Analsex Wahrheit
Susanne Falleram 14.02.2017

Analsex ist so ein Thema für sich. Die einen lieben es, für die anderen ist allein die Vorstellung abstoßend. Trotzdem scheint die Neugierde allgemein groß zu sein. Wir geben Dir deshalb ein paar Antworten auf Fragen zu dieser speziellen Sex-Vorliebe, die Du Dich vielleicht noch nie zu stellen getraut hast.

Anal Sex

Analsex: Was gilt es, zu beachten, damit die Sache angenehm wird?

1. Tut das nicht total weh?

Vielleicht hast Du Analsex schon mal ausprobiert und festgestellt: AUA. Auch dann, wenn Du noch Po-Jungfrau bist, sei Dir gesagt: Der Sex muss nicht weh tun. Mit genügend Gleitmittel und vorsichtigem (!) Herantasten solltest Du keinerlei Schmerzen verspüren. Willst Du es mit Deinem Liebsten also probieren, dann lasst Euch einfach genügend Zeit, um es so angenehm wie möglich für Dich zu gestalten.

2. Ist Analsex nicht wortwörtlich eine schmutzige Angelegenheit?

Der Anus ist ja eigentlich nicht für Sex ausgelegt, um es mal platt zu sagen. Stattdessen werden über ihn bzw. den Enddarm Exkremente ausgeschieden. Wenn man sich nun vorstellt, dass der Penis genau dort landet, wo sonst, nun ja, etwas anderes zu Gange ist, dann hört sich das schon ziemlich unhygienisch an. Tatsächlich muss der Analsex aber nicht schmutzig sein, zumindest nicht im wörtlichen Sinne: Bist Du frisch geduscht und Dein Darm ist entleert, dann sollte ein peinlicher Sex-Fauxpas ausgeschlossen sein. Notfalls kannst Du übrigens auch eine Darmspülung als Vorprogramm machen. Dann kann sich Dein Partner auch am Rimming probieren.

Analsex unhygienisch

Eine weitere Wahrheit: Analsex muss nicht so dreckig sein, wie er klingt…

3. Muss man beim Analsex ein Kondom benutzen?

Klar, durch Analsex umgeht man das Risiko, schwanger zu werden. Doch ist ein Kondom deshalb überflüssig? Ganz und gar nicht! Zum einen kann es immer passieren, dass der Penis mal abrutscht oder Dein Freund beim Orgasmus, durch welchen Grund auch immer, „danebenschießt“. Zum anderen entstehen im Anus sehr schnell feine Mikrorisse, die das Gewebe anfällig für sexuell übertragbare Krankheiten machen.

4. Kann der Anus ausleiern?

Ein weiterer Mythos, der sich hartnäckig hält, ist, dass der Anus bzw. der Schließmuskel bei häufigem Analsex immer weiter wird und ausleiert. Das ist jedoch falsch. Das Einführen des Penis wird zwar mit der Zeit einfacher, das ist jedoch eher eine Kopfsache, da man immer entspannter wird. Der Schließmuskel besitzt aber genug Kraft, um sich nach dem Sex wieder vollständig zusammenzuziehen. Die Vagina leiert nach einer Geburt ja auch nicht einfach aus. Also keine Angst!

Anal

Vielleicht ist Analsex auch etwas für Dich?

5. Kann man als Frau beim Analsex überhaupt zum Orgasmus kommen?

Klar! Die wichtigsten Tipps haben wir im Video für Dich zusammengestellt.

Analsex solltest Du nie nur für Deinen Freund ausprobieren! Nur, wenn Du auch daran Gefallen findest, macht der Popo-Sex richtig Spaß. Das Beste: Auch Du kannst durch Analsex zum Orgasmus kommen. Tatsächlich kann der Penis sogar vom Hintern aus den G-Punkt in einem völlig neuen Winkel treffen und Dir einen ganz besonderen Höhepunkt bescheren. Wenn Du Gefallen daran findest, kannst Du es auch mal mit einem Buttplug probieren.

Bildquellen: Pixabay/ManuelaJaeger, chipsndipsrandompics.tumblr.com via giphy, imgur.com via giphy, reddit.com via giphy


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?