Lange Sex

Multipler Orgasmus für Männer

Katharina Lübkeam 15.08.2016 um 16:04 Uhr

Dass wir Frauen multiple Orgasmen haben können, wissen wir. Aber was ist mit den Männern? Ist er erst einmal gekommen, steht so schnell nichts mehr, richtig? Jein. Mit bestimmten Techniken können auch Männer multiple Orgasmen haben. Wir verraten Dir, was er tun kann und wie Du ihm dabei helfen kannst.

Mit ziemlicher Sicherheit haben Männer mehr Mühe, einen multiplen Orgasmus zu erreichen, als Frauen. Denn schließlich ejakulieren sie beim Höhepunkt und brauchen danach eine gewisse Zeit, bis der Penis überhaupt wieder erigieren kann – das ist sogenannte „Refraktärphase“. Diese Phase lässt sich zwar verkürzen, etwa indem er vor dem Sex eine Weile abstinent ist. Aber 1. ist das kein multipler Orgasmus und 2.: Wenn für jeden Fake-Multiplen Orgasmus erst mal verzichtet werden muss, bringt die Taktik nun wirklichen keinen Zugewinn.

Multipler Orgasmus Männer

Multipler Orgasmus für Männer? Mit den richtigen Technicken geht es.

Orgasmus ohne Ejakulation

Für den echten multiplen Orgasmus muss er es schaffen, nicht zu ejakulieren. Denn nicht der Orgasmus, sondern die Ejakulation lässt den Penis wieder erschlaffen. Schon die Taoisten und Tantristen empfahlen bestimmte Techniken, um den Höhepunkt ohne Samenerguss zu erreichen oder diesen zu verzögern. Denn sie verstehen den Samenerguss als eine energetische Schwächung des Körpers. Durch Atem-, Stellungs- und Grifftechnik soll stattdessen der multiple Ganzkörperorgasmus erreicht werden.

Will Dein Partner also kommen, ohne abzuspritzen, braucht er viel Übung und eine sehr starke Beckenbodenmuskulatur: Insbesondere der PC-Muskel, der Musculus pubococcygeus, lat. Schambein-Steißbein-Muskel, ist gefragt. Denn damit lässt sich die Ejakulation verhindern.

Die PC-Muskel-Übung für den Mann

Eine von Urulogen empfohlene PC-Muskel-Übung kann in zwei verschiedenen Varianten angewendet werden, um den Genitalbereich empfindsamer zu machen:

  • Die Stärkung des Muskels, mit dem er seinen Strahl beim Urinieren unterbricht und nach dem Urinieren den letzten Tropfen herauspresst.
  • Die Stärkung des Schließmuskels seines Gesäßes, mit dem er seinen Stuhlgang kontrollieren kann.

So geht´s: Er zieht den entsprechenden Muskel jeweils vierzig Mal zusammen und lässt ihn wieder los. Bauch- und Beinmuskulatur bleibt dabei entspannt. Sobald er es schafft, ausschließlich die entsprechende Muskelgruppe anzuspannen, steigert er die Anzahl der Wiederholungen auf das Doppelte.

Anschließend verändert er die Übung und hält die Spannung für zwei bis drei Sekunden, bevor er langsam wieder locker lässt. Die Wiederholungen betragen in dieser Variante nur rund zwanzig Mal und werden bis auf fünfzig erhöht. Diese Übungen sollten mehrere Wochen dauern durchgezogen werden. Ergänzend kann er beim Urinieren immer wieder den Strahl für einige Sekunden anhalten. Auch Du kannst diese Übungen selbst praktizieren, ursprünglich wurden sie sogar für Frauen entwickelt.

Die Empfindsamkeit im Beckenbodenbereich steigt so innerhalb von einigen Wochen massiv und weist den Weg zum multiplen Orgasmus. Hat er mit den Übungen einen gewissen Perfektionsgrad erreicht, kann er versuchen, die Ejakulation gezielt zurückzuhalten. Er muss kurz vor dem Höhepunkt seinen PC-Muskel anspannen.

Der Jen-Mo-Punkt

Multipler Orgasmus Männer

Mit Stimulation des Jen-Mo-Punkts lässt sich der Sex beliebig verlängern.

Eine weitere Möglichkeit bietet zudem der Jen-Mo-Punkt, quasi der G-Punkt des Mannes, und die sogenannte Injakulation: Mit gekrümmtem Ring-, Mittel- und Zeigefinger auf eine kleine Vertiefung zwischen Hoden und Anus kannst Du seine Ejakulation verhindern: Das Ejakulat soll wieder von Prostata und Samenblase aufgenommen werden. Ob das rein physiologisch überhaupt möglich ist, ist umstritten. Der Sex kann danach jedenfalls ohne Pause weitergehen. Wird der Jen-Mo-Punkt nicht präzise getroffen, wird das Sperma in die Harnblase „umgeleitet“ – also injakuliert – und beim nächsten Harnlassen problemlos ausgeschieden.

Er selbst kann mit der Start- und Stopp-Technik lernen, seine Grenzen besser auszuloten. Dabei muss er versuchen, einen unkontrollierten Orgasmus zu verhindern. Er kann zum Beispiel kurz dem Höhepunkt den Penetrations-Rhythmus ändern. Auch Du kannst erkennen, wann es soweit ist und geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen: Du kannst zum Beispiel Deine eigenen Bewegungen ändern oder die Stellung wechseln. Oder nimm seinen Penis knapp unter der Eichel zwischen die Finger und drücke leicht zu. Das nimmt ihm den Drang, ejakulieren zu müssen. Die Königsdisziplin dazu ist übrigens Karezza.

So funktioniert der Multiple Orgasmus beim Mann

Auch Yoga kann Eure Orgasmen und Euren Sex verbessern: Denn stärkere Muskeln sorgen für stärkere Orgasmen, bessere Durchblutung für mehr Lust und Ausdauer und ein stärkeres Bewusstsein für mehr Freude an der Sache.

Wie bei allem macht auch beim mehrfachen Kommen Übung den Meister. Es lohnt sich auf jeden Fall, denn durch multiple Orgasmen lässt sich der Sex bis auf eine Stunde verlängert werden.

Bildquelle: iStock/LuckyBusiness, iStock/RapidEye

Kommentare


Orgasmus: Mehr Artikel