Playful male left hand touching his panties under blue jeans on bed
Christina Cascino am 14.06.2016

Jeder Mann tut es, manche mehrmals am Tag, manche heimlich unter der Dusche und manche vor der eigenen Partnerin: Selbstbefriedigung ist eine vollkommen natürliche Sache! Nicht verwunderlich also, dass ein Mann ab und an selbst Hand anlegt. Doch woran denken Männer eigentlich beim Masturbieren? Wir verraten es Dir.

Mädels, lasst euch nicht täuschen: Männer masturbieren und befriedigen sich auch weiterhin selbst, wenn sie in einer Beziehung sind. Dass das nichts damit zu tun hat, ob er mit eurem Sexleben zufrieden ist oder nicht, sollte mittlerweile jeder Frau bewusst sein. Vielmehr ist es ein reiner Urinstinkt: Männer müssen einfach im wahrsten Sinne des Wortes Druck ablassen. Und sind wir mal ehrlich, liebe Damen: Auch wir tun es ab und zu. Doch woran denkt er dabei eigentlich? Hier kommen die Top drei der männlichen Gedanken bei der Masturbation.

Woran die Männer beim Masturbieren denken? Wir haben die Antwort

1. Pornos

War ja irgendwie klar: Männer denken beim Masturbieren am häufigsten an Pornoszenen: Ob Gruppensex, Sadomaso, Analsex oder Oralverkehr – hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Dass die Herren der Schöpfung an Pornos denken, liegt nicht selten daran, dass sie sich zum Masturbieren gerne ein Sexfilm anschauen: Ganz klar also, dass sie an die Szenen denken, die sich vor ihren Augen abspielen.

2. Sex mit der Partnerin

Wie schön: Viele vergebene Männer denken während dem Masturbieren an den Sex mit der eigenen Freundin. Die Vorstellungen sind dabei völlig verschieden: Manche Herren erinnern sich an bereits erlebte Dinge wieder, während andere an Sex-Fantasien denken, die sie gerne mit ihrer Partnerin ausleben würden.

3. Sex mit anderen Frauen

Egal ob Single oder vergeben, Männer denken natürlich auch an andere Frauen: Egal ob an die Ex-Freundin oder die attraktive Bekannte: Der Reiz, sich Sex mit einer Frau vorzustellen, die sie sonst nur aus der Ferne anschmachten, scheint für viele besonders reizvoll zu sein. Aber keine Panik: Kopfkino ist vollkommen normal und sollte keine Gefahr für die Beziehung darstellen.

So, endlich wissen auch wir, woran die Männer beim Masturbieren denken. Wie verschiedene Studien herausgefunden haben, schweifen die Herren der Schöpfung mit ihren Gedanken bei der Selbstbefriedigung meist zu Pornoszenen über. Du willst wissen, woran Männer beim Sex denken? Dann erfahre hier mehr!

Bildquelle: iStock/yanyong


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • Kekskrümmelchen am 08.08.2017 um 03:07 Uhr

    Also bei 3. dieses: Sex mit Frauen, die Sie nur aus der Ferne anschmachten ist echt Mega schlecht getroffen. Klar denken Kerle an andere Frauen, das ist auch umgekehrt bestimmt so aber anschmachten hört sich an wie: Naja die ist soo geil aber an die komme ich eh nicht dran. Egal zur Not hab ich noch meine Frau. Ich würde lieber sagen es ist völlig Verständlich, dass das Unbekannte oder auch Verbotene einen reizt. Aber echt interessanter Artikel.

    Antworten