Fehler der Braut
Jessica Tomalaam 17.02.2017

Natürlich wünscht sich jede Braut, dass ihre Hochzeit einfach perfekt ist, genauso, wie man sie sich eben vorgestellt hat. Leider führt dieser Drang zum Perfektionismus oft dazu, dass die baldige Bride-to-be einige Fehler begeht, die sich eigentlich vermeiden lassen würden. Wir sagen Dir, welche das sind und warum sie Dir Deinen Hochzeitstag vermiesen.

# 1 Du versuchst Dich in Dein Kleid zu hungern

Wenn wir mal ehrlich sind, proben wir diesen Fehler schon seit Jahren. Im Sale siehst Du dieses wunderschöne Kleidchen, das einfach perfekt für Deinen nächsten Sommerurlaub wäre, aber gut, es zwickt etwas. Aber kein Problem, um 50 Prozent reduziert, da nehmen wir es doch trotzdem mit! Bis zum Urlaub sind es ja noch ein paar Monate, bis dahin hast Du die „überschüssigen“ Kilos ja schon abtrainiert. Tatsächlich? Seien wir mal ehrlich, in den seltensten Fällen klappt so etwas. Das Kleid schimmelt im Kleiderschrank herum und wird irgendwann reumütig in die Altkleidersammlung gegeben.

Fehler bei der Hochzeit

Du solltest Dich nicht in Dein Brautkleid hungern müssen!

Daher kommt allerdings das Muster, das sich immer wieder vor Hochzeiten beobachten lässt. Da werden traumhafte Kleider ausgesucht und dann gleich das Vorhaben gesteckt: „Bis zum Hochzeitstag nehm ich dann noch fünf Kilo ab und dann sieht das super aus!“ Das setzt Dich selbst massig unter Druck und gerade vor Deiner Hochzeit hast Du mit all dem Stress sicherlich anderes im Kopf, als ständig ins Fitnessstudio zu rennen. Also: sei lieber ehrlich zu Dir selbst, kauf das Kleid eine Nummer größer, und wenn Du bis dahin auf wundersame Weise noch etwas abnehmen oder vielleicht auch zunehmen solltest, dann lass es einfach anpassen!

# 2 Du lässt Dir viel zu viel von anderen hereinreden

Braut

Nicht jeder muss sich in Deine Hochzeit einmischen. Deshalb solltest Du Grenzen setzen.

Ja, auch ich wäre ein absoluter Kandidat für diesen Fehler. Wer sich selbst vielleicht nie so mit dem Gedanken anfreunden konnte, mal zu heiraten und plötzlich aber doch den Wunsch hegt, der ist mit der Planung einer Hochzeit heillos überfordert. Was muss man da bedenken, was muss geplant werden, wie sollte der Tag ablaufen? Zunächst freut man sich da sicher, wenn Familie oder Freunde einem unter die Arme greifen und bei der Planung helfen wollen. Aber: Was, wenn Deine Mama plötzlich Deine gesamte Hochzeit plant und nichts von dem, was Du Dir eigentlich gewünscht hast, umgesetzt wird? Deshalb solltest Du unbedingt lernen, Grenzen zu setzen. Natürlich ist es superlieb, wenn Dir jemand seine Hilfe anbietet und wenn Du weißt, dass derjenige dabei nicht seine eigenen Interessen verfolgt, kannst Du die auch gerne annehmen. Aber lass Dir nichts aufschwatzen, von dem Du schon weißt, dass das eigentlich nichts für Dich ist. Du willst kein pompöses Brautkleid? Dann setz Dich durch und such ein schlichtes aus! Plane die Hochzeit mit Deinem Partner zusammen und legt ein paar Sachen fest, die Euch beiden wichtig sind, davon solltet ihr auch nicht abkommen und sie Euch ausreden lassen.

# 3 „Aber das ist doch eine Tradition“

Ja, schön. Heißt aber nicht, dass ich mich auch daran halten muss. Jedes Land hat seine eigenen Hochzeitsbräuche, und gerade wenn Du vielleicht die Traditionen aus zwei Ländern kombinieren musst, wird es schnell nervig. Manchmal ist es auch gut, wenn einfach mit Traditionen gebrochen wird.

# 4 Beim Styling übertreiben

Jede Braut möchte natürlich einfach zauberhaft aussehen. Anregungen kannst Du Dir ja zu Hauf in Brautzeitschriften, in unserem Brautfrisurenkatalog, bei Pinterest oder bei einem dieser süßen Blogs (z.B. The Little Wedding Corner) holen. Auch wenn Dir wahrscheinlich Hunderte Styles gefallen werden, bedenke dabei immer, dass Du ja trotzdem noch Du sein solltest, wenn Du heiratest. Natürlich eine wunderschön optimierte Version von Dir selbst, aber es wirkt sehr unnatürlich, wenn Du massig Schminke im Gesicht trägst und Deine Frisur eigentlich so gar nicht zu Dir passt. Mach vorher am besten einen Probetermin bei einem Visagisten und ziehe vielleicht auch weiße Kleidung an, dann kann dieser das Make-up besser abstimmen. Auch beim Brautkleid muss man aufpassen, dieses ist vielleicht nicht das richtige, aber in unserer Bildergalerie findest Du tolle Anregungen:

So this is a thing. #badweddingdress

A post shared by Stephanie Sowder (@ohmyfreckles) on

# 5 Du bist zu sparsam

Eine Hochzeit muss nicht übermäßig teuer sein und es völlig in Ordnung an der ein oder anderen Stelle etwas Geld zu sparen. Aber: bei drei Sachen solltet Ihr ruhig etwas mehr springen lassen. Ihr braucht einen guten DJ oder eine gute Hochzeitsband, eine gute Verpflegung und einen fähigen Fotografen! Warum? Ohne gute Musik kommt auch keine Stimmung auf. Wenn es schlechtes Essen gibt oder ihr Billig-Alkohol serviert, werden die Gäste meckern und ein Fotograf, der es nicht hinbekommt, schöne Fotos vom Hochzeitstag zu machen. Darüber wirst Du Dich Dein Leben lang aufregen, wenn Du die Bilder siehst.

Wie Du siehst, gibt es so einige Fallen, in die eine Braut vor der Hochzeit tappen kann. Immerhin kennst Du einige davon jetzt schon! Versuche einfach, Dich bei der Planung Deiner Hochzeit nicht von anderen ablenken zu lassen, arbeite Deine Checkliste ab, und wenn Dir das zu stressig ist, oder Du nicht so viel Ahnung davon hast, dann engagiere einfach einen Weddingplanner.

Bildquelle: iStock/manifeesto, iStock/kzenon, iStock/SIphotography

* Partner-Links


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?