Verrückt

Ein Like ist fast so gut wie ein Orgasmus

Christina Cascinoam 12.07.2016 um 12:08 Uhr

Unser Smartphone ist heutzutage unser ständiger Begleiter: Kurz die Mails checken, der besten Freundin schreiben und schnell ein Selfie auf Facebook und Co. posten und warten, ob jemand „liked“: Viele Menschen sind mittlerweile regelrecht besessen von den Likes. Wie nun eine Studie herausfand, soll das fast so gut sein wie ein Orgasmus.

Sex ist die schönste Nebensache der Welt. Dabei zum Höhepunkt zu kommen – unvergleichlich. Falsch! Wissenschaftler gingen der Frage nach, welche Gefühle oder Situationen an den Orgasmus heran kommen und fanden Überraschendes heraus.

Ein Like auf Facebook und Co.? Fast so befriedigend wie Sex

Für die Studie nahmen Forscher der Freien Universität Berlin das menschliche Belohnungs-System im Gehirn genauer unter die Lupe: Sowohl männliche als auch weibliche Testpersonen wurden in Magnetresonanztomografen (MRT) gesteckt und anschließend wurde der Nukleus accubens genauer betrachtet. Diese Region im Gehirn verarbeitet Reize wie Sex, gutes Essen, viel Geld und das persönliche Ansehen.

Kein Orgasmus? Ein Like reicht!

So fanden die Forscher heraus, dass unser Gehirn Likes auf Facebook und Co. fast identisch verarbeitet wie einen Orgasmus, denn dieselbe Region, nämlich das Belohnungszentrum, wird dabei aktiviert. Zudem fanden die Wissenschaftler durch Messung der Gehirnaktivität heraus, welche Teilnehmer sehr aktiv auf Social Media Plattformen waren und welche nicht.

Dass viele mittlerweile regelrecht besessen von Likes auf Social Media Plattformen sind, ist nichts Neues. Doch dass ein einziger Daumen hoch dasselbe bewirken kann wie ein sexueller Höhepunkt, können wir nur schwer glauben.

Bildquelle: iStock/djedzura

Kommentare


Mehr zu Orgasmus