Masturbieren: Erfahrungen von Frauen
Katharina Meyeram 03.08.2017

Selbstbefriedigung ist etwas Wunderschönes. Manchmal ist sie sogar besser als Sex. Warum also fällt es uns trotzdem noch so schwer, offen darüber zu sprechen? Hier verraten 11 Frauen, wie und wie oft sie masturbieren, was sie dabei anmacht und wann sie die Selbstbefriedigung für sich entdeckt haben.

Den eigenen Körper zu erkunden, gehört zum Aufwachsen ebenso dazu wie Versteckenspielen und die erste Verliebtheit. Kaum ein Mensch hat nicht einmal in einer ungestörten Stunde die Hand zu seinen Geschlechtsteilen wandern lassen, um zu erforschen, wie es sich anfühlt. In einem Artikel auf „Cosmopolitan.com“ verraten einige junge Frauen genauer, wie sie das Masturbieren für sich entdeckt haben.

So masturbieren Frauen wirklich

#1 „Ich habe damit angefangen, als ich 17 war. Ich hatte meinen ersten Orgasmus und danach wurde es etwas, was ich jeden Abend machen musste. Ich stimuliere meist einfach meine Klitoris, weil das für mich narrensicher ist.“

Richtig so! Dass unsere Klitoris mehr Liebe braucht, zeigt übrigens auch dieser niedliche Klitoris-Animationsfilm.

#2 „Ich war etwa 11, als ich das erste Mal masturbiert habe. Es war eher eine Art Unfall. Ich hatte ein Kissen zwischen den Beinen, damit sie nicht aneinanderkleben und im nächsten Moment habe ich das Kissen gepoppt. Ich fange heute meistens damit an, dass ich sexy Geschichten auf Tumblr oder Pornoseiten lese, mit meinem Kissen beginne und dann meine Hand benutze.“

#3 „Ich war 13 oder 14, als ich das erste Mal masturbiert habe. Ich habe mit meiner Oma ferngesehen – ich glaube, es war ‘Modern Family‘ – und da ging es um Selbstbefriedigung. Danach habe ich es gegoogelt und selbst ausprobiert.“

Ich sag es ja immer… Fernsehserien und Google bilden mehr, als man denkt 😉

Masturbieren ist etwas Wundervolles!

Masturbieren ist etwas Wundervolles!

#4 „Ich masturbiere eigentlich fast täglich. Ich brauche dazu eine visuelle Anregung, also gucke ich Pornos. Es fällt mir schwer, mir einfach selbst Zeugs vorzustellen. Ich habe auch echt kein Problem damit, jemandem zu sagen, dass ich mich selbstbefriedige. Manchmal schreibe ich meinen Freunden eine Textnachricht ‘Moment, bin gleich wieder da, muss grad mal masturbieren‘ oder so. Es ist für mich völlig normal.“

Cool, dass dieses Mädel so offen damit umgeht. Wobei ich mir bei meinen Freunden manchmal denken würde „Too much information…“

Sex and the City

„Ich masturbiere. Ich habe dir doch gesagt, dass ich das den ganzen Tag machen werde…“

#5 „Ich benutze meine Hand, lese Erotikgeschichten und stelle mir vergangene sexuelle Abenteuer vor. Ich masturbiere eigentlich ziemlich häufig – mindestens vier Mal pro Woche. Ich bin sonst wirklich ein offenes Buch, aber wenn es ums Masturbieren geht, würde ich niemals zugeben, dass ich es mache. Ehrlich gesagt ist es schon schwer, die Worte ‘Ich masturbiere‘ zu tippen, geschweige denn zu sagen. Es ist mir nicht peinlich, dass ich es mache, ich bin nur sehr geheimniskrämerisch, was das angeht.“

Es ist vielleicht ja ein erster Schritt in die richtige Richtung, für einen anonymen Artikel im Netz zugeben zu können, dass man masturbiert…

#6 „Ich war 19 und kam gerade aus einer ziemlich schlimmen Beziehung. Eines Tages, als ich besonders traurig war, sagte meine beste Freundin und Mitbewohnerin zu mir, ich müsse mich in mein Zimmer einschließen, meinen Körper erforschen und mich selbst lieben. Seitdem gehe ich sehr offen mit Selbstbefriedigung um und ärgere mich, dass ich es mir nicht schon viel früher selbst gemacht habe.“

Der beste Ratschlag, wenn man traurig und niedergeschlagen ist!

#7 „Ich masturbiere etwa ein bis drei Mal pro Woche. Als ich damit angefangen habe, habe ich entweder meine Finger oder den Duschkopf benutzt. Als ich 18 wurde, kaufte ich mir dann einen Vibrator.“

#8 „Früher war es mir total peinlich, dass ich masturbiere. Jedes Mal, wenn ich es gemacht habe, wünschte ich mir danach, ich hätte es nicht getan. Ich wusste, dass ich mich anschließend so fühlen würde, habe es aber trotzdem immer wieder gemacht. Inzwischen ist mir klar, dass ich mich dafür nicht schämen muss. Ich bin schließlich nicht die einzige, die es macht, richtig? Die Feministin in mir hilft mir dabei, mich dadurch bestärkt und in Kontrolle zu fühlen.“

In der Badewanne macht es besonders viel Vergnügen...

In der Badewanne macht es besonders viel Vergnügen…

#9 „Ich denke an andere Männer, wenn ich es tue. Ich mache es meistens mit dem Duschkopf in der Badewanne. Ich würde es auch gerne mal mit einem Dildo oder Vibrator machen, aber ich traue mich irgendwie nicht, mir einen zu kaufen.“

Wozu gibt es denn heute das Internet?!?

#10 „Ich mache es meistens direkt, bevor ich ins Bett gehe, weil ich dann besser einschlafen kann. Ein Orgasmus bringt so viele gute Dinge mit sich, warum sollte man es also nicht machen? Du musst ja auch herausfinden, was du magst, bevor ein anderer es dir geben kann.“

#11 „Ich war 12, als ich das erste Mal masturbiert habe. Es war ein überwältigendes Erlebnis. Ich wusste nicht, was ich dabei fühlen würde und als dann dieser Rausch einsetzte, habe ich nicht erwartet, dass es so stark ist. Ich lese dabei gerne Sexszenen aus meinen Lieblingsbüchern. Das törnt mich richtig an.“

Für alle, die von erotischen Geschichten erregt werden, es gibt auch einen Vibrator, den du mittels einer App mit einem Hörbuch verbinden kannst – der Vibease vibriert dann genau zu den richtigen Stellen.

Wie sieht es bei dir aus? Traust du dich, offen über Masturbation zu sprechen? Wenn du magst, kannst du uns deine Erfahrungen in den Kommentaren schildern.

Bildquellen: iStock/b-d-s, giphy.com

*Partner-Link


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?

  • Blumenschnee am 03.08.2017 um 22:14 Uhr

    Hallo Erdbeerlounge, ich habe damals mit 12 ähnliche Erfahrungen gemacht, mit dem Duschkopf. Seitdem masturbiere ich nur mit dem Duschkopf und komme leider aber auch nur so zum Orgasmus. Mit den Fingern allein schaffe ich es einfach nicht zum Höhepunkt, mein Freund bisher kann ihn mir auch nicht bescheren, vielleicht weil mein Körper gewöhnt ist, nur mit der Wasser-Massage zu kommen. Ich hätte es so gern leichter, auch mit meinem Freund was das angeht, habt ihr Tipps dazu wie es einfach mit der Hand zu Orgasmus geht?

    Antworten