Vorbereitet!

Die ultimative To Do-Liste vor dem Analsex

Katharina Meyeram 06.04.2016 um 15:31 Uhr

Heutzutage ist es völlig normal, offen über Sex zu reden. Doch ein großes Tabu scheint es nach wie vor zu geben: Analsex. Männer fahren drauf ab, Frauen lassen es nur ungern über sich ergehen – oder? Falsch! Mit der richtigen Vorbereitung können auch Frauen Analsex genießen. Wir verraten Dir, wie Du Dich für das verruchte Abenteuer bereit machst.

Rund um Deinen Anus herum befinden sich sehr viele Nervenenden, die die pikante Stelle zwar sehr empfindlich machen, aber auch für überraschend viel Stimulation sorgen können. Während Analsex mit ihrer Liebsten für Männer eine der größten erotischen Fantasien ist, fürchten Frauen sich oft davor, dass der Sex von hinten zu sehr schmerzen könnte. Wenn Du Dich jedoch auf das Abenteuer Analsex vorbereitest und unsere 6 Tipps befolgst, kannst Du nicht nur Deinem Lover eine riesige Freude bereiten, sondern auch selbst ungeahnte Lust empfinden.

1. Tipp: Sei entspannt!

Vor allem wenn Du das erste Mal Analsex ausprobieren möchtest, solltest Du in der richtigen Stimmung dafür sein. Auch wenn Du mit dem sexuellen Experiment in erster Linie Deinen Partner erfreuen möchtest, bringt es nichts, wenn Du eigentlich gar keine Lust auf die neue Erfahrung hast. Du solltest also auch selbst ein wenig neugierig sein – und was noch viel wichtiger ist: völlig entspannt! Wer sich beim Analsex verkrampft, wird kaum seine Freude daran haben. Trinke also vielleicht ein, zwei Gläschen Wein, nimm ein langes Bad mit Deinem Liebsten und dämpfe das Licht im Schlafzimmer. Lege Musik auf, die Dich in eine angenehme Stimmung versetzt und – unser absoluter Geheimtipp – verschaffe Dir schon vor dem Analsex den ersten Orgasmus. Danach bist Du gleich viel entspannter!

2. Tipp: Bleib sauber!

Viele Frauen verbinden mit Analsex etwas Schmutziges. Doch keine Angst: Nicht alles, was mit dem Hintern zu tun hat, hat auch etwas mit Fäkalien zu tun. Die sammeln sich nämlich weiter oben im Darm, sodass meist kein Kontakt entsteht. Wenn Du frisch geduscht bist und Deinen Po gesäubert hast, bist Du also – zumindest was das Hygienische betrifft – absolut bereit für den Sex im Hinterstübchen. Einige Frauen fühlen sich jedoch wohler, wenn sie mit einer sogenannten Analdusche (bekommst Du im Sexshop) alles sauber machen. Auch dunkle Laken oder ein untergelegtes Handtuch können dafür sorgen, dass Du entspannter an den Analsex herangehst. Feuchte Tücher und eine Box Taschentücher neben dem Bett sind ebenfalls eine gute Idee.

Analsex kann auch Frauen großes Vergnügen bereiten!

Analsex kann auch Frauen großes Vergnügen bereiten!

3. Tipp: Halte Kondome bereit!

Auch wenn Du vom Analsex nicht schwanger werden kannst – es sei denn es gelangt dennoch Sperma in Deine Vagina – solltest Du unbedingt verhüten. Gerade beim Analsex steigt das Risiko sexuell übertragbarer Krankheiten, da kleine Verletzungen im Gewebe entstehen können, die Bakterien und Körperflüssigkeiten ansonsten ungehindert durchlassen. Darüber hinaus solltet Ihr niemals das selbe Kondom für vaginale und rektale Stimulation verwenden, da Darmbakterien in Deiner Scheide für Infektionen sorgen können. Also: Halte genug Kondome bereit!

4. Tipp: Gleitgel, Gleitgel, Gleitgel!

Neben Kondomen sollte auch Gleitgel nicht fehlen, wenn Dein Partner und Du Analsex praktizieren – und zwar eine ganze Menge! Im Gegensatz zu Deiner Scheide befeuchtet Dein Anus sich bei Erregung nicht selbst. Schmiere daher reichlich Gleitmittel in und um Deine Poöffnung, auf den Penis oder das Sexspielzeug, das Ihr beim Analsex verwendet – und zögere nicht, auch währenddessen nochmal nachzuschmieren.

5. Tipp: Übung macht den Meister!

Es ist noch kein Meister von Himmel gefallen – auch nicht beim Analsex. Wenn Du diesen zum ersten Mal ausprobierst, lasse Dir also eine Menge Zeit. Noch besser ist es, wenn Du Deine Hinterzone beim Masturbieren bereits selbst erkundest, beim Baden mal einen Finger in den Po steckst oder mit einem Analplug oder -vibrator experimentierst. So machst Du Dich nicht nur selbst mit dem Gefühl vertraut, etwas in Deinen Hintern einzuführen, sondern weitest Dich für den Analsex mit Deinem Partner.

6. Tipp: Übernimm die Kontrolle

Ganz egal, was Dein Liebster sagt oder sich in Pornofilmen abgeschaut hat: Beim Analsex gibst Du den Ton an! Du bestimmst das Tempo, kannst Deinen Partner bitten, innezuhalten oder das ganze Experiment auch einfach abbrechen und auf einen anderen Tag verschieben. Kommunikation ist wie in allen Dingen das A und O. Eine gute Stellung, um Analsex auszuprobieren und dabei die Kontrolle zu behalten, ist die Löffelchenstellung. Du liegst auf der Seite und Dein Partner hinter Dir. Nun kannst Du ihn mit der Hand an seiner Hüfte langsam dirigieren, wenn er vorsichtig in Dich eindringt.

Analsex ist nicht nur für Männer ein Vergnügen, sondern kann auch Frauen große Lust bescheren – einige Mädels können sogar alleine durch rektale Stimulation zum Orgasmus kommen. Dennoch solltest Du Dich ein wenig auf das ungewohnte Erlebnis vorbereiten. Scheue Dich nicht, Deinem Partner zu sagen, was Du willst und was nicht!

Bildquelle: iStock/&#169 Jyn Meyer


Kommentare

Sex: Mehr Artikel