Füßeln
Christina Tobiasam 15.08.2017

Eine unverhoffte Berührung unter dem Tisch und schon kann der Flirt beginnen: Nicht nur Fußfetischisten finden füßeln sexy. Wir erklären dir, wie du am besten vorgehst, damit er dir bald zu Füßen liegt!

Füßeln für Anfänger: Den richtigen Partner aussuchen

Es klingt banal, aber du ersparst dir mit der Wahl des richtigen Füßel-Partners jede Menge Ärger und vermeidest eine peinliche Situation. Wenn du bereits in einer Beziehung steckst und nur mit deinem Schatz etwas füßeln magst, ist dieser Punkt für dich natürlich nicht relevant – beim Fußkontakt mit Fremden ist aber Vorsicht geboten. Als Grundregel lässt sich festhalten: Wenn du und dein Flirtopfer noch kein einziges Wort miteinander gewechselt haben, solltest du deine Füße lieber bei dir behalten. Sonst riskierst du, dass er dich abweist und vielleicht sogar lautstark bloßstellt. Hast du dich dagegen schon länger angeregt mit deinem Gegenüber unterhalten, kann dein Fuß durchaus auf Tuchfühlung gehen.

Kleiner Tipp: Achte auf Diskretion! Füßeln ist schließlich auch vor allem so spannend, weil es ein heimliches Spiel zwischen den Partnern ist, das sonst keiner mitbekommt. Schlüpfe also leise aus deinen Schuhen und begib dich dann mit deinem gepflegten Fuß auf Entdeckungsreise.

Unterm Tisch füßeln

Mit dem Fuß heimlich unter dem Tisch zu flirten kann sehr verführerisch sein.

Ran an den Fuß! 3 Arten zu füßeln

  1. Klopf, klopf, der Fuß ist da: Zunächst gilt es, nichts zu überstürzen und vorsichtig abzuchecken, ob der Flirtpartner Interesse hat. Tippe dazu vorsichtig den Fuß des anderen oder schiebe ihn leicht an. Dann gilt: Erst einmal Füße stillhalten! Gib deinem Gegenüber Zeit, auf deinen Annäherungsversuch zu reagieren.
  2. Nur Haut und Knöchel: Hat er den ersten Kontakt positiv aufgenommen, kannst du seinen Knöchel sanft mit deiner Fußsohle streicheln oder massieren. Halte dabei Augenkontakt und lächle, um weitere Flirtsignale zu schicken.
  3. An die Waden wagen: Jetzt kann dein Fuß weiter auf Tour gehen und von der Wade bis zum Knie und wieder zurück wandern. Ob das sexy Vorspiel noch weiter nach oben ausgedehnt wird, entscheidet ihr und eure Stimmung!

Nach dem ersten Fußkontakt solltest du unbedingt Blickkontakt halten und darauf achten, wie er reagiert. So stellst du nicht nur sicher, dass es auch wirklich seine Beine sind, die du glaubst, zu berühren, sondern auch vor allem, ob es ihm gefällt. Mit einem verführerischen Lächeln, gefolgt von einem Zwinkern, signalisierst du, dass die Berührung alles andere als ein Versehen war. Wenn er deine Berührungen trotzdem nicht zu verstehen oder mögen scheint und auch nicht erwidert, hast du ihn wohl auf dem falschen Fuß erwischt. Am besten konzentrierst du dich dann wieder auf das Geschehen über dem Tisch. Läuft es dagegen gut, macht das Füßeln sicher Lust auf mehr. Gleich zum Footjob überzugehen ist für das erste Aufeinandertreffen aber sicher ein wenig überambitioniert.

Nicht jeder findet füßeln heiß. Trotzdem ist der Flirt mit dem Fuß eine spaßige Abwechslung und ein verspielter Weg, dem Gegenüber sein Interesse zu signalisieren. Wie stehst du zum Füßeln? Verrate uns deine Erfahrungen in den Kommentaren!

Bildquelle: iStock/gregoryelang/crossstudio

*Partner-Links


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?