Erotik-Lexikon

26 Sex-Begriffe, die Du noch nie gehört hast

Susanne Falleram 11.10.2016 um 18:19 Uhr

Weißt Du, was man unter Anaclitismus, Odexalagnie oder Shrimping versteht? Tatsächlich haben all diese Begriff etwas mit Sex zu tun. Und die Bedeutung dieser und anderer Sex-Begriffe könnte nicht skurriler sein! Wir geben Dir eine kleine Lehrstunde mit sonderbaren, erotischen Bezeichnungen A bis Z. Teste Dein Sex-Wissen einmal selbst: Wie viele Begriffe kanntest Du schon?

Let’s talk about sex, baby! Klar, gängige Sex-Begriffe wie Cunnilingus oder Strap-On haben wir schon mal gehört. Doch wie steht es mit diesen Beschreibungen für Sexualpraktiken und andere Sachen rund ums Schäferstündchen aus?

Sex Begriffe

Kennst Du Dich mit ungewöhnlichen Sex-Begriffen aus? Teste es jetzt!

Von A bis Z: 26 Ungewöhnliche Sex-Begriffe

  1. Anaclitismus: Die Vorliebe, beim Sex Windeln zu tragen und Baby-ähnliche Verhaltensweisen an den Tag zu legen (Brust saugen, Babysprache)
  2. Bellybuttonshot: Der Mann trifft beim Ejakulieren mit seinem Sperma direkt in den Bauchnabel seiner Partnerin. (Herzlichen Glückwunsch?)
  3. CFNM: Die Abkürzung steht für „Clothed Female, Naked Male“ und bezeichnet dementsprechend Sexualpraktiken, bei denen die Frau angezogen, der Mann aber nackt ist. Entsprechend kann und darf nur die Frau Hand bei ihm anlegen.
  4. Demivierge: So bezeichnet man eine Frau, die praktisch nur noch Halb-Jungfrau ist, da sie bereits Analsex hatte, jedoch noch keinen Vaginalverkehr.
  5. Eupareunie: Ein veralteter Begriff dafür, dass beide Partner beim Sex gleichzeitig zum Orgasmus kommen.
  6. Florentinisch: Bei dieser Sexpraktik wird die Haut an der Peniswurzel so stark nach hinten gezogen, dass der Penis dadurch steif wird.
  7. Golden Shower: Noch eine Sexpraktik der skurrilen Art. Wer auf Golden Showers steht, der wird beim Sex gerne angepinkelt und fühlt sich dadurch erregt.
  8. Haremskomplex: Personen, die unter dem Haremskomplex leiden, hegen den Wunsch, möglichst viele Sexpartner auf einmal zu haben und über die zu herrschen.
  9. Intermammae: Damit bezeichnet man das Gleiten des Penis zwischen die Brüste einer Frau.
  10. Jadeflöte: Die Frau hält den Penis ihres Partners während dem Oralsex wie eine Flöte in der Hand.
  11. Kavaliersschmerzen: Diese Schmerzen treten bei sexuell erregten Männern auf, die in diesem Zustand eine Weile ohne Höhepunkt bleiben. Sie treten in den Hoden auf, verschwinden aber glücklicherweise von selbst wieder.
  12. Lambitionsakt: Die Stimulierung des Körpers mit der Zunge. Dazu zählen zum Beispiel Cunnilingus und Rimming.
  13. Mysophilie: Die sexuelle Erregung durch unangenehme Gerüche.
  14. Natursekt: Ein Synonym für Urin. Gern wieder im Zusammenhang mit dem Anpinkeln zu Erregungszwecken verwendet.
  15. Odexalagnie: Autsch! Odexalagnie beschreibt die sexuelle Stimulation durch Bisse.
  16. Petspiele: Sexuelle Rollenspiele, bei der die beteiligten sich als Tiere wie Pferde, Katzen oder Hunde ausgeben.
  17. Queef: Wenn die Luft, die während der Penetration in die Vagina gelangt, entweicht, bezeichnet man das als Queef oder Scheidenwind.
  18. Römische Dusche: Turnt es Dich an, wenn Dein Partner beim Sex auf Dich spuckt? Uns auch nicht. Genau das ist aber eine römische Dusche.
  19. Shrimping: Noch ein Wort, das einen ganz speziellen Fetisch beschreibt; hier ist es das Küssen, Lecken und Saugen an den Fußzehen des Sexpartners.
  20. Tossing: Die Lust an Sex mit jemand Fremden, von dem man nicht mal den Namen kennt.
  21. Uncut: Ein unbeschnittener Penis.
  22. Vanille-Sex: Eine SM-Bezeichnung für seichten Blümchensex.
  23. Wiener Auster: Hier geht es natürlich um keine Speise. Die Wiener Auster ist eine Sexstellung, bei der die Frau auf dem Rücken liegt und ihre Beine hinter dem Nacken ihres Partners, der vor sie gebeugt ist, verkreuzt.
  24. X-Stellung: Bei dieser Position wiederum liegt er entspannt unten, die Beine leicht auseinander. Sie liegt mit dem Po zu ihm gedreht auf ihm drauf und schlingt ihre Arme um seine Beine.
  25. Yin-Yang-Stellung: Eine akrobatische Abwandlung der 69-Position. Er liegt auf dem Rücken und zieht die Beine eng Richtung Bauch. Sie legt sich mit dem Gesicht zu seinen Füßen mit dem Bauch auf seine Beine. So können sie beide gegenseitig oral befriedigen, vorausgesetzt, sie bekommen in der Stellung keine Krämpfe oder Schmerzen.
  26. Zofensex: Bei diesem Rollenspiel verkleidet sich einer mit Schürze in ein Hausmädchen und muss dem anderen sexuelle Dienste leisten.
Carrie Sex and the City

Sachen gibts, die gibts gar nicht! Oder eben doch.

Und, wie sieht es aus? Von wie vielen der 26 Sex-Begriffe hast Du schon mal etwas gehört? Wir waren ja doch etwas erstaunt, was es nicht alles gibt…

Willst Du noch mehr Eigenartiges über die schönste Nebensache der Welt erfahren? Dann empfehlen wir Dir auf jeden Fall, dass Du Dir einmal die skurrilsten Sex-Tipps aus dem 19. Jahrhundert zu Gemüte führst. Kopfschütteln (und Schmunzeln) garantiert!

Bildquelle: iStock/flySnow, iStock/Stepan Popov, thefrisky.com via giphy

Kommentare


Sex: Mehr Artikel