Der Wellness-Tag Teil 2

Der Wellness-Tag Teil 2

am 01.04.2009 um 10:03 Uhr

Mann und Frau genie�en einen gemeinsamen Wellness-Tag

Wellness im Doppelpack!

Frederick und Louisa entspannen gemeinsam in einem Wellness-Bad. Der Tag könnte nicht schöner sein, bis Louisa zwei eisblaue Augen entdeckt!

…Frederick gibt mir einen liebevollen Kuss in den Nacken und ich zucke erschrocken zusammen. “Hey, bist du aus dem Land der Träume zurück? Ich glaube, du bist kurz an meiner starken Männerschulter eingenickt.” Frederick schaut mir zärtlich in die Augen und streichelt mir durch die Haare. Und mir wird schlecht. Was tue ich hier eigentlich? Vor mir befindet sich der liebevolle, humorvolle und gut aussehende Mann, nach dem sich alle Frauen die Finger lecken. Und ich flirte mit zwei eisblauen Augen, mit denen ich nicht ein Wort gewechselt habe und dies auch nie tun werde.

Ich reiße mich von dem faszinierenden Augenpaar los, drücke Frederick einen Kuss auf den Mund und schlage vor etwas essen zu gehen. Hand in Hand schlendern wir weg von den Whirlpools, hinüber zum hauseigenen Restaurant. “Ich hätte Lust auf so ’nen richtig saftigen Burger, mit extra Zwiebeln und Pommes Rot Weiß. Und dazu ein kaltes Pils.” Voller Vorfreude öffnet Frederick die Speisekarte und ich beobachte, wie sein Gesicht länger und länger wird. Verzweifelt schaut er mich an: “Louisa, hier gibt es nur Salat.” Frederick sieht aus wie ein kleiner Junge, dem man gerade seinen Lutscher mit den Worten “erst wird der Spinat gegessen” weggenommen hat. Ich muss lächeln und schlage meinem Freund vor, jetzt einen Salat zu essen und auf dem Rückweg nach Hause einen kurzen Halt bei einem amerikanischen Schnellrestaurant zu machen. Missmutig stimmt Frederick zu. Als der Salat kommt, braucht Frederick zwei Minuten und der Salat ist mitsamt der Garnierung in seinem Mund verschwunden. Während ich noch an meinem ersten Stück Gurke kaue, fängt Fredrick an, ungeduldig mit seinem Fuß gegen das Tischbein zu treten. Das macht mich wahnsinnig. Ich schenke ihm einen meiner Todesblicke und es tritt Ruhe am Tische ein. Doch eine Paprika später, spüre ich wieder, wie Frederick genervt gegen das Tischbein tritt. “Was ist los?” frage ich ihn mit leicht gereizter Stimme. “Ich habe Schwimmhäute zwischen meinen Fingern, meine Haut sieht aus wie ein nasser Schwamm und mein Magen knurrt ununterbrochen.” Na super, unser gemeinsames Wochenende scheint mal wieder ein voller Erfolg zu werden. “Es steht noch eine Ganzkörperbehandlung aus. Lass uns die genießen und danach machen wir uns auf den Weg nach Hause, okay?” Bittend schaue ich zu Frederick hinüber, der mürrisch zustimmt. Genervt esse ich meinen Salat auf und mit einem Meter Abstand laufen er und ich hintereinander zu den Behandlungsräumen.


Kommentare (6)

  • SweetAudrey am 08.07.2009 um 09:11 Uhr

    himmmmmmmmmmm

  • silbertau am 03.07.2009 um 09:16 Uhr

    frederick 😀

  • Saebby am 07.04.2009 um 18:19 Uhr

    jaaaaa..der blöde Frederick 😀 😀 😀 !!!!! Nimm lieber den mit den tollen Augen 😀 😀

  • EsKleene am 04.04.2009 um 14:44 Uhr

    louisa, tu es, tu es *anfeuer* 😀 ich find die affäre jetzt schon toll.

  • leirion am 02.04.2009 um 17:51 Uhr

    "Du kannst mich mal!"? Nur weil der arme Kerl Hunger hatte und es nicht mehr ausgehalten hat? Der Arme, ich würde mich schleunigst mit ihm versöhnen, natürlich fährt er dir dann nicht nach, wer wird schon gern so angeschnautzt? Und das Haareföhnen hat sicher auch so sein Weilchen gedauert! Machs nicht, Louisa, versöhn dich lieber mit Frederick! (Gott, wie ich auch schon mitfiebere... -.-´)

  • annilein89 am 01.04.2009 um 11:36 Uhr

    uuiii.. es bleit spannend^^