young lovers kissing on the bed focused on hand
Diana Heuschkelam 07.03.2017

Wir alle neigen dazu, es im Bett unseren Partnern Recht machen zu wollen. Das ist auch sehr löblich und sollte definitiv auch der Fall sein, doch darüber sollte man seine eigenen Bedürfnisse nicht vergessen. Die folgenden 5 Angewohnheiten sind Gift für entspannten, erfüllenden Sex und genau deshalb solltest Du sie Dir lieber ganz schnell abgewöhnen.

#1 Stöhnen wie ein Pornostar

„Ooohhh jaaa?“ Oh nein! Lautes Stöhnen ist nur angebracht, wenn Dir danach ist. Wenn der Sex aber nicht gut ist oder Du eher zur Sorte „stiller Genießer“ gehörst, musst Du auch nicht so tun, als wäre es anders. Klar, ein bisschen Nachsichtigkeit mit dem Partner ist immer nett, denn schließlich erwartest Du nicht jeden Tag von ihm, dass er wie ein Sexgott performt, aber gerade, wenn ihr noch nicht so lange miteinander schlaft, vermittelst Du ihm durch Deine Arien den Eindruck, dass Dir Dinge gefallen, die er deinetwegen lieber nicht mehr machen sollte.

Vortäuschen ist nicht nur Dir, sondern auch Deinem Partner gegenüber unfair

#2 Den Höhepunkt vortäuschen

Dasselbe gilt für Orgasmen: Wenn Du nicht kommst, solltest Du Dich nicht verpflichtet fühlen, ihm vorzugaukeln, es wäre so. Du weißt, dass das nicht bedeutet, dass Du keinen Spaß mit ihm hast und wenn er es nicht weiß, soll er halt nachfragen. Wer ständig vortäuscht gibt seinem Partner gar nicht erst die Chance zu entdecken, was Dich wirklich um den Verstand bringt.

#3 Über Deine Speckröllchen nachdenken

Er weiß, wie Du aussiehst, da hilft es auch nichts, den Bauch einzuziehen oder Dich so zu positionieren, dass Deine Figur besonders vorteilhaft aussieht. Was er aber merkt, ist, dass Du mit den Gedanken woanders bist. Lass Dich also lieber fallen und gönn Dir den Spaß ohne Komplexe und Selbstzweifel. Frei nach Peter Fox: Dein Tisch ist gut gedeckt? Dann schüttel Deinen Speck!

#4 NICHT nach Geschlechtskrankheiten (und Tests) fragen

Ja, es gibt angenehmere Themen, die man mit einem neuen (Sexual-) Partner besprechen kann. So ziemlich alles sogar. Nichtsdestotrotz ist nichts wichtiger, als Eure Gesundheit! Spätestens, wenn Ihr überlegt, statt Kondomen nur noch mit der Pille zu verhüten, wird es also Zeit, dass Ihr beide die Karten auf den Tisch legt. Frag ihn, wann er sich das letzte Mal auf sexuell übertragbare Krankheiten testen lassen hat. Dazu zählt nicht nur AIDS, sondern auch Chlamydien, Tripper, HPV und Co.! Verlange von ihm, Dir einen aktuellen Test vorzulegen. Das ist nicht pedantisch oder paranoid, sondern das einzig Richtige!

#5 Ihm nicht sagen, wenn Dir etwas weh tut

Dieser Punkt ist selbsterklärend. Wenn es weh tut, muss er aufhören und dazu musst Du es ihm sagen.

Welche Angewohnheiten sind deiner Meinung nach überflüssig und welche unverzichtbar, wenn es um Geschlechtsverkehr geht? Verrate es uns in den Kommentaren – wir sind gespannt auf deine Meinung zu diesem Thema.

Bildquelle: iStock/llhedgehogll, iStock/DanielVilleneuve


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?