Aha!

Das macht Deine Vagina im Schlaf

Christina Cascinoam 14.07.2016 um 10:37 Uhr

Ruhender Körper, sinkender Blutdruck und eine langsamere Atmung: Wenn wir schlafen, kommt auch unser Körper zur Ruhe. Doch wusstest Du, dass Dein Intimbereich erst so richtig auf Hochtouren kommt, sobald Du schläfst? Wir verraten Dir, was Deine Vagina im Schlaf macht.

Die Vagina gehört zu den primären Geschlechtsorganen der Frau. Sie kann Kinder zur Welt bringen, Frauen beim Sex tiefe Lust empfinden lassen und vieles mehr. Und auch wenn wir schon längst im Traumland verschwunden sind, ist im Intimbereich noch so einiges los: Eine im „Journal of Sex & Marital Therapy“ veröffentlichte US-Studie verrät, dass sich die vaginale Durchblutung im Laufe der Nacht stark verändert.

Deine Vagina kommt im Schlaf auf Hochtouren

Orgasmus im Schlaf

Obwohl wir die ganze Nacht ruhig im Bett liegen, strömt das Blut – je nachdem, in welcher Schlafphase wir uns befinden – stärker oder schwächer durch die Gefäße. Und eine gute Durchblutung führt zu einer sexuellen Erregung. So kann es vorkommen, dass wir im Schlaf sogar zum Höhepunkt kommen, ohne es zu merken.

Ohne Höschen schlafen

Weniger prickelnd ist die Tatsache, dass unsere Vagina im Schlaf zudem anfängt zu schwitzen. Die warme, schwitzige Umgebung bietet Bakterien und Pilzen einen optimalen Nährboden, um sich zu vermehren. Aus diesem Grund raten vor allem Experten, öfter mal ohne Höschen zu schlafen. Gerade fest und eng anliegende Stoffe können Pilzinfektionen der Vagina hervorrufen. Und auch Blasenentzündungen können die Folge sein.

Video: Alles über den weiblichen Intimbereich

Bildquelle: iStock/puhhha

Kommentare


Mehr zu Erogene Zonen