Hands in Chains
Christina Cascino am 22.06.2016

Was für manche Menschen ein sexuelles Tabu ist, gibt anderen dagegen erst so richtig den Kick: Fetische sind mittlerweile nichts Verwerfliches mehr, jeder 6. Mensch soll angeblich einen bestimmte sexuelle Vorliebe haben. Wir verraten Dir die fünf häufigsten Sex-Fetische.

Die einen werden von Füßen erregt, die anderen von Lack und Leder, wieder andere mögen Rollenspiele beim Sex: Fetische sind weit verbreitet und schon lange kein Tabuthema mehr. Schließlich ist beim Sex alles erlaubt, was einem Spaß macht. Insgesamt soll es sogar 549 Fetische geben und jeder 6. Mensch hat mindestens einen davon. Wir zeigen Dir die fünf häufigsten Sex-Fetische.

Jeder 6. Mensch hat angeblich einen Sex-Fetisch

Fetisch #1: Golden Shower

Von diesem Sex-Fetisch hat mit Sicherheit schon jeder einmal gehört: Manche Menschen werden sexuell erregt, wenn sie von ihrem Partner angepinkelt werden bzw. sie selbst auf ihn urinieren dürfen. Meistens sind es die Männer, die sich wünschen, von ihrer Partnerin angepinkelt zu werden, denn das gibt ihnen das Gefühl, der Frau unterworfen zu sein.

Wer es ausprobieren will: Am besten erst einmal ganz sachte anfangen und sich gegenseitig nur beim Urinieren zusehen. Um das Bett nicht vollkommen einzusauen, solltet ihr ein Laken aus Latex unter euch legen oder den Fetisch zunächst in der Dusche oder Badewanne ausprobieren. Anfangen sollte man beim Bein des Partner, dann den Penis bzw. die Vagina, den Bauch, die Brust bis hoch zum Gesicht – was immer sich beide wünschen.

Fetisch #2: Frauenkleider

Ganze 32 Prozent aller heterosexuellen Männer werden sexuell erregt, wenn sie Frauenschuhe anziehen. So zumindest eine Studie der italienischen University of L’Aquila. Zwölf Prozent finden es zudem erregend, Frauen-Dessous zu tragen. Angeblich fühlen sich Männer so stärker zu ihrer Partnerin hingezogen und verschmelzen voll und ganz mit ihr.

Auch Frauen können diesen Fetisch haben: Sie finden Männer anziehend, die ihre Kleider tragen. Sie haben das Gefühl, so noch mehr mit ihnen zu teilen.

Den Partner regelrecht zu mästen, gehört zu den fünf häufigsten Sex-Fetische

Fetisch #3: Extreme Fütterung

Feeders, wie sie auch genannt werden, stehen darauf ihren Partner zu mästen und ihn mit Essen vollzustopfen. Bevorzugt werden dabei kalorienreiche Lebensmittel wie Torten, Pizzen, Burger, Fritten und Co.

Anregend ist bei diesem Fetisch angeblich die ausgeübte Kontrolle über den Körper und das äußere Erscheinungsbild des Partners, für den Gefütterten dagegen die völlige Abgabe der Körperkontrolle.

Fetisch #4: Platschen

Platschen klingt nach einer schmutzigen Angelegenheit? Ist es auch: Beim Platschen beschmieren sich Paare gegenseitig mit Nahrungsmitteln wie Eis, Sirup, Sahne, Lotionen, Schleim, Matsch oder Farbe.

Antörnend dabei ist die Konsistenz des Nahrungsmittels und das Gefühl, wie die flüssige oder dickflüssige Masse auf dem Körper verrieben wird. Ebenso erregend kann es schon sein, sich mit seinem Partner angezogen in dem Mittel seiner Wahl zu wälzen oder von ihm beobachtet zu werden.

Fetisch #5: Adult Baby

Sex mit einer Windel um, eine volle Windel vom Partner gewechselt zu bekommen, vom Partner wie ein Baby gefüttert werden, oder Laktophilie (Vorliebe für Muttermilch) – es gibt gleich eine ganze Menge an Fetischen, bei denen der Erwachsene für das Liebesspiel zum Baby wird.

Menschen mit diesem Fetisch werden vom Gefühl der Behaglichkeit, der Versorgung und der Erinnerung an die eigene Kindeszeit angeturnt.

Galerie: BDSM-Praktiken und Fetische

Du willst noch mehr abgefahrene Sex-Fetische kennenlernen? Wir haben hier für Dich die 15 verrücktesten Vorlieben und Praktiken im Bett zusammengefasst:

Die 15 ausgefallensten BDSM-Praktiken

Ganz schön interessant, worauf manche Leute so stehen, oder?

Bildquelle: iStock/Maks08, iStock/g_studio


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?