Intensiv

Besserer Sex: 6 Tipps für mehr Prickeln

Susanne Falleram 09.09.2016 um 14:37 Uhr

Der Sex mit Deinem Liebsten ist schon nicht schlecht, könnte aber etwas mehr Pepp und Leidenschaft vertragen? Dann haben wir hier ein paar Tipps für Dich, wie Ihr beide genau das erreichen könnt. Die Zauberformel: Ein bisschen Fantasie + Experimentierfreudigkeit = Besserer Sex. Wir erklären es Dir ausführlich!

Intensive Blicke, heiße Küsse, Berührungen mit Gänsehaut-Garantie: Sex ist vom Vorspiel bis zum Höhepunkt ein berauschendes Erlebnis. Was aber, wenn eine gewisse Routine eingekehrt ist? Das kann sogar schon nach kurzer Zeit in einer Beziehung passieren, wenn sich die Partner so aufeinander eingependelt haben, dass der Sex einer einstudierten Nummer gleicht. Schluss damit! Denn Sex kann man schon mit ein paar einfachen Tricks aufregender gestalten. Wie Ihr Eure Lust steigern und Euer Liebesspiel so richtig heiß machen könnt? Das erfährst Du jetzt.

Besserer Sex

Neues Prickeln gefällig? Dann lies Dir unsere Tipps durch!

Besserer Sex gefällig? Mit diesen sechs Tipps klappt’s:

# 1: Lass die Unterhose beim Vorspiel an!

Es ist wie bei einer Vorspeise vor der eigentlichen Hauptmahlzeit: Man möchte sich Appetit holen, quasi schon mal Aufwärmen und sich nicht gleich satt essen. Versuch mal, bewusst Dein Höschen anzulassen, während Ihr Euch küsst und streichelt (dasselbe kann auch für ihn gelten!). Er darf ja schon mal anfassen, aber eben nur über den Stoff. Und das ist garantiert nicht abturnend, ganz im Gegenteil: Was er da fühlt, wird erst so richtig die Fantasie und die Lust auf mehr anregen…

# 2: Lob geben, lächeln, stöhnen, interagieren!

Sex ist kein bloßer Akt aus einem Trieb heraus (zumindest nicht nur), kein schweigsames, schnelles Raus und Rein. Das haben wir den Tieren eben voraus: Wir können Sex so richtig zelebrieren und auf die Bedürfnisse des anderen eingehen. Und das kann ziemlich sexy sein, weil ein paar kleine Anweisungen oder mal ein Lachen, wenn etwas nicht ganz so läuft wie in der Vorstellung, Hemmungen lösen und mutiger machen. Und Lob, wenn man etwas gerade so richtig gut macht, hören doch beide Seiten gern, oder? Das spornt nämlich an, sich noch mehr ins Zeug zu legen und den Partner zu verwöhnen. Und dann kann die Antwort auf die Frage „Baby, war ich gut im Bett?“ am Ende nur lauten:

Mr. Big

„Verdammte Scheiße, aber ja.“

# 3: Experimentiert mit Lebensmitteln und füttert Euch gegenseitig

Nein, hier geht es nicht darum, sich eine Gurke als Sexspielzeug-Ersatz zu schnappen. Vielmehr soll euch das gegenseitige Füttern, zum Beispiel mit Erbeeren, Sahne oder Schokosoße, so richtig einheizen. Ob Ihr gleichzeitig von an etwas knabbert oder die Soße unterhalb des Bauchnabels verteilt und langsam ableckt, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Übrigens kann auch das Spiel mit heißen und kalten Lebensmitteln erregend sein. Er könnte zum Beispiel einen Eiswürfel in den Mund nehmen und Dich dann küssen oder einen heißen Schluck Tee nehmen und dann zur oralen Befriedigung übergehen.

Kennst Du diese Filmszene aus “9 1/2 Wochen” mit Kim Basinger und Mickey Rourke? Sie demonstriert ganz gut, wie heiß sich das Füttern entwickeln kann:

# 4: Lass ihn Druck ausüben – auf Deinen Bauch!

Ganz genau: Wenn er Dich zum Orgasmus bringen will, und zwar so richtig intensiv, dann bitte ihn darum, oberhalb Deines Venushügels mit einer Hand etwas Druck auszuüben. Dieser stimuliert nämlich nicht nur die Klitoris, sondern auch alles um sie herum, wodurch Dein Höhepunkt viel intensiver werden kann. Zu diesem Multitasking bringst Du ihn bestimmt leicht!

# 5: Lege Dein T-Shirt über seine Augen bzw. andersrum

Fesselspiele können heiß, aber für manche zu viel des Dominanzspiels sein. Wie wäre es daher mit einer abgeschwächten Version? Wenn Du Dich eh gerade ausziehst, dann lege einfach mal Dein T-Shirt über seine Augen, wenn er vor Dir liegt. Nichts ist festgeknotet, sodass er nicht völlig ausgeliefert ist und jederzeit die Kontrolle übernehmen könnte. Aber das wird er garantiert (erst mal) nicht wollen, weil ihm das kleine Spiel gefällt – und er von Deinem Geruch ganz betört ist, der ihn von Deinem Shirt entgegenströmt. Andersrum funktioniert dieses kleine Spielchen natürlich genauso gut. Leg Dich hin und lass Dich blind verwöhnen. Allein das Warten auf seine nächste Bewegung und seinen nächsten Griff kann schon ordentlich einheizen.

Sex mit verbundenen Augen

Statt einer Augenbinde kann auch ein T-Shirt verwendet werden.

# 6: Massiere vor dem Sex Deine Haut

Bevor es zur Sache geht, schnappst Du Dir einen Massageschwamm oder ähnliches und reibst Deinen Körper einmal von oben bis unten ab. Was das mit besserem Sex zu tun hat? Indem Du Deine Haut massierst, sorgst Du dafür, dass der Blutdruck schon mal steigt und dass sie gleichzeitig weitere Berührungen empfindlicher und intensiver wahrnimmt.

Übrigens: Auch durch Yoga soll man besseren Sex haben. Als luststeigernde Übung zwischendurch sicher eine Überlegung Wert. Also dann: Tipps beherzigen und ran an den Liebsten!

Bildquelle: iStock/Artem_Furman, bustle.com via giphy, iStock/mocker_bat

Kommentare


Sex: Mehr Artikel