Was ist Liebeskummer
Katja Gajekam 31.05.2017

Sicher hat jeder von uns (leider) schon einmal Liebeskummer erlebt und letztendlich auch irgendwie überlebt. Dennoch fragt man sich manchmal schon, was in unserem Körper eigentlich vorgeht, dass wir uns so hundeelend fühlen. Wie entsteht Liebeskummer und welche vielfältigen Symptome kann er mit sich bringen?

Video: 5 Tipps gegen Liebeskummer

Es gibt leider keine Medizin gegen Liebeskummer. Das heißt jedoch nicht, dass es nicht einige Möglichkeiten gibt, was du machen kannst, damit es dir bald wieder besser geht. Die wichtigsten Tipps haben wir im Video für dich zusammengestellt. Nummer 3 hat noch jedem geholfen, oder?

Was ist Liebeskummer eigentlich?

Definition
Liebeskummer wird laut Wikipedia als „die emotionale Reaktion auf unerfüllte oder verlorene Liebe“ definiert. Seine offizielle Bezeichnung lautet Morbus amoritalis, im Volksmund verwendet man jedoch auch schlicht Synonyme wie Herzschmerz oder gebrochenes Herz.

Betroffene Altersgruppen
Der erste Liebeskummer kann bereits bei Kindern auftreten, am härtesten trifft er viele Menschen jedoch im Teenageralter beim Verlust der ersten großen Liebe. Doch bis ins hohe Alter, wenn eine Liebe zerbricht oder unerfüllt bleibt, tritt der Schmerz immer noch auf. Allerdings kann man sich dann oft seine Lebenserfahrung zunutze machen, zumindest wenn man durch frühere Situationen gelernt hat, mit Liebeskummer umzugehen und ihn zu bewältigen.

Mädchen mit Liebeskummer

Jeder Mensch verarbeitet Liebeskummer anders.

Dauer
Generell spricht man bei Liebeskummer und Trennungen von vier Phasen, die jeder irgendwie durchlebt. Wie lang er letztendlich dauert, ist jedoch bei jedem Menschen anders. Auch die Intensität des Schmerzes kann stark variieren: So hängt er beispielsweise von der persönlichen Stärke des Leidenden ab, davon, wie plötzlich die Trennung oder Ablehnung kam, ob sie beiderseitig war, wie sehr man die andere Person geliebt hat und so weiter. Zudem kommt es auch immer auf die Gründe und die Umstände an, die das Ende oder das Scheitern einer Liebe verursacht haben.

Wie lange dauert Liebeskummer WIRKLICH? Die Antworten!

Artikel lesen

Symptome bei Liebeskummer

Liebeskummer kann sich auf den ganzen Körper auswirken. Die Symptome können sich in den unterschiedlichen Phasen und bei jedem Menschen anders äußern. In den schlimmsten Fällen kann der Schmerz eine Herzmuskel-Störung (Broken-Heart-Syndrom) verursachen oder zu einer Depression bis hin zu Suizid führen. Ein frühzeitiges Erkennen der Warnsignale ist daher wichtig, eine Therapie kann das Schlimmste oft verhindern.

Wenn du eine Antwort auf die Frage „Habe ich Liebeskummer?“ suchst, kannst du einmal schauen, wie viele der allgemeinen Anzeichen von akutem Liebeskummer auf dich zutreffen:

  • Antriebslosigkeit
  • Niedergeschlagenheit
  • Appetitlosigkeit oder Esssucht
  • Nichts bringt einen zum Lachen
  • viel weinen, bis hin zu Weinkrämpfen
  • Leistungseinbruch
  • Konzentrationsprobleme
  • Aufgabe von bestimmten Zielen

    Frau mit Depression

    Du bist niedergeschlagen, kraftlos und kannst nicht schlafen.

  • Pessimismus
  • geringes Selbstwertgefühl
  • Vernachlässigung des äußeren Erscheinungsbildes
  • Abschotten von der Außenwelt
  • Verzweiflung
  • Zukunftsängste
  • Selbstaufgabe
  • Neigung zu Gewalt aus Frust
  • Ablenkungsversuche mit Alkohol oder Drogen
  • Bauchschmerzen
  • Magenbeschwerden & Durchfall
  • Allgemeines Unwohlsein
  • Kopfschmerzen
  • Schüttelfrost
  • innere Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Stechen im Herzen
  • Atemprobleme
  • Panikattacken

Wie entsteht Liebeskummer?

Letztendlich ist Liebeskummer nichts anderes als ein Verlustschmerz. Er kann entweder eintreten, wenn wir eine große Liebe verloren haben, aber auch, wenn wir sie gerne hätten, aber nicht haben können.

Du bist unglücklich verliebt? DAS kannst du dagegen machen!

Artikel lesen

Wenn man in jemanden verliebt ist und mit dieser Person vielleicht sogar zusammen ist, baut man eine emotionale Bindung zu diesem Menschen auf. Man richtet teilweise oder auch ganz sein eigenes Leben nach ihm aus: Alltagsgestaltung, Zukunftspläne und das eigene Verhalten werden von dem Partner beeinflusst; manchmal macht man sogar sein gesamtes Glück von ihm abhängig. Endet diese Verbindung, kann das Leben aus den Fugen geraten. Man vermisst den anderen, weil er viele Lücken hinterlassen hat, für die es nun scheinbar keinen Ersatz gibt.

Doch auch unerwiderte und unerfüllte Liebe kann der Auslöser für Liebeskummer sein: In diesem Fall malt man sich ein gemeinsames Leben mit dieser Person aus und sieht in ihr die Erfüllung des eigenen Glücks, welches jedoch nicht zustande kommt.

Ursachen für Liebeskummer:

  • Trennung, Beziehungsende
  • unerwiderte Liebe, Ablehnung durch den Wunschpartner
  • Unglück in einer bestehenden Beziehung (z.B. durch einen Vertrauensbruch)
  • unerfüllte Sehnsucht (z.B. durch starke räumliche Trennung oder wenn der andere bereits einen Partner hat)
  • mangelnder Mut, seine Liebe der Person zu gestehen (und daraus resultierende Verzweiflung über die eigene Schüchternheit)

Der Einfluss der Hormone

Wenn wir unter Liebeskummer leiden, geht es uns nicht nur psychisch, sondern auch physisch manchmal schlecht. Dies liegt an dem Zusammenspiel von Hormonen und Botenstoffen im Körper. Bei glücklich Verliebten sind beispielsweise die Glückshormone Dopamin und Serotonin stark im Gehirn konzentriert und sorgen dafür, dass wir vor positiver Energie nur so strotzen und alles um uns herum durch die rosarote Brille sehen. Leiden wir unter Liebeskummer, sinkt die Konzentration dieser Glückshormone – wie auch unsere Stimmung. Zusätzlich fühlen wir uns antriebslos und haben keine Energie, der Körper fühlt sich wie in einer Stresssituation und leidet. Er stößt nun vermehrt das Stresshormon Cortisol aus, welches zudem das Immunsystem schwächt. Die Reaktion ist häufig viel Weinen: Denn damit wird Stress abgebaut.

Mit der Zeit sollten sich die Hormone allerdings wieder einpendeln – befinden sie sich jedoch zu lange im Ungleichgewicht, können die negativen Empfindungen im Extremfall in eine Depression münden.

Wer an Liebeskummer leidet, möchte sich vielleicht am liebsten einfach nur ins Bett verkriechen und Serien gucken – und das ist auch völlig in Ordnung! In unserer Galerie zeigen wir dir die besten Serien gegen Liebeskummer. Nummer 5 bringt dich auf jeden Fall auf andere Gedanken!

Das sind die besten Serien gegen Liebeskummer

Liebeskummer gehört zu den schlimmsten Phasen des Lebens, gehört jedoch aber irgendwie auch fest dazu. Es gibt allerdings auch viele Dinge, die man gegen Liebeskummer tun kann! Wenn du herausfinden möchtest, welcher Liebeskummer-Typ du bist, kannst du unseren Test machen:

Wann hattest du schlimmen Liebeskummer? Wie bist du damit umgegangen und wie lange hat es gedauert, bis dein Herz nicht in jedem Augenblick geschmerzt hat? Verrate uns deine Erfahrungen in den Kommentaren – sicherlich können sie anderen Betroffenen Mut machen. Denn schließlich gilt bei Liebeskummer: Zeit heilt alle Wunden!

Bildquellen: iStock/Anetlanda, iStock/Remains, iStock/oneinchpunch, iStock/AntonioGuillem, iStock/AntonioGuillem, iSTock/kieferpix

*Partner-Link


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?