Impotence concept. Woman is waiting in bed on her lover who is looking on his penis after anti-impotence pill and shows thumb up that he is ready for sex.

2 Wochen Erektion

Erster Sex mit 44 dank bionischem Penis

Juliane Timmam 27.01.2017 um 14:54 Uhr

Andrew Wardle aus England wurde ohne Penis geboren. Als Baby kam er mit einer Missbildung der Blase zur Welt, seine äußeren Genitalien konnten sich dabei nicht weiter ausbilden. Ärzte konnten damals dafür sorgen, dass er urinieren kann, auch ohne Penis. Mit 44 Jahren wird sein Wunsch nun erfüllt: Er bekommt einen Penis – und kann sich endlich auf sein erstes Mal freuen.

Es klingt wie aus der 70er-Jahre-Science-Fiction-Serie „Der 6-Millionen-Dollar-Mann“: Ärzte des University College London werden Andrew Wardle einen „bionischen Penis“ bauen – aus Haut, Nerven und Muskeln seines Armes. Damit soll er endlich ein normales Sexleben bekommen.

Nach der OP wird Wardle eine zweiwöchige Erektion haben

Für Wardle wird die Testphase nach der OP leider eine sehr unangenehmen Wartezeit: Nach seiner letzten Operation wird Wardle sich auf eine zweiwöchige Erektion einstellen müssen. Im britischen Fernsehen sagte der 44-Jährige bereits, dass er das Haus nicht verlassen wird, bis die Testphase abgeschlossen ist.

An Wardles einem Arm ist nach den vielen Eingriffen eine tiefe Narbe enstanden. Es musste genug Haut entnommen werden, um einen Penis mit Durchschnittsgröße entstehen zu lassen. Diese Narbe am Arm will der Brite aber schon bald mit einem Tattoo bedecken.

Es ist unglaublich: Wardle konnte in den vergangenen 44 Lebensjahren keinen Sex haben. Der Brite war aber kein Kind von Traurigkeit: Er soll nach eigenen Angaben mit etwa 100 Frauen „geschlafen“ haben.

 

Nach der OP wird es für den Briten eine große Umstellung sein, endlich seinen Penis benutzen zu können. Während Wardle sich nach eigenen Aussagen noch keine Gedanken darüber machen will, mache sich seine Freundin Fedra umso mehr Sorgen über den Heilungsprozess, wenn alles überstanden ist.

Wardle wird psychologische Hilfe brauchen

„Ich denke, ich habe es zu sehr verdrängt, werde es aber mit einem Psychologen angehen“, erklärte Wardle im britischen Morgenfernsehen. „Wenn ich ein normales Leben haben will, muss ich es angehen.“

Andrew und seine Partnerin Fedra Fabian würden gerne eine Familie gründen, seien sich aber noch nicht sicher, ob sie jemals auf natürliche Weise Kinder zeugen können. In diesem Fall würden sie über eine Adoption nachdenken.

Wir wünschen dem Paar alles Gute und viel Vergnügen in ihrer ersten Liebesnacht!

Bildquelle:iStock/vchal


Kommentare