Ist er drin?

Mikropenis: Wie klein ist zu klein?

Christina Cascinoam 07.07.2016 um 16:50 Uhr

Männer und die Größe ihrer Penisse ist ein ewiges Thema: Ist er lang genug? Was ist „normal“, was zu kurz? Es gibt wohl kaum einen Mann, der sich noch nie darüber Gedanken gemacht hat, zu kurz abzuschneiden. Doch wie sieht das eigentlich mit einem Mikropenis aus? Wie klein ist denn zu klein?

Die durchschnittliche Penisgröße liegt bei 12,4 Zentimetern im erigierten Zustand: Je größer, desto besser, heißt es! Doch was, wenn Mann nicht besonders gut ausgestattet ist und einen Mikropenis hat? Ist Sex dann überhaupt möglich? Und wie klein ist zu klein? Wir verraten Dir alles, was Du über einen Mikropenis wissen musst.

Was ist ein Mikropenis?

Bei einem Mikropenis, auch Mikrophallus genannt, liegt ein besonders kleiner Penis vor. Der Mikropenis ist eine Untergruppe des Hypogenitalismus, dessen Hauptsymptom unterentwickelte Geschlechtsorgane sind. Die Erektions- und Ejakulationsfähigkeit ist bei dieser Störung grundsätzlich nicht beeinträchtigt.

Ein Mikropenis wird zu den sogenannten Intersex-Syndromen oder den penilen Krankheiten gezählt. Etwa 0,6 Prozent aller männlichen Neugeborenen sind davon betroffen. Schätzungen zufolge hat einer von 200 Männern einen Mikropenis. Eine Studie aus den USA zeigt, dass die Penisgröße bei einer Erektion zwischen vier und 26 Zentimetern schwanken kann. Dabei gibt es Kontinente und Länder, in denen die Herren der Schöpfung deutlich mehr in der Hose haben als andere. Während zum Beispiel Afrikaner und Südamerikaner ganz vorne im Ranking vertreten sind, bilden die asiatischen Länder das Schlusslicht.

Wann ist ein Penis ein Mikropenis?

Mediziner sprechen von einem Mikropenis, wenn das Glied eines erwachsenen Mannes im erigierten Zustand weniger als sieben Zentimeter lang ist. Für den Penis im schlaffen Zustand werden eine Länge von weniger als 2,5 Zentimetern, an anderer Stelle von weniger als 3,8 Zentimetern angesehen. Gemessen wird der Penis immer im erigierten Zustand vom Schambein bis zur Penisspitze. Der kleinste Penis der Welt ist im erigierten Zustand übrigens gerade mal einen Zentimeter groß.

Ursachen

Eine Reihe von Krankheiten kommen als Ursache eines Mikropenis in Frage. In manchen Fällen kann allerdings auch die Medizin keine Ursache für einen kleinen Penis finden. In diesem Fall spricht man von einer „idiopathischen“ Störung.

Meist wird die Unterentwicklung des Penis` als Hormonmangel in der Schwangerschaft angesehen. Auch Chemikalien in der Umwelt wie zum Beispiel in der Nahrung kommen als auslösende Faktoren in Frage. Ebenso kann eine Fehlanlage der Harnröhre oder ein vergrabener Penis, auch Schlupfpenis, genannt, für einen Mikropenis verantwortlich sein.

Ein Mikropenis misst weniger als 7,5 Zentimeter

Sex mit einem Mikropenis

Der Sex mit Penetration der Vagina ist mit einem Mikropenis nur in Ansätzen möglich, denn es kann sein, dass bei jeder Stoß-Bewegung der Penis des Mannes wieder aus der Scheide der Frau herausrutscht. Zudem ist das Gefühl des „erfüllt werdens“ bei Frauen durch das Volumen des Penis deutlich eingeschränkt.

Dennoch können auch Männer mit einem Mikropenis ein erfüllendes Sexualleben haben. Wichtig ist hierbei eine große Experimentierfreudigkeit. Es gibt Sex-Stellungen, die besonders gut für einen kleinen Penis geeignet sind, sodass dabei auch die Frau befriedigt werden kann.

Therapien

Zur Behandlung eines Mikropenis gibt es heutzutage drei verschiedene Methoden: Hormontherapie, Operation und Dehnapparate.

Wird ein Mikropenis bereits im Kindesalter festgestellt, führt die Gabe von männlichen Sexualhormonen, wie zum Beispiel Testosteron, zu einem annähernd normalen Peniswachstum. Betroffene, die eine Hormontherapie zur Behandlung ihres Mikropenis durchgemacht hatten, zeigten vielfach eine normale Entwicklung des Geschlechtsorgans.

Zudem kann mithilfe der fibularen Phalloplastie ein Penis von nahezu normaler Größe operativ geschaffen werden. Dabei wird der Penis aus Knochen- und Gewebeteilen des Wadenbeins aufgebaut, sodass ein zum Sexualverkehr und Urinieren funktionsfähiger Penis entsteht. Bei einer anderen Operationsmethode wird dem Patienten Gewebe aus dem Unterarm entnommen und als Röhre um den Mikropenis gelegt. Gleichzeitig wird die Penisspitze auf den verlängerten Penisschaft verlagert. Um normalen Geschlechtsverkehr durchzuführen, erhalten die Patienten zusätzlich eine Penisprothese.

Eine etwas unkonventionellere Maßnahme ist die Verwendung von Dehnapparaten, die Männer mit einem Mikropenis mehrere Monate lang täglich für mehrere Stunden anwenden müssen. Angeblich soll mit diesem Verfahren eine Vergrößerung von etwa zwei Zentimetern erreicht werden. Auch die aus Arabien stammende Übung namens Jelqing soll einen Penis durch eine gezielte Massage vergrößern.

Bildquelle: iStock/vchal

Kommentare


Mehr zu Erogene Zonen

Sex-Forum

Getragene Slips verkaufen - Erfahrungen?

0

schmuse1 am 24.09.2016 um 09:35 Uhr

Hallo Ihr Lieben! Mich würde interessieren, ob jemand Erfahrungen mit dem Verkaufen getragener Unterwäsche...

Oralverkehr beim Kennenlernen

5

Tauki am 18.09.2016 um 00:27 Uhr

Ihr Lieben Meine Frage befasst sich wie ihr lesen könnt um das Thema: Oralverkehr beim Kennenlernen. Ich...

Brauche Tipps zum Deepthroaten

0

KayTea am 16.09.2016 um 01:27 Uhr

Hallöchen, ich hab mir grade extra hierfür nen Account gemacht weil ich so langsam mit meinem Latein am...

Liebe-Videos