Woman pretending headache to avoid sex with her insistent boyfriend
Diana Heuschkelam 06.07.2017

Bisher dachten wir immer, dass wir niemals freiwillig aufs Küssen verzichten wollen würden. Schließlich ist es eine der schönsten Nebensachen der Welt. Doch dann stießen wir auf diese ekligen Kuss-Fakten…

#1 Bakterien galore!

Während eines einzigen Zungenkusses tauschen die Partner bis zu 80 Millionen (ja, richtig, Millionen!) Bakterien aus. Je länger du und dein Partner zusammen seid, desto mehr seiner Bakterien siedeln sich in deinem Mund an und machen es sich dort heimisch – und umgekehrt. Auch wenn das auf den ersten Blick sehr eklig erscheinen mag, ist der Bakterienaustausch zwischen gesunden Partnern doch ziemlich nützlich, denn so werden eure Immunsysteme gestärkt. Küssen ist also eine Art Immuntherapie.

#2 Küssen macht high

Du nimmst aus Prinzip keine Drogen? Das ist löblich, aber high bist du vermutlich trotzdem schon mal gewesen. Zumindest, wenn du schon mal mit jemandem geknutscht hast, in den du sehr vernarrt warst. Denn so eine heiße Knutsch-Session veranlasst das Gehirn dazu, das Glückshormon Oxytocin zu produzieren. Die Oxytocin-Ausschüttung beim Küssen hat die Funktion, ein Nähe- oder Verbundenheitsgefühl bei den beiden Beteiligten zu erzeugen. Weil du während so eines Highs weniger rational gesteuert bist, solltest du zu diesem Zeitpunkt besser keine wichtigen Entscheidungen treffen.

#3 Du kannst Pfeifferisches Drüsenfieber bekommen

Nicht umsonst wird das Pfeifferische Drüsenfieber umgangssprachlich auch als „Kuss-Krankheit“ bezeichnet, denn als Tröpfcheninfektion wird sie vor allem über den Speichel übertragen. Extreme Erschöpfung, Fieber, Lymphknotenschwellung und Rachenentzündungen können die Folge sein. In schlimmen Fällen können Betroffene bis zu mehreren Monaten unter den Symptomen der Krankheit leiden.

Video: So geht der perfekte Zungenkuss

#4 Mundfäule

Ihhh! Das wollten wir eigentlich nicht wissen! Küsse können auch die ekligen Bakterien deines Partners auf dich übertragen, die für seinen Zahnstein und Karies verantwortlich sind. Da hilft es auch nichts, wenn er sich vorher gründlich die Zähne putzt…

#5 Allergische Reaktionen

Wenn dein Knutsch-Partner gerade etwas gegessen hast, gegen das du hochgradig allergisch reagierst, kann es sein, dass seine Essensreste in deinen Mund gelangen und diese bei dir Ausschläge oder Schwellungen auslösen.

Zum Glück sind viele dieser ekligen Auswirkungen so unwahrscheinlich, dass wir hoffen können, einfach niemals davon betroffen zu sein. Verdrängung ist manchmal eben die beste Taktik.

Bildquelle: iStock.com/AntonioGuillem


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?