Typen auf Tinder

Tinder Fails: Befremdliche Selfies mit Tieren

Nina Rölleram 03.08.2016 um 15:06 Uhr

Dating-Apps wie Tinder werden schon seit einigen Jahren von Millionen Menschen weltweit genutzt. Durch die Reduzierung der Profile auf wenige Fotos müssen Tinder-Nutzer sich genau überlegen, mit welchen Fotos sie beim ersten Eindruck überzeugen wollen. Und genau dies scheint zu einem skurrilen Phänomen zu führen, das weltweit zu beobachten ist: Männer auf Tinder zeigen sich erstaunlich oft mit wilden Tieren wie Tigern und Delfinen oder ganz verschmust mit Hundewelpen. Wie kommt es zu diesen Fotos? Woher bekommen diese Typen nur all die süßen Welpen? Und was erhoffen sich Männer von diesen unfreiwillig komischen Darstellungen?

Wer noch nie durch eine Reihe an Tinder-Profilen gewischt hat, wird wohl kaum glauben können, dass dort wirklich massenhaft Fotos von erwachsenen Männern in allerlei merkwürdigen Posen mit Tieren zu finden sind. Spätestens nach dem zehnten Selfie mit Tiger, Panda oder Delfin fragt man sich, was es damit nur auf sich hat. Eine kurze Google-Recherche spuckt auch prompt zahlreiche lustige Blogs aus, die die besten Tinder Fails mit Tieren sammeln. Wir liefern Euch außerdem einen Erklärungsversuch für dieses skurrile Dating-Phänomen.

Tinder Delfine

Genaue Statistiken gibt es zwar nicht, aber dem obligatorischen Selfie mit Delfinen oder Tigern wirst Du mit Sicherheit schnell auf Tinder begegnen.

Die ganz harten: Auf Tuchfühlung mit Tigern und Haien

Es wird gemunkelt, dass nahezu 10 Prozent der Bilder, auf die man als Frau in Dating-Portalen und Apps wie Tinder oder OkCupid stößt, nicht nur kontaktfreudige Singlemänner, sondern wunderlicherweise auch Tiere enthalten. Genaue Statistiken gibt es hierzu noch nicht, aber die zahlreichen Tumblr-Blogs, auf denen die witzigsten Tier-Selfies von Tinder gepostet werden, legen nahe, dass es sich hierbei um ein Massenphänomen handelt. Besonders beliebt scheinen dabei Tiger zu sein, mit denen sich die Herren ablichten lassen. Sowohl auf Tinder Guys with Tigers, als auch auf Tigers of Tinder, werden fleißig Fotos von Männern mit Raubkatzen in allerlei Posen gesammelt. Ins Leben gerufen wurden diese Blogs aus Belustigung und Erstaunen darüber, wie Männer sich auf Datingseiten darstellen. Dabei kann man sich wirklich fragen, wie es dazu kam, dass diese gefährlichen Wildtiere dazu genutzt werden, um Frauen herum zu kriegen.

#tindertiger #tigersoftinder

A photo posted by @tinder_love_n_care on

Dass auf Tinder ausgerechnet mit diesen Tieren gepost wird, ist mit Sicherheit kein Zufall. Ein Erklärungsansatz könnte sein, dass Männer mit derartigen Fotos ihren Mut unter Beweis stellen wollen und damit auch ihre Männlichkeit. Es kommt nicht von ungefähr, dass selbst der russische Präsident Vladimir Putin sich gerne in kraftstrotzenden Posen mit Bären oder oberkörperfrei auf einem Pferd in der Wildnis ablichten lässt und diese Bilder sogar in einem eigenen Kalender veröffentlicht hat. Ein Foto mit einem wilden, gefährlichen Tier soll also eine gewisse Dominanz beweisen. Außerdem suggeriert es, das Tier unter Kontrolle zu haben und es zähmen zu können. Die Typen auf Tinder mit ihren Tigern wollen Dir wohl sagen: „Sieh her, selbst dieses wilde Kätzchen liegt mir dank meiner imposanten männlichen Ausstrahlung zu Füßen!” Die Tigerfotos haben eine derartige Popularität erreicht, dass es im Zirkus und im Zoo in New York mittlerweile aus Sicherheitsgründen verboten ist, Fotos mit direktem Körperkontakt zu Tigern zu schießen. Eine New Yorker Abgeordnete, die diesen Beschluss verfasst hat, legt den Herren von Tinder daher mit einem Augenzwinkern nahe, von nun an Affen oder Bären für ihre Selfies heranzuziehen.

Focal point, tiger! #aaron #tinderstigers #tinderers #fail #shame #tigers

A photo posted by Tinders tigers (@tinderstigers) on

Der Mann von Welt schmust Delfine

Andere Männer zeigen sich auf Tinder lieber schwimmend mit Delfinen – und ja auch hierzu gibt es einen unterhaltsamen Blog: Tinder Dolphin Dudes. Die Macher des Blogs nennen die Delfin-Selfies scherzhaft Dolphies und wollen auf die absurd hohe Anzahl der Meeressäuger auf Datingportalen aufmerksam machen. Während wir mit Haien und Tigern Gefahr und Wagemut assoziieren, wirken Delfine vielmehr heiter und exotisch. Ein Grund für die zahlreichen Dolphies auf Tinder könnte sein, dass sich Männer dort gerne als abenteuerlustige und viel reisende Herren von Welt präsentieren wollen. Wer von uns ist schließlich schon einmal mit einem Delfin im türkisblauen Meer geschwommen? Eine weitverbreitete Annahme ist, dass Frauen auf Partnersuche Männer attraktiv finden, die bereits viel erlebt haben. Wenn also ein Foto von einem Tinder-Nutzer in Deiner Nähe inklusive Delfin auftaucht, will es Dir wohl zu verstehen geben, dass die abgebildete Person viel herumgekommen ist.

Schmusekatzen und liebevolle Hundewelpen-Daddies

Während die Fotos mit Tigern und Delfinen besonders auffallen, gibt es eine noch größere Anzahl von Männern, die auf Tinder mit weniger exotischen Tieren posen. Besonders mit Katzen und Pferden zeigen sich die Herren gerne verträumt und liebevoll kuschelnd. Die Botschaft hier ist ganz klar: Ich bin kein Arschloch, sondern ein echter Frauenversteher. Schließlich bin ich sensibel und habe keine Angst davor, dass meine Männlichkeit durch derlei Darstellungen bedroht wird.

Submitted by @christ4satan. #catsoftinder #catsofinstagram #menwholovecats #beardo

A photo posted by Cats of Tinder (@tinder.cats) on

Da man sich auf Tinder auf einer kleinen Anzahl an Fotos zeigen kann, versuchen wohl viele Nutzer, möglichst verschiedene Aspekte ihrer Persönlichkeit abzubilden. Es wirkt fast so, als wollten Männer auf Dating-Apps der perfekte Traummann sein: männlich, abenteuerlustig, viel gereist, verschmust und sensibel. Besonders Kerle, die auf ihren Bildern eher machomäßig rüberkommen, scheinen mit süßen kleinen Hundewelpen ihre weiche Seite zeigen zu wollen. Selbst in Putins berüchtigtem Kalender kann man den Staatsmann nach zahlreichen kraftstrotzenden Darstellungen schließlich kuschelnd mit einem Bernhardinerwelpen betrachten. Diese Fotos zielen wohl auf diejenigen Frauen ab, die einerseits auf Macho-Arschlöcher stehen, aber insgeheim an ihre verborgenen sanften Züge glauben.

That death look you get when you get caught checking out someone else's man.

A photo posted by The Famous Dogs of Tinder (@tinderdogs_) on

Wenn Du das nächste Mal durch die Tinder-Vorschläge von Herren aus Deiner Umgebung blätterst, achte einmal darauf, wie viele Tiere Dir dort begegnen. Bestimmt wirst Du erstaunt sein, wie viele Typen diese Masche auf Tinder benutzen. Solltest Du mit jemandem ein Match haben, kannst Du ja auch einfach ganz frech fragen, was er Dir mit diesem Bild beweisen wollte. Damit hättest Du bereits ein erstes Gesprächsthema, wenn es zu einem Date kommen sollte.

Bildquellen: iStock/alexxl66, iStock/abadonian,iStock/DNF-Style, iStock/ val_shep, iStock/Art-Of-Photo

Kommentare


Dating: Mehr Artikel