Ooohhh, Baby!

Jen-Mo-Punkt beschert ihm multiple Orgasmen

Katharina Meyeram 11.04.2016 um 16:16 Uhr

Multiple Orgasmen – damit haben wir Frauen den Männern beim Sex ganz schön was voraus! Oder auch nicht, denn mit sanftem Druck auf den sogenannten Jen-Mo-Punkt erlebt auch Dein Partner den wohl intensivsten Höhepunkt seines Lebens.

Video: Jen-Mo-Punkt

Sex ist immer nur so lang, bis der Mann zum Höhepunkt kommt? Denkste! Einer taoistischen Sexpraktik sei Dank kann auch Dein Liebster gleich mehrmals hintereinander kommen und Dir so natürlich auch ein längeres Vergnügen bereiten. Wir verraten Dir, wo Du den sagenumwobenen Jen-Mo-Punkt findest und wie Du ihn in Euer Liebesspiel einbeziehen kannst.

Was für Frauen der G-Punkt ist, ist bei Männern der Jen-Mo-Punkt. Dieser befindet sich zwischen Hoden und Anus und ist als leichte Vertiefung – mit ein wenig Übung – schnell auffindbar. Die Stelle wird auch als „Million Dollar Punkt“ bezeichnet, denn durch sanfte Akupressur sorgst Du dafür, dass Dein Partner in den Genuss gleich mehrerer Orgasmen kommt. Wie das funktioniert? Injakulation!

Jen-Mo-Punkt: Das Zauberwort heißt Injakulation

Die Ejakulation beim Orgasmus sorgt in der Regel dafür, dass der Penis des Mannes wieder erschlafft. An vaginalen Sex ist danach also nicht mehr zu denken. Während Du bei entsprechender Verwöhnung durch Deinen Liebsten auch nach seinem Höhepunkt von einem Orgasmus in den nächsten fallen kannst, muss er neidisch zusehen – bis jetzt! Wenn Du nämlich den Jen-Mo-Punkt findest und die lustbringende Stelle sanft drückst, kurz bevor Dein Partner kommt, verengt sich seine Harnröhre und sorgt so dafür, dass sein Sperma nicht austritt, sondern zur Prostata zurückläuft. Der Druck auf den Jen-Mo-Punkt bewirkt also eine sogenannte Injakulation, bei der Dein Spielgefährte dennoch einen Orgasmus erlebt. Der Penis bleibt aber hart und die nächste Runde ist gesichert.

Wenn Du nicht die richtige Stelle findest

Der Jen-Mo-Punkt ist also ein ganz besonderer Lustbringer für Deinen Partner. Solltest Du ihn jedoch im Eifer des Gefechts nicht genau treffen, sondern ein wenig mehr in Richtung Hoden zudrücken, kann es sein, dass sein Sperma nicht in die Prostata zurückläuft, sondern in seine Blase. Das ist nicht weiter schlimm, Dein Liebster wird dann beim nächsten Mal auf der Toilette milchigen Urin feststellen. Mit den multiplen Orgasmen ist es dadurch jedoch leider vorbei. Doch keine Sorge: Beim nächsten Mal findest Du den Jen-Mo-Punkt dafür bestimmt.

Multiple Orgasmen waren bisher eher Frauensache. Doch wie so oft hat die fernöstliche Liebesschule einen Geheimtipp parat, wie auch Männer in den Genuss mehrerer Höhepunkte kommen können. Also, ab ins Bett und auf die Suche nach dem Jen-Mo-Punkt – Dein Schatz wird es Dir danken!

Bildquelle: iStock/gpointstudio

Kommentar (1)

  • SuicideSquad am 12.04.2016 um 04:40 Uhr

    Funktioniert großartig!


Erogene Zonen: Mehr Artikel