Lass uns Freunde bleiben

Lass uns Freunde bleiben

mipos am 25.07.2008 um 18:53 Uhr

Einen unpassenderen Vorschlag zum Ende einer Beziehung gibt es kaum. Louisa sieht das eigentlich genauso. Eigentlich…

Ein Satz, den ich nie sagen und noch viel weniger hören wollte: “Lass uns Freunde bleiben!” Schließlich ist das so ziemlich der klischeehafteste und unpassendste Ersatz für glühende Leidenschaft und brodelnde Liebe. Wie sollte daraus jemals eine Nur-Freundschaft werden?

Als Jonas und ich uns nach 4 Jahren getrennt hatten, war diese Freundschaft ungefähr so weit weg von der Realität, wie „Sarah & Marc in Love“. Wir haben gestritten, geweint, geschrieen und wieder geweint. Das Ende unserer Beziehung war endgültig und es sah wirklich nicht danach aus, als würde es in absehbarer Zeit gemeinsame Videoabende oder Kneipentouren geben.

Also haben wir beschlossen uns überhaupt nicht mehr zu sehen. Die komplette Funkstille sollte helfen, über den Anderen hinweg zu kommen. Und außerdem: was soll man sich schon großartig erzählen, wenn alle Worte bereits gesagt und jede Emotion schon miteinander gefühlt wurde? Was kann dann noch kommen? Für mich machte die Vorstellung einer Freundschaft zu Jonas keinen Sinn. Sie war höchstens ein fauler Kompromiss, der sich in meinen Ohren außerdem immer unrealistisch angehört hat.

Immer wenn man denkt „Sowas machen doch nur die Anderen“, macht Dir das Leben einen Strich durch die Rechnung. Nach sechs harten Monaten völliger Funkstille, klingelte es und Jonas stand vor der Tür. „Ich war zufällig in der Gegend und wollte einfach mal schauen, wie es Dir geht.“ Bumm! Von einem Moment auf den anderen holte mich unsere Vergangenheit ein. Dafür, dass wir nun schon ein halbes Jahr getrennt waren, kamen meine Gefühle mit erstaunlicher Wucht über mich gefegt. Mein Magen krampfte sich zusammen und mischte sich gleichzeitig mit der Freude, ihn nach so langer Zeit wieder zu sehen.

An diesem Nachmittag haben wir uns gegenseitig ein kleines Update der letzten Monate gegeben. Es tat gut, mit jemandem zu reden, der schon so lange Teil meines Lebens war. Zu Anfang haben wir uns eher zaghaft herangetastet und geschaut, ob man sich tatsächlich noch was zu sagen hat. Nachdem das Eis dann aber gebrochen war, kam die Vertrautheit der letzten Jahre zum Vorschein.


Kommentare (9)

  • silbertau am 03.07.2009 um 09:55 Uhr

    hasse diesen satz.

  • silbertau am 03.07.2009 um 09:55 Uhr

    hasse diesen satz.

  • Karina am 19.08.2008 um 11:16 Uhr

    Mit dem Ex kann man nicht befreundet sein, es sei denn es liegen mehrer Jahe zwischen Beziehung und Beginn der Freundschaft!

  • feilchen am 29.07.2008 um 11:47 Uhr

    Ich habe mich eigentlich noch nie im Streit getrennt. Und deshalb bin ich auch noch mit fast all meinen Exfreunden noch gut befreundet. NAtürlich funktioniert das nicht bei jedem, aber bei klappt das ganz gut.

  • Jazzy am 29.07.2008 um 11:39 Uhr

    Aber es ist auf jeden Fall machbar. Den Spruch mag ich auch nicht. Aber bei mir hat es wirklich mal geklappt. Wir sind inzwischen sogar beste Freunde...

  • Sunshine18 am 29.07.2008 um 10:40 Uhr

    ich hasse den spruch. Mein Freund hat mit mir auch vor 2 Monaten nach ner 1 1/2 jährigen Beziehung schluss gemacht... Weiß allerdings nun auch net was ich jetzt machen soll... würd ihn am liebsten wieder haben.. was denkt ihr klappt des über ne Freundschaft..?

  • karamelli am 28.07.2008 um 15:20 Uhr

    oh ja das habe ich auch grade erst durchgemacht... als ich dachte das niemand mehr für mich da ist is der kerl doch tatsächlich daher gekommen und hat mir wieder auf die beine geholfen^^

  • nicolejasmin am 28.07.2008 um 13:22 Uhr

    Es ist wirklich schwierig nach einer lange Beziehung eine freundschaft aufzbauen

  • Smooth85 am 28.07.2008 um 10:08 Uhr

    Das kenne ich nur all zu gut! Mein jetziger bester Freund ist auch ein Ex-Freund von mir. Wir hatten nach dem Ende unserer Beziehung fast 1 Jahr lang keinen Kontakt mehr...von seiner Seite aus. Dann sind wir uns zufällig übern Weg gelaufen und haben n Kaffee zusammen getrunken und stundenlang gequatsch. Heute ist er mein allerbester Freund und ist mit mir durch alle Höhen und Tiefen gegangen und wird es auch weiter tun...ich bin so verdammt froh, dass ich ihn hab. Manchmal denke ich, dass es gut ist, dass wir mal zusammen waren, da er mich dadurch noch viel besser kennt als so manch anderer "normle" Freund 🙂