Arad, Romania - September 14, 2012: Durex condoms and Durex Play intimate lubricant filling up the frame. Studio shot.
Christina Cascino am 30.06.2016

Damit es beim Sex so richtig flutscht, greifen viele Paare zu Gleitgels. Die flüssigen Cremes gibt es mittlerweile in sämtlichen Farben, Konsistenzen und sogar Geschmacksrichtungen. Wir verraten Dir, was Du über Gleitgel wissen solltest und welche wofür am besten geeignet sind.

Eine zu trockene Vagina, um den Analsex angenehmer zu machen oder für einen unvergesslichen Handjob – beim Sex wird immer häufiger zu Gleitgel gegriffen. Doch bei all den verschiedenen Varianten des flüssigen Mittels verliert man schnell mal den Überblick, denn mittlerweile gibt es für jeden Typ Frau oder Mann das passende Gel. Wir erklären Dir, welche Unterschiede es gibt und was Du über Gleitgel wissen solltest.

Gleitgel auf Wasser-Basis

Das Gleitgel auf Wasser-Basis besteht zum Großteil aus Wasser und Glycerin. Es kann für alle Sexspiele und mit oder ohne Kondom benutzt werden. Der Nachteil bei solchen Mitteln ist allerdings, dass das Wasser im Gleitgel nach einiger Zeit verdunstet und das Hautgefühl sich so von feucht-glitschig zu trocken-klebrig verwandelt.

Gleitgel auf Öl-Basis

Das Pendant zum wasserbasierten Gleitgel ist das Gleitgel auf Öl-Basis. Diese bestehen meistens aus Mineralölen und enthalten Vaseline. Dieses Mittel ist besonders gut geeignet, wenn Dein Partner und Du sehr langen Sex habt, da es cremig ist und kaum austrocknet. Diese Gleitgele sind übrigens auch für Sex in der Dusche oder Badewanne geeignet.

Der Nachteil von ölbasierten Gleitgelen ist allerdings, dass die Mittel schnell nach dem Sex abgewaschen werden müssen, da sie chemische Inhaltsstoffe enthalten. Zudem sollte man diese Gleitgele nicht in Verbindung mit Kondomen verwenden. Denn Latexkondome können durch Fette und Öle porös werden und bieten dann keinen sicheren Schutz mehr.

Gleitgele findest Du in allen möglichen Varianten

Gleitgel auf Silikon-Basis

Neben dem Gleitgel auf Öl-Basis und dem auf Wasser-Basis gibt es zudem die Gleitcreme auf Silikon-Basis. Dieses ist besonders gut geeignet für Analsex, da es sehr lange feucht hält.

Nicht geeignet ist es dagegen allerdings für den vaginalen Bereich und muss im Anschluss mit Seife entfernt werden. Ebenso sollte man silikonhaltige Gele nicht zusammen mit Silikon-Sextoys benutzen, da diese durch das Gleitgel beschädigt werden können. Hier also lieber zu wasserbasierten Gelen greifen.

Babyöl, Bodylotion, Vaseline

Wer gerade keines dieser Gleitgele zur Hand hat, greift gerne auch zu Babyöl, Bodylotion oder Vaseline. Doch Vorsicht: Diese Mittel sind zum einen nicht geeignet, wenn mit Latexkondomen verhütet wird, da diese dadurch kaputt gehen. Zum anderen können solche Mittel die empfindliche Schleimhaut reizen, da solche Produkte entweder nicht den richtigen PH-Wert haben oder Stoffe enthalten, die die Haut irritieren.

Neben diesen herkömmlichen Gelen gibt es zudem Gleitmittel in verschiedenen Farben und mit verschiedenen Geschmäckern, die sich besonders gut beim Oralsex machen. Auch kühlende, wärmende oder orgasmusförderne Gele können den Sex unvergesslich machen.

Gleitgele sind vor allem bei Scheidentrockenheit eine große Hilfe. Eine große Auswahl an den flüssigen Gelen findest Du mittlerweile in jedem Drogeriemarkt oder hier bei Amazon. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bildquelle: iStock/zoliky


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?