)

  • Katjuscha am 13.03.2011 um 10:35 Uhr

    Früher war ich auch schüchtern - bis ich gemerkt habe, dass es alle sind und dass diejenigen, die es nicht sind, sich einfach nur überwinden/ überwunden haben da sie selbst wissen, dass wir alle irgendwie schüchtern sind :-)

  • Moehrebiene am 11.03.2011 um 16:13 Uhr

    Ja das kenne ich! Sobald man den Mund aufmacht und rafft, dass die Leute sich freuen oder es ihnen egal ist, dann traut man sich auch öfter! Irgendwann fragt man sich, warum man sich nie gemeldet hat!


Kennenlernen: Mehr Artikel