Ein ungewöhnlicher Morgen

Campingurlaub

So sollte Camping eigentlich sein.

Fredericks nächtlicher Ausflug hat Folgen. Plötzliche Übelkeit zwingt Louisa früh aufzustehen und sich auf die Suche nach Reinigungsutensilien zu machen. Dabei entdeckt sie eine Frau, über die sie stark schmunzeln muss.

Eine plötzlich ausgebrochene Panik im Zelt reißt mich aus meinem Schlaf. Frederick sitzt ruckartig aufrecht. Mit halbgeöffneten Augen und einer Gesichtsfarbe, die mich an eine pastellgrüne Bluse aus dem letzten Sommer erinnert, versucht mein Freund sich hektisch aus seinem Schlafsack zu befreien. Amüsiert beobachte ich ihn. Heimlich, versteht sich. Der Reisverschluss scheint zu klemmen und anstatt ihn sanft zu lösen, reißt Frederick wie ein Verrückter an ihm und verhakt ihn so noch mehr. Ich kann mir ein kurzes, aber dennoch unüberhörbar lautes Lachen nicht verkneifen. Frederick dreht sich zu mir. Sein Gesicht ist nun leichenblass und bevor ich die Situation realisiere, übergibt sich mein Freund lange und äußerst geräuschvoll in unser Zelt. Für ihn gut sichtbar rolle ich mit den Augen, schüttele genervt den Kopf und stöhne lautstark: „Es ist immer dasselbe mit den Jugendlichen heutzutage. Sie wissen einfach nicht, wann Schluss ist.“ Dann gebe ich Frederick einen Kuss auf die Stirn, steige aus dem stinkenden Zelt und mache mich auf die Suche nach Wasser, Lappen und einem Eimer.

Olivia Jones auf dem Campingplatz

Unerwartete Hilfe finde ich bei den Nachbarn, einem alten Ehepaar. Da ihr Wohnwagen einem kleinen Einfamilienhaus ähnelt und ihr Zeltplatz an das Rosenbeet meiner verstorbenen Oma erinnert, tippe ich auf Dauercamper. Und nachdem ich den Flachbildfernseher und einen Kühlschrank mit eingebauter Eiswürfelmaschine gesehen habe, staune ich auch nicht mehr über den Eimer und den Lappen, den mir die gute Frau aus einer Ecke hervorzaubert. Gemütlich schlendere ich zu den Waschhäusern und lasse Wasser in den Eimer laufen. Dabei fällt mein Blick auf eine junge Frau, bei deren Kleidungsgeschmack sich mir die Nackenhaare aufstellen. Zu einer roten Shorts trägt sie ein türkises Oberteil. Ich frage mich, wie ein Mensch so farbenblind sein kann. Die Farben schreien ja förmlich nach einer Trennung. Hätte das Türkis eine Stimme, würde es brüllen: „Bringt mich weg von dem Rot, oder ich sterbe einen qualvollen Tod.“ Und hätte das Rot Arme und Beine, würde es ununterbrochen auf das Türkis einschlagen. Aber damit nicht genug. Denn den Vogel schießt die Frisur der jungen Frau ab. Eine Frisur wie Tina Turner in ihren wildesten Zeiten. Der silberne Lidschatten macht den farbenfrohen Anblick der Frau komplett. Ich danke Gott für die Gabe, einen ausgezeichneten Geschmackssinn zu besitzen und schmunzele über die Frau.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

  • Fimimi am 24.09.2009 um 19:50 Uhr

    @beckyyy: liebeeee.....

    Antworten
  • rusanna am 15.09.2009 um 16:37 Uhr

    hmmm schön;) aber zum vergleich zu den vorhärigen geschichte bisschen langweilig:D

    Antworten
  • Soelli am 14.09.2009 um 20:43 Uhr

    schööön aber ich hätte ihn das selber sauber machen lassen denn sonst wär da nachher noch mehr zum wegmachen 😀

    Antworten
  • lollipoppi am 14.09.2009 um 07:55 Uhr

    Sie legt sich neben ihn :-O Hoffentlich kotzt er nochmal und zwar auf sie 😀

    Antworten
  • blackmoonlight am 13.09.2009 um 13:17 Uhr

    😉

    Antworten
  • Jane41352 am 13.09.2009 um 10:59 Uhr

    Happy End =)

    Antworten
  • Melli_Hasi am 13.09.2009 um 08:17 Uhr

    wenn man seinen schatz wirklich liebt, kann man sich auch nach so einer aktion wieder glücklich neben ihn legen. musste ich mal los werden. total süß mal wieder <3

    Antworten
  • fruchtbluemchen am 12.09.2009 um 14:37 Uhr

    also ich finds auch süß, und es war ja klar dass louisa mal wieder in so ein fettnäpfen tritt^^

    Antworten
  • knackarsch am 12.09.2009 um 09:19 Uhr

    xD

    Antworten
  • meli92 am 11.09.2009 um 21:10 Uhr

    süß.

    Antworten
  • Beckyyy am 11.09.2009 um 20:01 Uhr

    Wie kann man sich denn nach so einer Horrornacht und einem vollgekotzten Zelt noch glücklich neben den Kerl legen?!

    Antworten
  • schlecka am 11.09.2009 um 18:20 Uhr

    wie süß=)

    Antworten
  • PinkGlam am 11.09.2009 um 17:51 Uhr

    langsam nervt er mcih voll -.-

    Antworten
  • Happy_Feet am 11.09.2009 um 16:55 Uhr

    🙂

    Antworten
  • Juujuu am 11.09.2009 um 15:14 Uhr

    hahaha sollte sich doch wohl noch selbst erkennen;) find ich aber lustig

    Antworten
  • Schokobiene am 11.09.2009 um 14:43 Uhr

    schöööön 🙂

    Antworten
  • KuKuckJT am 11.09.2009 um 13:09 Uhr

    Ohhh schön! 🙂

    Antworten