Tinder-Profi
Nina Rölleram 02.01.2017

Neue Menschen kennenzulernen und auf spontane Dates zu gehen ist dank Apps wie Tinder einfacher denn je geworden. Dennoch fällt es vielen schwer, über ein Onlineprofil passende Partner zu finden, mit denen man sich tatsächlich trifft und nicht nur unbefriedigende Chats führt, die ins Leere laufen. Vielleicht kommt es bei Dir auch gar nicht erst so weit und Du fragst Dich, warum Du so wenige Matches hast. Mit unseren zehn einfachen Tipps wirst Du garantiert erfolgreich auf Tinder und hast vielleicht schon bald ein aufregendes Date in Aussicht!

Tinder-Profi

Gemeinsam mit Freundinnen tindern kann richtig Spaß machen!

#1: Neues Profil, neue Chance!

Wenn Du schon seit einiger Zeit Tinder benutzt und in Deinem Umkreis nicht so häufig neue Profile für Deine Suchkriterien hinzukommen, hast Du vielleicht das Gefühl, die Dating-App bereits „durchgespielt“ zu haben. In diesem Fall kannst Du Dein derzeitiges Profil löschen und Dich noch einmal neu anmelden. Dann tauchen auch wieder Personen auf, die Du zuvor vielleicht vorschnell abgelehnt hast. Vielleicht hatten manche Kerle aber vor ein paar Monaten nur einen besonders unvorteilhaften Haarschnitt oder Du hattest eine Phase, in der Du Dir nur Typen mit langen Haaren angeln wolltest. Auch mit einem neuen eigenen Profil, das Du gemäß unserer Tipps aufwertest, hast Du nochmal eine zweite Chance bei den Herren.

#2: Natürlichkeit statt Duckface

Duckface

Auf Deinem Tinderprofil sollten auch Fotos von Dir ohne Grimassen und zu viel Make-up sein.

Natürlich möchte man sich auf Tinder nicht total langweilig darstellen, sondern in seinen Fotos seine eigene Persönlichkeit preisgeben. Bei vielen führt dies allerdings zu einer reichlich skurrilen Fotoauswahl, unter denen kein Einziges zu finden ist, wo man tatsächlich das Gesicht der Person erkennen kann. Ein paar Fotos von Dir mit viel Make-up, in Deinem Halloween-Kostüm oder auf dem Du Grimassen schneidest, sind voll o.k.. Allerdings interessiert es die meisten Tinder-User viel eher, wie Du ganz natürlich aussiehst. Statt Duckface und Sonnebrille solltest Du also eher ein natürliches Lächeln – oder ein Resting Bitch Face, wenn das eher Dein Ding ist – aufsetzen und dieses Foto als Hauptprofilbild verwenden.

#3: Geeignete Fotos für Tinder auswählen

Tappe nicht in die Tinder Fail-Falle und wähle Fotos aus, die zum Einen nicht schon zum absoluten Klischee geworden sind oder anderweitig einfach ungeeignet zum Onlinedating sind. Im Klartex heißt das: Vermeide Fotos von Dir neben großen Raubkatzen, Elefanten oder während Du mit Delfinen schwimmst. Derartige Fotos sorgen im Netz mittlerweile eher für Lacher und wirken alles andere als originell. Genauso wenig eignen sich Gruppenfotos, auf denen nicht ersichtlich ist, welche Person denn nun gemeint ist, Fotos mit Babys und Kleinkindern, die nicht Deine eigenen sind und ein falsches Bild vermitteln oder etwa Schnappschüsse vor dem Holocaustmahnmal in Berlin, mit denen Du lediglich beweist, dass Du kein Feingefühl hast. Bilder, auf denen Du gar nicht abgebildet bist, solltest Du ebenfalls eher vermeiden, es sei denn, sie stellen etwas dar, das etwas mit Deiner Persönlichkeit zu tun hat, wie etwa eigene Zeichnungen.

#4: Gib ein paar Infos über Dich preis!

Keine Matches? Daran kann's liegen!

Keine Matches? Daran kann’s liegen!

Wenn Du Dich erst einmal auf Tinder eingelassen hast, solltest Du schon ein paar Informationen auf Deinem Profil angeben. Das müssen natürlich nicht Deine ganze Lebensgeschichte oder intime Details sein, allerdings helfen ein paar Angaben, Matches zu finden, die auch wirklich zu Dir passen. In Deiner Beschreibung kannst Du ganz klassisch Deine derzeitige Tätigkeit, Interessen und Körpergröße angeben. Zudem ist es ratsam, hier auch absolute Dating No-Gos reinzuschreiben. Wenn Du Dir zum Beispiel absolut nicht vorstellen kannst, einen Raucher, Fleischesser oder CDU-Wähler zu daten, kannst Du potenzielle Mismatches vermeiden.

#5: Desto mehr Fotos, desto besser!

Derzeit kannst Du in Deinem Tinder-Profil bis zu sechs Fotos von Dir hochladen. Wenn Du genügend gelungene Selfies und Schnappschüsse von Dir parat hast, kannst Du ruhig den vollen Umfang ausnutzen. Die meisten Tinder-User reagieren nämlich eher skeptisch auf Profile mit nur einem Foto. Schließlich kann es sich dabei ja auch nur um ein ausnahmsweise gelungenes Foto handeln und die Person sieht in Wahrheit völlig anders aus. Wenn Du willst, kannst Du zusätzlich Deinen Instagram-Account mit Tinder verknüpfen und somit noch mehr Bilder von Dir zeigen. Allerdings solltest Du auch nicht wahllos möglichst viele Fotos hochladen, auf denen Du gar nicht zu sehen bist. Männer, die Dich daten wollen, sind schließlich nicht an einer Fotoserie Deiner Katze, sondern zuallererst an Dir interessiert!

#6: Beim ersten Chat locker und natürlich bleiben

Klar, Dating per App fühlt sich ganz schön anders an, als wenn Du einfach einen Typen auf einer Party kennenlernst. Wenn Du ein Match mit jemandem hast, ist schon einmal klar, dass Ihr beide Interesse aneinander habt und Ihr könntet im Prinzip sofort mit anzüglichen Gesprächen loslegen. Bedenke allerdings, dass Du die andere Person ja noch überhaupt nicht kennst. Oft wirkt es viel entspannter, wenn man erst mal mit einer lockeren Begrüßung und einer Frage zu den angegebenen Interessen einsteigt. Da man mittlerweile auch seinen Spotify-Account mit Tinder verbinden kann, siehst Du hier vielleicht bereits, ob ihr eine gemeinsame Lieblingsband habt, und hast somit schon ein erstes Gesprächsthema.

#7: Keine zu hohen Erwartungen haben

Wenn Du noch unerfahren mit Dating-Apps bist, solltest Du Dir vorher darüber im Klaren sein, dass die wenigsten auf Tinder die große Liebe suchen und ein Match in den wenigsten Fällen zu einem tatsächlichen Treffen führt. Solltest Du also ein Match mit einem absoluten Adonis haben und Dir bereits im Geiste Eure ersten gemeinsamen Dates ausmalen, solltest Du nicht zu enttäuscht sein, wenn er Dir auf Deine Nachrichten gar nicht antwortet. Viele verwenden Tinder eher als Unterhaltung und um ihren „Marktwert“ abzuchecken. Um also wirklich erfolgreich auf Tinder zu sein, solltest Du ein wenig Geduld und etwas Humor mitbringen, um aus den vielen Matches Kandidaten für Dates herauszufiltern.

#8: Potenzielle Matches vor dem Treffen cyberstalken

Tinder Tipps

Ein bisschen nachforschen ist voll in Ordnung.

Manchmal weiß man beim Anblick der Profilfotos nicht so recht, ob man denjenigen attraktiv findet, oder es auch ein absoluter Reinfall sein könnte. Vielleicht findet Du den Typen auf dem Foto auch total heiß, fragst Dich aber, ob er nicht auch ein kompletter Vollidiot sein könnte. Hier hilft das gute alte Cyberstalking. Mit etwas Glück findest Du entsprechende Kandidaten bereits über die Suche des Vornamens bei Facebook. Sollte die Person ein öffentliches Instagram-Profil haben, kannst Du es auch mit der Reverse Image Search-Funktion von Google versuchen. Meistens hat man auch irgendeine Person im Freundeskreis, die absoluter Experte im Cyberstalking ist und sofort pikante Infos über Dein potenzielles Date herausfinden kann. Du wirst überrascht sein, wie leicht sich in vielen Fällen weitere Informationen einholen lassen!

#9: Kommuniziere offen, was Du auf Tinder suchst

Wenn Du Tinder nutzt, kommunizierst Du zwar klar nach außen hin, dass Du bereit bist, Männer kennenzulernen, nicht jedoch, was Du genau suchst. Am besten spielst Du von Anfang an mit offenen Karten und gibst nicht vor, offen für unverbindlichen Sex zu sein, wenn Du in Wahrheit eine feste Beziehung suchst. Ebenso solltest Du angeben, ob Du vielleicht sogar nur nach einem Dreier suchst, in einer offenen Beziehung oder polyamourös bist, da sich nicht jeder Mann auf derartige Beziehungskonstellationen einlassen will.

#10 Im Zweifel nach links wischen? Nein!

Natürlich solltest Du nicht wahllos jeden halbwegs attraktiven Kerl auf Tinder liken, nur weil Du endlich mal wieder ein Date haben willst. Zu viele Zweifel und minutenlanges Herumüberlegen bei jedem Bild müssen aber auch nicht sein. Bevor Du Dir also die Chance auf eine interessante Bekanntschaft entgehen lässt, solltest Du im Zweifel lieber nach rechts wischen. Wenn Ihr ein Match habt, kannst Du im Chat immer noch herausfinden, ob Du ihn anziehend findest, und bist im Nachhinein vielleicht froh, ihn nicht vorschnell aussortiert zu haben.

Wie Du siehst, kann man auch beim unkomplizierten Online-Dating so einiges falsch machen. Wenn Du mit Deinem Match erst mal Handynummern ausgetauscht hast, kannst Du übrigens auch bereits vor einem Treffen mit dieser App abchecken, ob er in einer Beziehung ist und womöglich nur nach einem Seitensprung sucht.

Bildquelle: iStock/Likoper, iStock/AntonioGuillem, iStock/VladimirFLoyd, iStock/lolostock iStock/nensuria


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?