New York und andere Überraschungen

New York und andere Überraschungen

am 04.12.2009 um 11:50 Uhr

Der Alltag in New York hat Einzug gehalten.

Bei Louisa und Frederick ist der Alltag eingekehrt.

Louisa lebt ihr Leben in New York. Sie ist bei Frederick und ihr gemeinsames Leben hat begonnen. Doch auch der Alltag hält einige Überraschungen parat.

Ich schaue in den Spiegel und tusche vorsichtig meine Wimpern. Prüfend betrachte ich mein Spiegelbild. „Es könnte besser sein.“ sage ich laut zu mir und schneide meinem Spiegelbild eine Fratze. Seit Wochen habe ich nicht mehr anständig geschlafen, nie komme ich vor drei Uhr ins Bett und morgens werde ich dann vom Straßenlärm geweckt oder von Frederick, der sich leise ins Badezimmer schleicht. Seit zwei Monaten arbeite ich jetzt in der Bar am westlichen Ende des Central Parks und es gefällt mir eigentlich sehr gut. In Flanellsocken und Unterwäsche gehe ich ins Schlafzimmer und stehe nachdenklich vor meinem Kleiderschrank. Die kleine Bar ist wirklich gemütlich und meist gefüllt von lustigen und beschwingten Studenten, die ihren Abend bei einem Bier ausklingen lassen wollen. Ich verdiene genug, um mich an den monatlichen Kosten zu beteiligen und ab und zu einmal ein wenig über die Stränge zu schlagen. Gestern Abend waren Frederick und ich in einer schicken New Yorker Cocktail Bar hoch über den Dächern der New Yorker Skyline. Doch leider werden diese Abende immer seltener. Seit ich im Fives arbeite, sehen er und ich uns immer weniger. Frederick arbeitet den ganzen Tag, während ich mich um den Haushalt kümmere und noch immer verzweifelt versuche, mein Urlaubssemester mit Hilfe des Internets und teurer Telefongespräche nach Deutschland zu organisieren. Spätestens um vier Uhr mache ich mich stets auf den Weg, um mit der U-Bahn zur Arbeit zu fahren und dann bis ein oder zwei Uhr hinter der Theke zu stehen und Getränke auszuschenken. So sieht mein Leben in New York aus, ich schüttel über mich selbst den Kopf. Noch immer stehe ich vor dem Schrank und weiß nicht, was ich anziehen soll. Ich werfe einen Blick auf die Uhr und stelle fest, dass ich mich beeilen muss, um rechtzeitig bei der Arbeit zu sein. Schnell entschlossen ziehe ich eine Jeans an und stülpe mir ein dunkelblaues Neckholder-Shirt über. Ich binde meine Haare zusammen und laufe konfus durch die Wohnung auf der Suche nach meiner Tasche, die ich gestern Abend achtlos in die Ecke gepfeffert hatte, nur leider weiß ich nicht mehr in welche. Mit meiner Tasche in der Hand verlasse ich zehn Minuten später die Wohnung und ziehe die Tür hinter mir zu. Die Tasche war überraschenderweise dort gewesen, wo sie hingehört und während ich auf den Aufzug warte, frage ich mich ernsthaft, wie das komme konnte.
Heute ist es wieder einmal brechend voll und ich frage mich langsam, wie ich es schaffen soll bei dem Chaos, den Überblick zu behalten. Als ich auf die Uhr schaue, atme ich erleichtert auf, es ist fast ein Uhr und das heißt, dass sich die Bar wie gewöhnlich bald leeren wird. Ich bin froh, wenn heute endlich Feierabend ist, denn heute bin ich noch erschöpfter als sonst. Die vielen kurzen Nächte hängen mir in den Knochen und ich sehne mich nach meinem Bett und Fredericks warmen Körper. Meine Gedanken schweifen ab, als ich an Frederick denke, doch Christel, meine Kollegin, holt mich schnell in die Realität zurück. „Louisa, ist alles in Ordnung?“ Ich nicke und reiche ihr lächelnd zwei randgefüllte Biergläser.


Kommentare (18)

  • Melina95 am 10.12.2009 um 16:16 Uhr

    schön

  • Cranberry87 am 10.12.2009 um 14:26 Uhr

    Er reagiert ja voll süss... Bin ja mal gespannt, ob die da gebacken kriegen.

  • sarah_86 am 07.12.2009 um 14:34 Uhr

    Ich finds eig ganz guut !:D

  • Blanka am 06.12.2009 um 19:30 Uhr

    find ich jetz net so prall die wendung ... was soll der quatsch grad jetz

  • Franzl am 06.12.2009 um 17:42 Uhr

    eine katastrophe kommt sicher.

  • Schaaalielein am 06.12.2009 um 13:20 Uhr

    toll 🙂

  • kadl am 06.12.2009 um 12:41 Uhr

    süße, seine reaktion

  • Marmorkuchen am 05.12.2009 um 22:08 Uhr

    Ich finde, die Geschichten werden immer unzusammenhängender und konfuser -.- DAS NERVT!

  • kampffusselline am 05.12.2009 um 18:26 Uhr

    schwanger! 🙂 sehr cool...

  • KleinesKaeguru am 05.12.2009 um 16:38 Uhr

    es wird spannend^^

  • aijai am 05.12.2009 um 13:19 Uhr

    it is just to much for this time. Sie muss doch noch studieren gehen, es bringt doch nix, neu in NY, blöden Job, Studium nicht geregelt. Verdienen die überhaupt genug für das Kind? Eu eu eu!

  • Happy_Feet am 05.12.2009 um 10:00 Uhr

    viiel zu früh!

  • JasminDS am 04.12.2009 um 21:52 Uhr

    is ja süß 🙂

  • Tampic am 04.12.2009 um 19:26 Uhr

    na ob sie das schaffen?

  • blackmoonlight am 04.12.2009 um 16:10 Uhr

    das auch noch??

  • knackarsch am 04.12.2009 um 15:51 Uhr

    ohhje und jetzt noch ein kind...

  • Lottchen am 04.12.2009 um 15:31 Uhr

    schön:)

  • Sunshine18 am 04.12.2009 um 13:26 Uhr

    uii wie toll =)