Hochzeit planen mit Checkliste
Susanne Falleram 07.02.2017

Verliebt, verlobt, verheiratet! Wenn es doch so einfach wäre… Denn eine Traumhochzeit erfordert viel Planung, Voraussicht und eine knallharte Checkliste! Die eigene Hochzeit soll schließlich einer der schönsten Momente Deines Lebens werden. Damit der Stress vor der Hochzeit nicht überhand nimmt und Du Deine Hochzeit gut planen kannst, geben wir Dir eine Hochzeits-Checkliste an die Hand.

So gelingt die Hochzeitsplanung

Eine Hochzeit planen? Mit unserer Checkliste klappt es garantiert!

Du und Dein Partner wollen heiraten und Eure Hochzeit selbst organisieren? Dann kommen nun ein paar spannende, manchmal stressige, aber immer wunderschöne Wochen und Monate auf Euch zu. Nicht umsonst sind die Monate zwischen Verlobung und Hochzeit eine der aufregendsten Zeiten im Leben, die bei manchen Paaren sogar schon zu ersten Nervenzusammenbrüchen geführt hat. Damit dies bei Dir nicht geschieht, solltest Du einige Dinge beachten. Unsere Checkliste hilft Dir beim Planen Deiner Hochzeit – wir sagen Dir wann Du Dich um was kümmern solltest.

Ein erster Tipp: Lege am besten einen eigenen Ordner an, in dem Du Deine Ideen, Budgetpläne, Rechnungen, Checklisten und all die anderen Dinge, die bei einer Hochzeitsplanung anfallen, aufbewahren kannst. So verlierst Du zu keiner Zeit den Überblick und besitzt nach dem großen Tag ein ganzes Sammelsurium an Erinnerungen.

Die große Hochzeits-Checkliste zum Planen

“Lass uns unsere Hochzeit planen!” Was so einfach klingt und mit viel Enthusiasmus ausgesprochen wird, hat es in sich. Denn eine Hochzeit ist ein Riesen-Projekt. Versuche garnicht erst, das alles allein zu stemmen, sondern binde Deinen Verlobten, Eure Eltern, Trauzeugen, Geschwister und enge Freunde mit ein. Sie unterstützen Euch sicher gern bei und können Dir einigen Stress ersparen.

Aber wann soll man sich um was kümmern? Unsere Checkliste zur Hochzeitsplanung ist der ideale Begleiter und bringt Struktur und Ordnung. (Sicher erzählen Euch auch befreundete Paare, wie diese ihre Hochzeit geplant hatten.) Los geht’s!

12 Monate vor der Hochzeit

Jetzt schon die Hochzeit planen? Die liegt doch noch in weiter Ferne… Mitnichten! Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, mit Deinem zukünftigen Göttergatten über Eure Wünsche und Erwartungen zu sprechen und die Rahmenbedingungen klären.

  • Art der Hochzeit: Standesamtlich oder auch kirchlich? Feierlich oder locker? Eine Themenhochzeit oder eine klassische Hochzeit?
  • Hochzeitstermin: Wann soll die Hochzeit stattfinden? (Den endgültigen Termin könnt ihr jedoch erst sechs Monate vorher beim Standesamt beantragen.)
  • Vorläufige Gästeliste
  • Budget und Kostenplan (Wir sagen dir, was eine Hochzeit normalerweise kostet.)
  • Hochzeitslocation: Wo wollt ihr feiern? Schöne und beliebte Locations für Hochzeiten sind oft Monate im Voraus ausgebucht!
  • Trauzeugen bestimmen
  • Hochzeitsreise: Zumindest über die Art und das Ziel der Hochzeitsreise solltet Ihr euch frühzeitig einig werden.

Sucht Euch Inspiration: Besucht eine Hochzeitsmesse, holt euch Magazine, oder stöbert bei uns. Wir haben zum Beispiel tolle Ideen für eine Mottohochzeit. Trotz allem solltest Du Dich am besten schon gleich zu Anfang der Hochzeitsplanung von dem Gedanken verabschieden, es allen recht machen zu wollen. Stellt Eure Wünsche und Vorstellungen in den Vordergrund! Es ist schließlich Euer gemeinsamer Tag, an den Ihr Euch ein Leben lang erinnern werdet.

Checkliste Hochzeit

Auf dem Land oder in der Stadt? Eine wichtige Frage beim Hochzeitplanen.

6 Monate vor der Hochzeit

Ein halbes Jahr vor der geplanten Trauung geht die Hochzeitsplanung in die heiße Phase. Wenn Du noch Hilfe beim Hochzeit Planen brauchst, solltest Du diese spätestens jetzt anfragen.

  • Trauung beim Standesamt anmelden: Hier ist es besonders wichtig, pünktlich zu sein und alle Unterlagen beisammen zu haben, denn beliebte Termine sind schnell vergriffen.
  • Kirchliche Eheschließung mit dem Pfarramt vereinbaren: Auch hier gilt “Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.”
  • Hochzeitslocation festlegen: Spätestens jetzt solltet Ihr wissen, wo Ihr Eure Hochzeit feiern wollt und die Location buchen.
  • Zimmer für die Hochzeitsnacht buchen
  • Fotograf und Band / DJ buchen
  • Gästeliste finalisieren
  • “Save the Date”-Karten verschicken: Kein Muss, aber so könnt ihr sicher stellen, dass sich die Gäste den Termin freihalten.
  • Hochzeitseinladungen bestellen: Einladungskarten zu designen und zu drucken braucht seine Zeit. Fangt lieber früh genug damit an.
  • Flitterwochen buchen und Urlaub beantragen: Für die Hochzeit an sich planen viele Arbeitgeber Sonderurlaub ein; die Flitterwochen gehen vom normalen Urlaubskonto ab.
  • Tanzkurs buchen: Wenn Ihr eine traditionelle Hochzeit plant, oder einfach richtig Eindruck schinden wollt, können Euch Profis beim Hochzeitstanz unterstützen.
  • Geschenk-Wunschliste zusammenstellen

5 bis 3 Monate vor der Hochzeit

Der große Tag rückt immer näher und Ihr seid weiterhin mit Hochdruck dabei, Eure Hochzeit zu planen. Dies sind die nächsten Schritte:

  • Brautkleid aussuchen: Es soll ja nicht irgendein Kleid sein! Nimm Dir also genug Zeit, durch Geschäfte zu schlendern oder such Dir eine Schneiderin. (Gerade, wenn Dir die aktuellen Brautkleid-Trends nicht gefallen, ist das eine gute Alternative.)
  • Bräutigam einkleiden: Auch die Wahl des richtigen Anzugs erfordert Zeit und Ruhe.
  • Einladungen verschicken: Etwa drei Monate vor der Hochzeit erwarten Deine Gäste die Einladung mit allen Informationen.
  • Liste mit Unterkünften für auswärtige Gäste zusammenstellen und verteilen.
  • Ringe kaufen: Dieser Punkt kann länger dauern als geplant; oft sind Anpassungen nötig, damit der Ehering wie angegossen sitzt. Wartet also nicht zu lang damit.
  • Menüplanung: Buffet oder Menü? Welche Speisen sollen es sein? Die meisten Locations bieten Euch an, verschiedenste Gerichte zu kosten, um die besten auswählen zu können. Wie wäre es mit einer Candy-Bar?
  • Drucksachen bestellen: Ihr wollt Platz- und Menükarten verteilen? Dann gebt diese rechtzeitig in Auftrag.
  • Blumenschmuck und Brautstrauß aussuchen
  • Flitterwochen fertig planen: Benötigt Ihr ein Visum oder Impfungen?
Hochzeit planen: Brautfrisur

Beim Planen der Hochzeit muss auch Zeit bleiben, die Brautfrisur einmal auszuprobieren.

2 bis 1 Monate vor der Hochzeit

Bald geht es los! Und die Checkliste für die Hochzeitsplanung wird immer länger…

  • Trauung besprechen: Welche Lieder sollen gespielt werden (vielleicht eines dieser schönen Kirchenlieder)? Wie soll der Hochzeitsgottesdienst gestaltet werden?
  • Brautfrisur aussuchen und testen: Mache einen Termin beim Friseur Deines Vertrauens und lasse Deine Frisur einmal Probeweise herrichten.
  • Braut-Make-Up festlegen: Egal ob Du es selber machst, oder machen lässt, auch das Make-Up muss getestet werden, damit es am Hochzeitstag keine bösen Überraschungen gibt.
  • Tischdeko basteln bzw. bestellen
  • Rückantworten der Gäste notieren
  • Hochzeitstorte bestellen
  • Gastgeschenke organisieren
  • Ablauf des Hochzeitstages festlegen: Wer kümmert sich um ankommende Gäste? Wer ist Ansprechpartner für den Caterer, etc.
  • Finale Absprache mit der Location und dem Caterer (Sitzordnung, vegane / vegetarische Speisen, etc.)
  • Brautkleid und Anzug noch einmal anprobieren und notfalls ändern lassen.
  • Polterabend organisieren, wenn gewünscht: Im Gegensatz zum Junggesellinnenabschied wird der Polterabend vom Brautpaar selbst organisiert.

4 bis 2 Wochen vor der Hochzeit

Entweder, Du hast langsam die Nase voll vom Hochzeit Planen, oder Deine Vorfreude wächst jetzt ins Unermessliche. Wie auch immer es um Dich steht: Unsere Hochzeits-Checkliste begleitet Dich bis zum Schluss.

  • Brautschuhe einlaufen: Wir wollen ja keine Blasen oder aufgeschubberten Fersen…
  • Rücksprache mit Dienstleistern halten: Sind noch Fragen offen? Steht alles?
  • Sitzordnung überdenken: Vielleicht haben sich neue Freund- oder Feindschaften aufgetan, denen Rechnung getragen werden muss.
  • Friseurtermin für den Bräutigam organisieren (Gratuliere, wenn Dein Zukünftiger sich selbst drum kümmert.)
  • Letzte Besorgungen für die Flitterwochen machen und mit dem Packen beginnen, damit es gleich nach der Hochzeitsnacht losgehen kann.
  • Unterbringen der Gäste finalisieren: Haben alle ein Hotelzimmer gefunden oder nehmen Familienmitglieder auswärtige Gäste auf?
  • Maniküre und Kosmetik etwa zwei Woche vor der Hochzeit planen
  • Letzte Anprobe von Hochzeitskleid und Anzug
  • Notfalltasche packen: Ersatzstrumpfhosen, Wechselschuhe, Taschentücher, Make-Up, Kleingeld…
Hochzeit planen: Ringe nicht vergessen

Einer der wichtigsten Punkte der Hochzeitsplanung: Die Ringe

1 Woche vor der Hochzeit

Endspurt! Jetzt darf nichts mehr schief gehen. Wird es auch nicht, denn Dank unserer Checkliste zur Hochzeitsplanung hast du alles im Blick!

  • Finale Gästezahl festlegen
  • Buch für Geschenkliste anlegen, um nachher persönlich Danksagungen schicken zu können
  • Allerletzte Abstimmungen mit allen Beteiligten (zur eigenen Beruhigung)
  • Maniküre, Pediküre (und Waxing)
  • Wellness und Massage: Ihr habt Euch Entspannung verdient!

1 Tag vor der Hochzeit

Der große Tag steht nun direkt vor der Tür. Natürlich solltet ihr Euch am Tag vor der Hochzeit vor allem Entspannen und noch einmal richtig schön ausschlafen. Ein paar letzte Dinge sind jedoch noch auf der Hochzeits-Checkliste:

  • Blumen abholen (sofern dies nicht für den Hochzeitstag geplant ist)
  • Kleidung zurechtlegen
  • Papiere und Ringe bereitlegen
  • Früh ins Bett gehen (Wenn Ihr altmodisch seid, schlaft ihr die letzte Nacht getrennt.)

Video: Die schlimmsten Fehler bei der Hochzeitsplanung

Diese sollten Euch zwar Dank unserer Checkliste nicht unterkommen. Das Video spricht jedoch noch einmal wichtige Punkte an, die man beim Hochzeit Planen nicht vergessen sollte:

Nach der Hochzeit

Auch nach der Hochzeit kommen noch einige Aufgaben auf Euch zu. Unsere Checkliste wäre nicht komplett, wenn sie diese nicht auch enthielte:

  • Rechnungen begleichen
  • Namensänderungen mitteilen (Arbeitgeber, Vertragspartner, Abonnements…)
  • Neue Dokumente beantragen (Perso, Führerschein)
  • Steuerklasse wechseln
  • Danksagungen verschicken
  • In den Erinnerungen schwelgen….
  • Den 1. Hochzeitstag planen.

Mit ein bisschen Sorgfalt und genauen Vorstellungen im Kopf ist es keine Herkulesaufgabe, eine Hochzeit zu planen. Wir hoffen, dass Euch unsere Hochzeits-Checkliste dabei hilft, den schönsten Tag Eures Lebens zu organisieren.

Bildquelle: istock/Vanda9; istock/lenka_x; istock/DariaZu; istock/AlekZotoff; istock/Aleksandr_Gromov

* Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?