Ja, ich will!

Warum heiraten? 10 Gründe, die dafür sprechen

Susanne Falleram 01.08.2016 um 14:31 Uhr

Warum heiraten? Ist das Konzept der Ehe nicht total veraltet? Diese wichtigen Fragen kommen spätestens dann auf, wenn man sich in einer ernsthaften Beziehung befindet und eine gemeinsame Zukunft plant. Welche 10 Gründe dafür sprechen, in den Hafen der Ehe einzulaufen, erklären wir Dir hier.

Braut

Heiraten: Ja oder nein?

Ja, ich will. Oder doch nicht? War die Hochzeit in früheren Zeiten noch eine Art Pflichtprogramm für Paare, wird das Ganze heute wesentlich lockerer gesehen. Warum heiraten? Warum für immer aneinander binden, wenn man als Frau heute auch durchaus im Stande ist, auf eigenen Füßen zu stehen und nicht mehr auf einen Mann als Versorger angewiesen ist? Ob bloß standesamtlich oder kirchlich, viele überlegen sich diese Entscheidung besonders gut.

Natürlich hat sie etwas mit Liebe zu tun, aber es gibt ja auch einige pragmatische Aspekte, die man in seinen Überlegungen berücksichtigen muss. Was ist, wenn das Ganze schief geht? Im Jahr 2015 wurden laut statistischem Bundesamt in Deutschland immerhin 163.335 Ehen geschieden. Keine rosigen Aussichten, oder? Doch man kann das Ganze auch etwas optimistischer angehen. Auch wenn die Ehe heutzutage kein Muss mehr ist, gibt es genügend Gründe, die ganz praktisch (manchmal sogar lustig) und natürlich auf emotionaler Ebene für sie sprechen.

Heiraten

Vor dem Ja-Wort sollte man sich natürlich überlegen, ob es genügend gute Gründe für einen gibt, diesen Schritt zu gehen

Warum heiraten? Diese 10 Gründe gibt es:

1. Er ist der Mann fürs Leben

Ob es die eine, große Liebe gibt, sei mal dahingestellt. Wer weiß das schon? Doch diese Frage sollte einen nicht davon abhalten, den Mann, den man aus tiefstem Herzen liebt, zu ehelichen. Der Bund fürs Leben hat nach wie vor einen großen, symbolischen Wert. Und wenn man den Partner gefunden hat, mit dem man sich eine gemeinsame Zukunft wirklich vorstellen kann, dann sollte man die Bindung auch ohne Angst eingehen. Niemand weiß, was geschehen wird, doch es deshalb nicht auszuprobieren und sein eigenes Glück vielleicht zu sabotieren, soll ja auch nicht sein.

2. Verbundenheit durch einen gemeinsamen Namen

Nach dem Versprechen vor dem Standesbeamten erfolgt auch die Festlegung auf einen gemeinsamen Nachnamen. Das hat natürlich nochmal einen eigenen Stellenwert und gibt den beiden Liebenden eine besondere Art der Verbundenheit.

3. Steuervorteile!

Der wohl pragmatischste Grund, der für eine Hochzeit spricht: Man kann finanziell einiges einsparen. Ehepaare haben bei Steuern einige Vergünstigungen, da sie ihre Steuerklassen auf die jeweiligen Einkommensverhältnisse aufeinander abstimmen können. Zudem können sie eine gemeinsame Steuererklärung abgeben, was nochmal Kosten und Mühen spart.

Steuern

Zugegeben: Nicht gerade romantisch, aber die Ehe bringt eben auch finanzielle Vorteile mit sich!

4. Rechtliche Absicherung

Ja, auch so weit muss man denken und hier spricht eine Eheschließung eindeutig für sich. Wenn einem der beiden Ehepartner beispielsweise etwas zustoßen sollte, dann steht dem anderen als Witwer bzw. Witwe eine spezielle Rente zu. Das Sorgerecht für Kinder wird automatisch an den Partner übertragen, bei Unverheirateten ist das nicht so.

5. Der Junggesellinnenabschied

Nicht nur der Bräutigam in spe darf es vor der Hochzeit nochmal ordentlich krachen lassen, auch wir Frauen feiern natürlich einen stilechten Junggesellinnenabschied. Und der kann richtig legendär werden! Ob mit Stripper oder einfach nur als Wellnessausflug in ein atemberaubendes Spa-Hotel, Du hast die Wahl. Und eine lustige, emotionale oder abenteuerliche Erinnerung, die Dir immer im Gedächtnis bleiben wird.

6. Die beste Diät-Motivation

Wie bitte? Na klar! Wer in sein Traumkleid passen und an seinem großen Tag eine gute Figur machen will, der achtet natürlich vorher besonders auf das, was er isst. Vielleicht wird daraus ja eine langfristige Ernährungsumstellung? Wie Du diese am besten meisterst, erfährst Du hier.

7. Die Hochzeit an sich

Wenn frau in ihrem Leben mal so richtig im Mittelpunkt steht, dann wohl am Tag ihrer Hochzeit. Strahlend schön herausgeputzt in einem Brautkleid, das vorher sorgfältig ausgewählt wurde, zelebriert man einen Tag ganz nach seinen Vorstellungen und voller Liebe mit Freunden, Verwandten und natürlich seinem Auserwählten. Von der Location bis hin zur Gästeliste, der Torte, der Musik und den Hochzeitsspielen: Es ist ein (im besten Falle) einzigartiges, unvergesslich gestaltetes Erlebnis, das einen ein Leben lang begleiten und zum Lächeln bringen wird.

Ehepaar

Die Hochzeit wird ganz nach Deinen Wünschen gestaltet und somit garantiert ein wunderschönes Ereignis

 

8. Geschenke, Geschenke, Geschenke

Hochzeitsgeschenke. Wie Geburtstag und Weihnachten zusammen! Mehr muss man dazu wohl nicht sagen.

9. Die Flitterwochen

Reisen macht immer Spaß, doch wenn der Urlaub mit dem frisch Angetrauten verbracht wird, kann man sich sicher sein, dass er nicht romantischer und prickelnder sein könnte. Zumal man sich in den Flitterwochen auch den einen oder anderen Luxus gönnt, den man sich im klassischen Pauschalurlaub eher verkneifen würde.

10. Der alljährliche Hochzeitstag

Auch als Ehepaar muss man seine Liebe immer wieder zelebrieren und durch kleine Aufmerksamkeiten auffrischen. Hallo, Hochzeitstag! Anstatt hieraus jedoch alljährlich etwas Gezwungenes mit Geschenken zu machen, kann man ihn auch einfach für gemeinsamen Spaß nutzen. Ein Ausflug in den Freizeitpark, ein Städte-Kurztrip, ein Fallschirmsprung – Zeit, mal wieder so richtig zu lachen und den Alltag zu vergessen.

Vielleicht konnte Dich einer dieser zehn Gründe davon überzeugen, doch noch vor den Traualtar zu treten. Wenn Du so große Angst davor hast, dass alles irgendwann mal in die Brüche geht, kannst Du ja immer noch Vorkehrungen wie einen Ehevertrag treffen. Alles dazu erfährst Du hier. Ein wenig Pragmatismus ist ja schließlich auch im Voraus erlaubt. Dann solltest Du Dich allerdings nicht von Scheidungsraten und Co. verunsichern lassen und einfach auf Dein Herz hören!

Bildquelle: iStock/Roman Kanin, iStock/teksomolika, iStock/seb_ra

Kommentare


Hochzeit: Mehr Artikel