Höhepunkt

Anal-Orgasmus: Gibt es ihn wirklich?

Christina Cascinoam 06.07.2016 um 16:11 Uhr

Analsex ist schon lange kein Tabuthema mehr und gehört mittlerweile zum Sexleben der meisten Paare dazu. Doch kann man beim Analverkehr eigentlich wirklich einen Orgasmus erleben? Ja! Entgegen vieler Vorurteile gibt es den Anal-Orgasmus wirklich. Wir zeigen Dir, wie auch Du einen Anal-Orgasmus erleben kannst.

Wenn es um das Thema Orgasmus geht, denken die meisten Menschen zunächst an vaginalen und klitoralen Orgasmus und an den Penis des Mannes. Doch auch beim Analsex kann sowohl die Frau als auch der Mann einen Höhepunkt erleben, denn den Anal-Orgasmus gibt es wirklich.

Ja, es gibt ihn, den Anal-Orgasmus!

So entsteht ein Anal-Orgasmus

Der Afterbereich des Menschen ist hochempfindlich, denn hier befindet sich eine riesige Zahl an Nervenenden. Werden diese durch den Penis des Mannes oder ein Sex-Spielzeug, wie etwa ein Anal-Plug oder ein Vibrator, stimuliert, verspüren sowohl Männer als auch Frauen eine enorme sexuelle Erregung, die zu einem Orgasmus führen kann.

Video: So erreichst Du einen Anal-Orgamus

Der männliche Anal-Orgasmus

Grundsätzlich gilt, dass ein Anal-Orgasmus meist nur erreicht werden kann, wenn man vollkommen entspannt ist. Männer sind eher in der Lage als Frauen einen Anal-Orgasmus zu erleben. Dieser kann bei den Herren der Schöpfung auf zwei Arten herbeigeführt werden: Zum einen durch die Penetration des Afters, bei der vor allem der Schließmuskel stimuliert wird. Dies kann entweder mit einem Dildo, einen Anal-Plug oder durch den Penis eines anderen Mannes erfolgen. Die zweite Methode, bei der ein Mann einen Anal-Orgasmus erleben kann, ist die Stimulation der Prostata. Aus diesem Grund wird sie auch immer wieder als G-Punkt des Mannes bezeichnet.

Der weibliche Anal-Orgasmus

Frauen können – aufgrund anatomischer Gegebenheiten – schlechter einen Anal-Orgasmus erreichen als ein Mann. Dennoch ist es auch ihnen möglich, über den After zum Höhepunkt zu kommen. Denn die Reizwirkung, die der Penis am Anuseingang bewirkt, überträgt sich nicht nur auf die gesamte Vaginalregion, sondern über das ganze Becken. Die Erregung, die am Anus entsteht, setzt sich vibrierend auf weitere Muskeln fort, selbst wenn keine direkte Stimulation auf diese ausgeübt wird. Wird beim Analverkehr zusätzlich der G-Punkt oder die Klitoris der Frau stimuliert, wird die Chance auf einen Anal-Orgasmus noch erhöht.

Mythos Anal-Orgasmus ist nun geklärt: Den Höhepunkt durchs Hintertürchen gibt es wirklich. Um ihn erleben zu können, sollte man sich vollkommen entspannen. Hier erfährst Du, was Du unbedingt vor dem Analsex machen solltest.

Bildquelle: iStock/AS-photo

Kommentare


Mehr zu Orgasmus