Schlafzimmer

Feng-Shui für guten Sex – die zehn besten Tipps

Katharina Lübkeam 21.06.2016 um 16:48 Uhr

Laut der chinesischen Feng-Shui-Lehre hilft eine harmonische Umgebung auch der inneren Harmonie in uns auf die Sprünge. Und was ist besser für ein erfülltes Liebesleben, als innere Harmonie?

Mit ein paar einfachen Tricks kannst Du ganz einfach Feng-Shui im Schlafzimmer anwenden und die perfekte seelische und körperliche Entspannungsoase für Dich und Deinen Freund schaffen. Wichtig: Gestaltet es gemeinsam!

Feng-Shui sorgt für die richtige Stimmung im Schlafzimmer.

Feng-Shui sorgt für die richtige Stimmung im Schlafzimmer.

Feng-Shui im Schlafzimmer: Wie man sich bettet, so liebt man

1. Wer hätte es gedacht! Zentraler Dreh- und Angelpunkt beim Feng-Shui im Schlafzimmer ist Dein Bett! Stell es in eine geschützte Nische, am besten hinter der Tür, mit ausreichend Abstand zum Fenster. Macht Dir die Architektur Deines Zimmers einen Strich durch die Feng-Shui-Rechnung, achte darauf, dass Du vom Bett aus die Tür im Blick hast (nicht im Rücken!) und nicht im Durchzug zwischen Tür und Fenster stehst.

2. Ideal ist eine eher weiche Matratze; Bettgestell und Nachttische sollten aus Holz sein und geschwungene, runde Linien aufweisen. Kein kaltes Metall und eckige Kanten! Um Dich fallen zu lassen, ist ein stützendes Rückenteil wichtig. Das kann ein Bettrückenteil sein, aber auch eine Wand. Das Areal um Dein Bett sollte frei sein von Gerümpel oder sonstigen Alltagsgegenständen (auch unter dem Bett).

3. Balanciere die Farben in Deinem Schlafzimmer gut aus: Lichtdurchflutete Räume vertragen sehr gut ein paar farbliche Akzente, vor allem Bordeaux, Pink oder Purpurtöne, aber auch Orange und Gelb. Aber Achtung, das heißt nicht, dass Dein Heim ans Rotlichtmilieu erinnern soll. Die Betonung liegt auf Akzente! Du könntest also zum Beispiel nur eine Wand streichen, einen roten Vorhang aufhängen, rote Decken auflegen oder eine kleine Serie aus roten Accessoires platzieren. Dunklere Räume kannst Du durch Gelb- und Goldtöne beleben.

4. Willst Du konsequent das Feng-Shui im Schlafzimmer durchziehen, besorge Dir auf jeden Fall ein paar schöne Lichtquellen und sorge für gedämpftes Licht. Tisch- oder Stehlampen bieten sich am besten an, aber auch Duftkerzen, Teelichtgläser oder Laternen – gern auch bunt.

5. Wie wäre es mit ein paar anregenden Aktzeichnungen oder bedeutungsvollen, Erotik verheißenden Schriftzeichen. Auch entsprechende Bücher sind willkommen. Aber Vorsicht: Keine dicken Fachschinken! Auch Blumen wirken entspannend und tragen zum Wohlbefinden bei.

6. Generell sollten dekorative Elemente im Schlafzimmer laut Feng Shui immer doppelt auftreten.

Mit indirekten Lichtern und schönen Accessoires fließt die sexuelle Energie.

Mit indirekten Lichtern und schönen Accessoires fließt die sexuelle Energie.

7. Geize nicht mit sinnlichen Kuscheldecken, Nackenstützen und runden Kissen. Die erweisen sich während des Liebesspiels als besonders praktisch, wenn Du bei der einen oder anderen Stellung eine Stütze brauchst. Sinnliche Materialien fördern dabei außerdem das erotische Ambiente: Kissen aus Satin und Seide beispielsweise. Die Bettwäsche sollte auch aus weichen Materialien sein – damit ihr nach dem Sex erholsam schlafen könnt.

8. Feng-Shui im Schlafzimmer heißt auch, alles zu verbannen, dass Dich an den Alltag erinnert: Rechnungen, Familienfotos oder Arbeitssachen sind ein absolutes Tabu! Das gilt auch für jegliche technische Geräte: Laptop, Fernseher, Handy – raus! Solltet Ihr auf erotische Filme stehen, positioniert den Fernseher dezent, eher am Rande.

9. Der Duft spielt beim Sex natürlich eine prominente Rolle: Gewürze, Pflanzen oder Rosenblätter können stimulierend wirken.

10. Hilfsmittel wie Massage-Öl, Sex-Spielzeuge oder Kondome sollten stets in Reichweite sein, damit Ihr nicht mitten in der heißen Phase aufstehen müsst und die Stimmung abkühlt.

Das Wichtigste bei allen Hinweisen ist natürlich, dass Du und Dein Partner euch wohl und gut aufgehoben fühlt. Dann sollte mit diesen paar Tipps für Feng-Shui im Schlafzimmer Eurem leidenschaftlichen Feuer nichts mehr im Wege stehen.

Bildquelle: iStock/KatarzynaBialasiewicz, iStock/Pavel Timofeyev

Kommentare


Sex: Mehr Artikel