Come, find them

Erogene Zonen der Frau

Christina Cascinoam 20.07.2012 um 11:08 Uhr

Erogene Zonen bei Frauen sind, wie auch die restliche weibliche Sexualität, offenbar immer noch Anlass für Irrungen und Wirrungen. Immer wieder machen Meldungen über mysteriöse Punkte und erogene Zonen der Frau die Runde, die im Verdacht stehen so etwas wie „Super-Orgasmus-Punkte“ zu sein und quasi per Knopfdruck für einen Höhepunkt sorgen. Was ist dran an solchen Meldungen? Welche Punkte sind Mythen und wo sind die erogenen Zonen der Frau wirklich?

Erogene Zonen sind zunächst einmal nichts anderes als Bereiche des menschlichen Körpers, deren richtig gewählte Stimulation bei entsprechender Lust sexuelle Erregung hervorrufen oder steigern kann. Das gilt für erogene Zonen der Frau genauso wie für erogene Zonen des Mannes.

Eigentlich heißt das nichts anderes als das folgende: Wenn Du grundsätzlich Lust hast, mit Deinem Freund zu schlafen, und seine Berührung an einer Stelle Deines Körpers Deine Lust noch steigert, dann ist diese Stelle im Grunde schon eine erogene Zone. Was genau man als aufregend empfindet, ist von Person zu Person sehr unterschiedlich – im Prinzip hat also der ganze Körper das Potenzial zur erogenen Zone.

Welche erogenen Zonen der Frau gibt es?

Nichtsdestotrotz kann man erogene Zonen in unterschiedliche Kategorien aufteilen. Bei einigen Bereichen des Körpers ist das erogene Potenzial durchschnittlich höher als bei anderen, deshalb heißen sie „spezifische erogene Zonen“. Das ist so, weil dort entweder eine höhere Dichte an Nervenenden vorliegt oder sie eine direkte Stimulation der Organe im Beckenbereich ermöglichen, die besonders empfindlich für sexuelle Reize sind. Die spezifischen erogenen Zonen der Frau sind nicht zu verwechseln mit unseren Geschlechtsmerkmalen (sprich Brüste und Vagina) und schon gar nicht auf unsere Geschlechtsorgane reduziert! Diese gehören zwar auch dazu, aber eine Frau hat definitiv viel mehr erogene Zonen. Und zwar überraschend viele: Augen, Augenbrauen, Nase, Mund und Ohren sind ebenso erogene Zonen der Frau wie die Haarlinie über der Stirn, die inneren Seiten der Hände und Finger, die Achselhöhlen, die Brusthügel, Damm und Anus. Weniger überraschen als erogene Zonen der Frau die Brustwarzen, Venushügel, Schamlippen, Klitoris und die gesamte Vagina.

Erogene Zonen der Frau: Der C-Punkt

Einige erogene Zonen der Frau haben als „Super-Orgasmus-Punkte“ oder unter ähnlich reißerischen Namen von sich reden gemacht. Besonders sagenumwoben sind C-Punkt, G-Punkt, U-Punkt und A-Punkt. Der „C-Punkt“ ist nichts anderes als eine neuere Bezeichnung fürdie Klitoris (ausgehend vom Fachbegriff Clitoris), die mit sage und schreibe 8.000 zusammenlaufenden Nervenenden den Rekord unter den menschlichen Körperteilen hält. Dennoch reagiert jede Klitoris individuell unterschiedlich auf Stimulation und obwohl sie zweifelsohne sehr empfindlich ist, garantiert ihre Berührung keineswegs den weiblichen Orgasmus.

Erogene Zonen der Frau: Der G-Punkt

Eine weitere sehr erogene Zone der Frau ist der G-Punkt, dessen Existenz nach wie vor umstritten ist. Der Lustpunkt, der nach seinem Entdecker auch „Gräfenberg-Zone“ genannt wird, soll ein etwas rauerer Bereich an der Scheidenvorderwand, also im Inneren der Vagina sein. Neuere Forschungsergebnisse legen die Vermutung nah, dass diese erogene Zone der Frau nichts anderes ist als der innen liegende Teil der Klitoris. Da vermutlich nicht einmal jede Frau eindeutig sagen könnte, ob sie einen G-Punkt hat und wo dieser genau liegt, liegt es nicht besonders nah, diese umstrittene erogene Zone der Frau als „Super-Orgasmus-Punkt“ zu bezeichnen.

Erogene Zonen der Frau: Der U-Punkt

Etwas unbekannter als der G-Punkt ist der U-Punkt. Sein Name leitet sich von dem lateinischen Namen der Harnröhre, Urethra, ab und er bezeichnet die Öffnung der Harnröhre. Diese ist deshalb eine erogene Zone der Frau, weil sie von tieferen Strukturen der sehr empfindlichen Klitoris umgeben ist. Die Stimulation oder gar Penetration der Harnröhrenöffnung ist aber (wie so vieles beim Sex) Geschmackssache und gefällt nichtunbedingt jeder Frau.

Erogene Zonen der Frau: Der A-Punkt

Zu guter Letzt haben wir noch den A-Punkt als erogene Zone der Frau im Angebot. Dieser ist erst seit relativ kurzer Zeit im Gespräch und mindestens so umstritten wie der G-Punkt. Diese erogene Zone der Frau will der malaysische Gynäkologe Chua Chee Ann entdeckt haben. Das A steht dabei für „Anterior Fornix Erogenous Zone“ und bezieht sich auf einen Bereich recht tief in der Vagina. Auch der A-Punkt soll auf der Scheidenvorderwand liegen, ungefähr zwischen G-Punkt und Gebärmutterhals. Angeblich soll der A-Punkt die Lubrikation (das Feuchtwerden) fördern und sogar multiple Orgasmen ermöglichen.

Das Wichtigste über erogene Zonen der Frau:

1. Der ganze Körper hat das Potenzial zur erogenen Zone!

2. Es gibt spezifische und nicht spezifische erogene Zonen.

3. Erogene Zonen sind von Mensch zu Mensch verschieden.

4. Super-Orgasmus-Punkte sind leider ein Märchen.

Erfreulich ist, dass es sehr viele erogene Zonen der Frau zu entdecken gibt. Welche Bereiche des Körpers die empfindlichsten erogenen Zonen sind, ist von Frau zu Frau ganz unterschiedlich, „Ausprobieren und Spaß haben“ heißt also die Devise. So genannte „Super-Orgasmus-Punkte“, die den Höhepunkt quasi auf Knopfdruck ermöglichen, werden aber wohl Wunschdenken bleiben.

Bildquelle: iStock/egorr

Kommentare (11)

  • doro1977 am 21.01.2015 um 06:43 Uhr

    Erogene Zonen könne wirklich überall sein. Nur sind sie bei den Frauen unterschiedlich ausgeprägt. Eine richtige Tantramassage (professionell) hat mir einige Stellen erst wirklich zum Bewusstsein gebracht.

  • banaenchen am 15.05.2014 um 10:42 Uhr

    Bis man die erogenen Zonen des Partners gefunden hat, dauert es eine Weile, dafür wird der Sex von Mal zu Mal besser!

  • CocoBanane am 20.06.2013 um 08:46 Uhr

    Ich finde auch, dass alle Männer darüber aufgeklärt werden müssen, wo die erogenen Zonen dr Frau sind.

  • stephie42 am 16.05.2013 um 08:00 Uhr

    Erogene Zonen der Frau sind doch wirklich überall am Körper verteilt. Das sollten bitte auch die Männer erfahren, die denken, dass sich erogene Zonen der Frau auf Klitoris und Brustwarzen beschränken.

  • Juliette am 12.04.2013 um 07:47 Uhr

    Ich schließe mich an: Erogene Zonen der Frau sind doch bei jeder woanders.

  • Floraline am 02.04.2013 um 11:11 Uhr

    Ich denke auch, dass die erogenen Zonen der Frau bei jeder woanders sind.

  • Evie am 15.11.2012 um 13:15 Uhr

    Erogene Zonen der Frau sind doch bei jeder Frau woanders oder??? Klar gibt es die KLassiker, aber alle sind nicht gleich...

  • Lucky_Mary am 09.08.2012 um 09:04 Uhr

    Erogene Zonen der Frau sind doch fast überall am Körper

  • MissSoundSo am 02.08.2012 um 12:08 Uhr

    Interessant etwas über die erogene Zonen der Frau zu lesen, bei mir ist definitiv der Hals und das Schlüsselbein eine erogene Zone!

  • Misha88 am 20.07.2012 um 12:07 Uhr

    Eine meiner erogenen Zonen ist der Nacken.

  • mirabella10 am 20.07.2012 um 08:02 Uhr

    Eine erogene Zone bei mir ist definitiv der Hals