Tinder Erfahrungen
Susanne Falleram 05.07.2017

Tinder, du sprudelnde Quelle völligen Dating-Irrsins und märchenhafter Liebesgeschichten. Kaum eine andere App hat den Flirt-Markt so revolutioniert und für sich eingenommen, wie eben jene mit dem markanten Feuer-Logo. Dieses Feuer lodert nun schon ein paar Jahre und scheint auch nicht erlöschen zu wollen. Falls du tatsächlich noch zu den Tinder-Neulingen zählst, dann werden dir die folgenden Erfahrungen sicher weiterhelfen, um einen Eindruck dieser skurrilen Dating-Welt zu gewinnen. Und falls du bereits ein alter Hase bist, dann kommen dir die einen oder anderen amüsanten Details aus den Erfahrungsberichten sicher bekannt vor…

Swipe Tinder

Passiert das hier laut Tinder-Erfahrungen wirklich?

Stimmt es eigentlich, dass Männer gar nicht auswählen, sondern immer nur nach rechts wischen, weil sie möglichst viele Matches und Bett-Bekanntschaften sammeln wollen? Oder dass Frauen immer nur nach der großen Liebe suchen? Wie verhalten sich Männer und Frauen auf Tinder wirklich? Und sind Tinder-Dates seltsamer als anderweitig verabredete?

Ich habe mich mal in meinem Bekanntenkreis umgehört, ach was: Ich habe gleich einen ganzen Fragenkatalog zusammengestellt! Denn ich wollte mal etwas genauer wissen, welche Tinder-Erfahrungen Männer und Frauen bisher gesammelt haben und was alles an den Vorurteilen über die Dating-App dran ist. Schließlich gibt es so einige Fragen, die wir doch alle dem anderen Geschlecht bzw. allgemein anderen Tinderellas und Tinder-Prinzen stellen wollten. Ein Forum musst du dafür jetzt anonym nicht mehr aufsuchen. Hier kommt das Ergebnis meiner kleinen Umfrage.

Tinder-Erfahrungen gesammelt: Von schlimmen Dates und der großen Liebe

1. Was hast du vor deiner Anmeldung von Tinder erwartet?

„Spaß, Unterhaltung, Kurzweil, andere Leute kennenlernen – und da es Tinder ist und bereits bei der Anmeldung festgelegt werden muss, ob man Bilder von Frauen und/oder Männern gezeigt bekommen möchte, war der Dating-Aspekt natürlich mit Abstand am präsentesten.“ (Männlich, 39 Jahre)

„Ich war auf der Suche nach einer einfacheren Variante, Männer und vielleicht den Traummann kennenzulernen. Und mit einem stressigen Job und wenig Zeit klang Tinder echt gut als Alternative!“ (Weiblich, 29 Jahre)

„Frauen kennenlernen für längerfristige Treffen (‚Beziehung‘).“ (Männlich, 34 Jahre)

„Ich war erst skeptisch, da man hört, dass diese App nur für One-Night-Stands taugen soll oder dass dort die Männer eher nur das Eine suchen. Trotzdem habe ich gehofft, dass dort die Auswahl am größten ist und sich darunter dann natürlich auch Ausnahmen finden, mit denen man etwas Festes aufbauen kann.“ (Weiblich, 31 Jahre)

„Potenzielle Partnerinnen zu treffen.“ (Männlich, 40 Jahre)

„Ich glaube, Tinder macht uns alle kaputt und misstrauisch und unverbindlich und sprunghaft.“ (Männlich, 40 Jahre)

„Ich habe Tinder benutzt, als ich gerade Single im Sommer war und gelangweilt… wollte mal abchecken, was da für Typen sind bzw. abends im Bett ‚Hot or not‘ spielen! Eine Freundin hat sich nach dem Scheitern ihrer Ehe da angemeldet und monatelang viele Typen getroffen… Sie hat super Erfahrungen gemacht!“ (Beide weiblich, 29 Jahre)

2. Sind diese Erwartungen eingetroffen?

„Absolut.“ (Männlich, 39 Jahre)

„Ja, es ist wirklich easy so jemanden kennenzulernen, aber der Traummann war nicht dabei.“ (Weiblich, 29 Jahre)

„Habe viele Frauen kennengelernt und bei einer hat es dann auch tatsächlich ‚geklappt‘. Von einer offenen Beziehung (ging von ihr aus) kam es zu einer ‚richtigen‘ Beziehung (der Umschwung kam dann auch von ihr) und nach sieben Monaten haben wir dann entschieden, dass das in der Form doch nicht so gut klappt. Wir sind heute noch super befreundet und können uns auf einer besonderen Ebene über neue Tinder-Dates austauschen.“ (Männlich, 34 Jahre)

„Die Auswahl ist sehr groß. Vergleichsweise kam es zu weniger Treffen im Real Life, als bei anderen Dating-Apps. Ich hatte nette Treffen, keiner war aufdringlich, es ist aber keine Beziehung entstanden, was meist auch an mir lag. Vergleichsweise sind auch sehr viele Touristen bzw. Durchreisende auf Tinder. Also eher unwahrscheinlich, dort einen ‚Einheimischen‘ für etwas Dauerhaftes zu finden.“ (Weiblich, 31 Jahre)

„Nope.“ (Männlich, 40 Jahre)

Tinder verwenden

Manche verwenden Tinder nur als Zeitvertreib, andere hegen ernste Absichten.

3. Mal ehrlich: Nutzt du Tinder, um Matches zu sammeln (zum Beispiel, weil dir einfach langweilig ist), kurze Abenteuer zu suchen oder hast du die Absicht, jeden, den du nach rechts wischst, ernsthaft kennenzulernen?

„Wenn ich jemanden nach rechts gewischt habe, dann war immer die Intention da, diese Person auch ernsthaft kennenzulernen – aber die ersten fünf Minuten beim Date entscheiden dann darüber, ob es bei dieser Absicht wirklich bleibt oder ob man sich möglichst unauffällig nach dem Essen aus der Affäre zieht oder man in die Affäre gezogen wird.“ (Männlich, 39 Jahre)

„Am Anfang war ich noch super motiviert und habe viel geschrieben und mich viel getroffen. Nach und nach wurde es immer eintöniger und dann war nur noch interessant, ob man gematcht wird.“ (Weiblich, 29 Jahre)

„Ich bin tatsächlich so rechtschaffen, dass ich meine Matches auch immer kennenlernen wollte. Dadurch, dass es bei Tinder aufgrund des geringen Textes, den man über sich schreiben kann, doch stark nach Fotos geht, habe ich auch nicht so viele Matches gesammelt und bin noch dazu sehr sorgfältig in meiner Auswahl. Allerdings ist Tinder eine ganz lange Zeit zu einem kompletten Zeit- und Langeweile-Töter geworden. Meist hab ich auf Klo geswiped, manchmal saß ich aber auch mit einem Glas Rotwein in der Küche des Abends und habe gewischt. Habe Tinder quasi mehrmals durchgespielt.“ (Männlich, 34 Jahre)

„Tatsächlich ja. Ich like lieber zu wenig, als zu viel, statt hinterher abzuspringen. Ich schaue mir die Profile daher vorher an und lese sie auch. Ich habe den Eindruck, dass das kein Mann tut, da diese dann nach einem Match oft meinen, dass es nicht passt, weil ich ja etwas Festes suche oder sie sich generell nicht melden.“ (Weiblich, 31 Jahre)

„Tatsächlich habe ich durchweg ernsthafte Absichten gehabt. Das Bedürfnis, Matches zu sammeln, hat sich mir nie erschlossen.“ (Männlich, 40 Jahre)

4. Apropos: Wartest du darauf, angeschrieben zu werden oder schreibst du aktiv deine Matches an?

„Ich schreibe aktiv meine Matches an. Frauen, die mich aktiv anschreiben, sind mir sofort suspekt.“ (Männlich, 39 Jahre)

„Eigentlich finde ich es schöner, wenn ich angeschrieben werde (ja, altmodisch), aber ich habe auch schon angefangen, zu schreiben.“ (Weiblich, 29 Jahre)

„Kommt ein Match zustande, weil ich der war, der zuletzt den Like ausgesprochen hat, schreibe ich sofort. Dann gehe ich auf Besonderheiten ein, die mir in den Fotos aufgefallen sind, gemeinsame Interessen, die herausstechen oder den Text. Wenn das Match von der anderen Seite kam, freue ich mich, wenn die Initiative kommt, bin mir aber auch nicht zu schade, den ersten Schritt zu machen. Wenn das dann aber ein Match ist, an das ich mich nicht mehr erinnern kann, kann es auch passieren, dass ich erstmal nicht schreibe.“ (Männlich, 34 Jahre)

„Hängt von meiner Zeit ab. In größeren Abständen schreibe ich schon drei bis vier Personen an – eben dann, wenn ich Zeit habe. Es kann auch vorkommen, dass ich einen Tag zum Antworten brauche, wenn ich initiativ von Matches angeschrieben werde.“ (Weiblich, 31 Jahre)

„Ich habe als Mann natürlich tendenziell selber aktiv angeschrieben.“ (Männlich, 40 Jahre)

Smartphone schreiben

Anschreiben oder warten? Die Tendenz geht, bei Mann und Frau, zum Initiative ergreifen!

5. Bei welchen Fotos/Sprüchen hast du einen Kandidaten/eine Kandidatin schon mal sofort weggewischt?

„Dafür reicht der Speicherplatz im Internet leider nicht aus, um alle Fotos und Sprüche aufzuführen – ganz weit vorne dabei ist auf jeden Fall alles, was verkrampft die eigene Individualität betont: Sprüche wie ‚Jeder Topf findet seinen Deckel, aber ich bin ein Wok‘ oder ‚Ich weiß ganz genau, was ich will‘ sind ein sicheres Zeichen dafür, dass sich totale Langweilerinnen hinter dem Profil verbergen. Tiefsinnige Zitate oder – noch schlimmer – Liedtexte sind auch ein Abturner – wenn dir die eigenen Worte fehlen, dann lieber gleich ganz lassen. Auch ein Kardinalsfehler: Fotos mit mehreren Freundinnen, auf denen nicht klar erkennbar ist, wem das Tinderprofil gehört. Faustregel ist hier: Es ist definitiv niemals die attraktivste Frau auf dem Bild. Schlechte Grammatik ist auch ein großes Problem: Wer mit Worten flirten will, aber die Rechtschreibung nicht beherrscht, würde auch mit einem Messer zu einer Schießerei kommen.“ (Männlich, 39 Jahre)

„Fotos, die zu viel Haut zeigen, auf denen Hundewelpen sind oder auch bei Männern, die sich als Sklaven angeboten haben oder eine Sklavin frei nach ‚Shades of Grey‘ gesucht haben.“ (Weiblich, 29 Jahre) (Mehr zu skurrilen Tierfotos auf Tinder hier!)

„Bei einer Menge. Zu viel nackte Haut ist Anbiedern. Fünf Fotos mit dem exakt identischen Lächeln deutet auf ein gekünsteltes Lächeln hin. Komplett zutätowiert heißt unzufrieden mit sich selbst. Fotos nur mit Freunden bedeutet, dass ich mich da einfügen müsste. Schlaue Sprüche finde ich sowieso hohl, weil das wenig Eigenleistung ist. Es gibt eine Menge, was mich zum Links-Swipe verleitet.“ (Männlich, 34 Jahre)

„Fotos: rauchend, im Fitnessstudio, wenn einer nur Adrenalin-Fotos
(Bungee, Surfen, Motorrad) oder nur Reisefotos hat, wenn einer nur post, wenn jemand oberkörperfrei da steht, wenn sich jemand nur von unten fotografiert hat, wenn jemand nur Text als Profilbild hat, wenn jemand eine Glatze hat oder wenn jemand von zu vielen hübschen Frauen umzingelt ist. Sprüche: die, die klar deutlich machen, dass er nur Sex möchte. Auch Dinge, die ich nicht ernst nehmen kann oder möchte wie ‚Shoppst du
gern? ich bezahle deinen nächsten Shopping-Ausflug.‘“
(Weiblich, 31 Jahre)

„Unaufgeräumte Wohnung im Hintergrund, schlimme Klamotten, nationalistische Aussagen, nachdenkliche oder Motivationssprüche.“ (Männlich, 40 Jahre)

Dating App

Manche Tinder-Bilder und -Sprüche gehen gar nicht…

6. Beim Schreiben, beim Verabreden oder beim Treffen: Welche positiven Erfahrungen hast du mit Tinder gemacht?

„Ich habe Menschen getroffen, die ich ansonsten nie kennengelernt oder angesprochen hätte – ich mag bei Tinder die Mischung aus absoluter Oberflächlichkeit und dem kurzen Gedankenaustausch via Nachrichten – da erhält man schon einen guten ersten Eindruck, wie jemand wirklich tickt.“ (Männlich, 39 Jahre)

„Es gab einige interessante Treffen, ich habe spannende Menschen kennengelernt und einige Bekanntschaften waren auch für länger.“ (Weiblich, 29 Jahre)

„Die oben besagte Dame hat mir durch ihre komplette Andersartigkeit als mein bis dahin vorherrschender ‚Typ‘ Frau extrem dabei geholfen, mein Selbstwertgefühl zu finden, mit Minderwertigkeitskomplexen aufzuräumen (sie war gut 10 cm größer als ich), doofe Macken abzulegen oder wenigstens abzuschwächen und noch einige andere gute Dinge.“ (Männlich, 34 Jahre)

„Ich hatte einmal leicht Schmetterlinge im Bauch beim Treffen, aber anhand der fehlenden Gemeinsamkeiten ist es auch nur bei einem Treffen geblieben.‘“ (Weiblich, 31 Jahre)

„Kaum welche – ich habe in der ganzen Nutzungszeit maximal drei reale Dates gehabt. Die Damen stellten sich dann aber, mit Verlaub und allem nötigen Respekt, als ziemlich verrückt heraus.“ (Männlich, 40 Jahre)

7. Welche negativen (sowohl richtig schlechte als auch einfach nur skurrile) Erfahrungen hast du bei Tinder gemacht?

„‚Du erinnerst mich an meinen Exfreund, deshalb wollte ich dich kennenlernen.‘“ (Männlich, 39 Jahre)

„Ein Typ hat mir nach dem ersten Date seine Liebe gestanden und nachdem ich ihn abgewiesen hatte, hat er angefangen, mich weinend anzurufen. Einige Herren haben praktisch nach dem ‚Hallo‘ klar gemacht, dass wir doch direkt vögeln können. Außerdem wollte ein Typ das Geld wieder, nachdem er mich zum Essen eingeladen hatte und ich kein zweites Date wollte.“ (Weiblich, 29 Jahre)

„Ich habe den Bodensatz der menschlichen Psyche kennengelernt. Nicht nur habe ich äußerst abgefreakte Frauen kennengelernt, auch habe ich an mir selbst entdeckt, dass ich das Swipen aus Langeweile irgendwann als Sport betrieben habe. Ich bin kein großer Fan von Dating-Apps, die den ersten Blick als Auswahlkriterium heranziehen, gleichzeitig war es lange einfach eine Sucht, die ich nicht ablegen konnte. Ein guter Lauf mit Matches hat zu vielen zeitgleichen Dates geführt (wohlgemerkt wusste jede von jeder anderen Frau), das wurde dann immer nur schwer, als sich dann auf der anderen Seite Gefühle und Eifersüchteleien gebildet haben, die ich nicht zurückgeben konnte. Frauen, die ich beim ersten Treffen interessant fand, und umgekehrt, haben mich am nächsten Tag geghostet, weil ich noch nicht Mr. Right war etc… Abgefahrenstes Erlebnis war eine Frau, der ich irgendwann sagen wollte, dass ich mich jetzt doch gefühlsmäßig für eine andere Frau entschieden hatte (die oben erwähnte), sie mir aber, bevor ich dazu kam, erzählte, dass ich ein negatives Karma hätte und ihr Yogi ihr stark dazu raten würde, mich sofort aus ihrem Leben zu streichen. Ich musste demnach nichts mehr dazu sagen. Tage später erhielt ich dann aber unter Betteln und Flehen Nachrichten und Anrufe, dass sie mich trotzdem sehen wolle, auf die Gefahr hin, ihr Karma dadurch zu zerstören. Da habe ich zum ersten Mal geghostet.“ (Männlich, 34 Jahre)

„Ich habe mal jemanden getroffen, der mit ca. 30 Jahren nicht mal eine Ausbildung
abgeschlossen hat. Generell ab und an unreife Personen, die für meinen Geschmack mit
Anfang/Mitte 30 zu gern in Clubs gehen.
(Weiblich, 31 Jahre) (Übrigens: Die 15 beliebtesten Berufe auf Tinder findest du hier!)

„Sehr viel Skepsis bei den Damen, konstante Unterstellungen, man sei ja doch nur auf das Eine aus oder wolle sich nicht festlegen. Aber auch viel Unverbindlichkeit von Seiten der Damen.“ (Männlich, 40 Jahre)

„Eine Freundin hat sich mal mit einem getroffen, der auf den Fotos echt gut aussah…und dann hat er sie bei der Begrüßung angegrinst und hatte nur noch ein paar Zähne im Mund.“ (Weiblich, 29 Jahre)

Mann Smartphone verwirrt

Tinder-Erfahrungen sind nicht selten sehr, sehr, sehr skurril.

8. Kennst du Paare, die sich über Tinder kennengelernt haben? Wie lang sind bzw. waren sie zusammen? Oder hattest du selber das Glück?

„Ich habe meine Freundin über Tinder kennengelernt – gut möglich, dass wir die Ausnahme von der Regel sind, aber Tinder ist bloß das, was du draus machst. Einem Messer gibt man ja auch nicht die Schuld, wenn man sich damit schneidet.“ (Männlich, 39 Jahre)

„Ja, ich kenne ein Paar und sie waren zwei Jahre zusammen.“ (Weiblich, 29 Jahre)

„Ich selbst lediglich sieben Monate. Heute würde ich Tinder nicht mehr den Vorzug über ein Kennenlernen auf klassischem Wege einräumen. Sonst hab ich von einem Paar im Freundeskreis gehört, die geheiratet haben.“ (Weiblich, 34 Jahre)

„Nein, kenne nur Paare, die sich auf anderen Apps gefunden haben. (Weiblich, 31 Jahre)

„Nein.“ (Männlich, 40 Jahre)

9. Willst du mir noch irgendwas zu deinen Tinder-Erfahrungen erzählen, das von meinen Fragen nicht abgedeckt wird?

„Lieber nicht!“ (Männlich, 39 Jahre)

„Mittlerweile nutze ich Tinder nicht mehr, weil sich diese App wie Online-Shopping anfühlt. Erst packe ich dutzende Paar Schuhe in den Warenkorb, sortiere dann aus, bestelle eine Handvoll, probiere sie an und schicke sie wieder zurück, weil ich schon die nächsten wieder im Warenkorb habe… leider geht so ein entspanntes, ehrliches Kennenlernen kaputt.“ (Weiblich, 29 Jahre)

„Ich glaube, Tinder macht uns alle kaputt und misstrauisch und unverbindlich und sprunghaft.“ (Männlich, 40 Jahre)

Erfahrungen mit Tinder: Mein Fazit

Was man meiner Meinung nach durchweg merkt, ist, dass man auf Tinder keine Wunder erwarten sollte. Wie auch, bei dem simplen Konzept? So simpel ist eben auch das, was man bekommt. Natürlich bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel. Dennoch sollte man lieber nichts, statt alles erwarten. Dann kann Tinder durchaus zu einer vergnüglichen, kurzweiligen Beschäftigung werden. Und vielleicht helfen dir ja auch diese 10 Tipps, um doch noch zum Tinder-Profi zu werden.

Hast du selber bereits so einige Tinder-Erfahrungen gesammelt? Dann schließe dich doch meinem Fragebogen an und berichte uns und anderen Lesern etwas darüber in den Kommentaren. Ich bin gespannt!

Bildquellen: Giphy, iStock/audioundwerbung, iStock/dragana991, iStock/GeorgeRudy, iStock/gpointstudio, Getty Images/Leon Neal

* Partner-Link


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?