Gold water drop windshiled background.

Sex-Fetisch

Was ist eine Golden Shower?

Juliane Timmam 12.01.2017 um 16:48 Uhr

Was für den einen beim Sex ein absolutes No-Go ist, bedeutet für den anderen wiederum totale Ekstase. Eine der vielen Fetisch-Fantasien, die Menschen ausleben, nennt sich Golden Shower. Was genau Du Dir darunter vorstellen kannst, erklären wir Dir hier.

Golden Shower ist eine Sexpraktik, bei der man auf seinen Partner pinkelt oder von seinem Partner angepinkelt wird. Vor allem Männer kann es richtig anturnen, weil es ihnen ein Gefühl von Unterwürfigkeit oder Dominanz geben kann – je nachdem, ob sie der gebende oder empfangende Part sind.

Die erste Golden Shower mit dem Partner

Für Dich einen Versuch wert? Na dann los! Doch wie probierst Du diese Praktik zum ersten Mal mit Deinem Partner aus? Viele schreckt alleine die Vorstellung ab, vom Liebsten nur Spott und Ablehnung zu erfahren, wenn der Wunsch nach dieser eher ungewöhnlichen Sexpraktik geäußert wird. Natürlich muss es auch nicht jeder mögen, aber wenn Ihr als Paar gerne neue Abenteuer im Bett erleben wollt, warum dann nicht auch eine Golden Shower?

Der leichte Einstieg wäre, wenn Ihr Euch zunächst gegenseitig beim Urinieren zuschaut. Ein weiterer Schritt könnte sein, dass Ihr gemeinsam unter der Dusche oder in der Badewanne uriniert. Wenn es weiter ins Bett geht, sollte zuerst ein wasserfestes Bettlaken über die Matratze gespannt werden, bevor die Dusche losgeht. Die gibt es zum Beispiel aus Latex. Fangt behutsam bei den Füßen des Partners an und arbeitet Euch dann langsam nach oben. Alles sollte immer in einem Tempo passieren, mit dem Ihr beide zufrieden seid.

Wenn dabei Urin in Deinen Mund kommt, schluck ihn nicht runter. Die Harnflüssigkeit ist ein Abfallprodukt des Körpers und ist nicht unbedingt zum Trinken geeignet. Zudem können auch über den Urin Geschlechtskrankheiten übertragen werden. Doch keine Sorge, er gilt generell als steril, zumindest wenn die betreffende Person gesund ist.

Golden Shower in den Medien

Im Januar 2017 wurde auch Donald Trump mit dem Begriff konfrontiert. Kurz vor seiner Amtseinführung als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wurde ein Spionage-Bericht veröffentlicht in dem stand, dass er bei einem Businessbesuch in Russland 2013 Prostituierte für Pinkel-Sexspielchen in seinem Hotelzimmer des Ritz-Carlton bezahlt haben soll.

Auch Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker) schrieb in der Serie „Sex and the City“ nach einer kurzen Affäre mit einem Politiker die Kolumne „To Pee Or Not To Pee?“ (Pinkeln oder nicht Pinkeln) über den Fetisch. Als ihr neuer Beau den Wunsch äußerte, von Carrie angepinkelt zu werden, entschied sie sich dagegen und wurde deshalb prompt von ihrem Freund abserviert.

Wenn Dein Partner gegenüber bestimmten Fetischen etwas verschlossener ist, solltest Du ihn nicht beim Sex mit Deinen Wünschen überrollen. Such Dir einen ruhigen Moment aus, wenn Du glaubst, dass er in der richtigen Stimmung ist. Wenn es ein wichtiger Wunsch von Dir ist, wird er Dir zuhören. Sollte Dein Partner diesen Fetisch aber nicht ausprobieren will, musst Du seine Wünsche respektieren und eine Sexpraktik finden, die Euch beiden gefällt. Das gilt umgekehrt natürlich auch dann, wenn Du von diesem Fetisch nicht angeturnt wirst, er es aber gerne ausprobieren würde.

Bildquelle: iStock/Jay_Zynism


Kommentare

Erogene Zonen: Mehr Artikel