Sperma schlucken oder spucken

Oralverkehr

Sperma schlucken oder spucken?

Katja Gajekam 17.02.2017 um 12:33 Uhr

Es ist wohl eine der meistdiskutierten Fragen beim Oralsex: Soll ich das Sperma des Mannes beim Blowjob schlucken oder doch lieber spucken? Denn während die einen sich davor ekeln, haben die anderen kein Problem damit, das Ejakulat ihres Liebsten zu schlucken.

„Schluckst Du oder spuckst Du?“ ist eine der beliebtesten Fragen, die beim Oralsex auftauchen. Viele Frauen tun es, um ihrem Partner etwas Gutes zu tun, andere haben einfach Freude daran und wieder andere können sich aus Ekel nicht dazu überwinden, das Sperma des Mannes herunterzuschlucken. Auf die Frage „schlucken oder spucken?“ gibt es also kein Ja oder Nein, denn jede Frau entscheidet das ganz für sich alleine.

Video: Sperma schlucken oder spucken?

Sperma schlucken: Pro & Kontra

Wenn man Frauen fragt, ob sie das Sperma ihres Freundes oder Sexpartners schlucken, erhält man die verschiedensten Antworten. Vor allem junge Mädchen finden es häufig noch merkwürdig und irgendwie auch eklig, den Liebessaft herunterzuschlucken. Schließlich ist seine Konsistenz irgendwie schleimig, klebrig, gewöhnungsbedürftig. Doch auch im zunehmenden Alter gibt es immer noch viele Frauen, die ihren Partner zwar gerne oral verwöhnen, aber dankend auf das Ejakulat verzichten. Die meisten von ihnen haben es jedoch zumindest schon mal probiert und festgestellt, dass es ihnen nicht zusagt. Es ist also keine reine Gewohnheitssache, sondern vor allem eine Frage der eigenen Vorlieben und auch des Geschmacks (mit diesen Tipps bekommt Sperma übrigens einen besseren Geschmack!).

Auf der anderen Seite gibt es ebenso viele weibliche „Fans“ von Sperma. Das geht sogar so weit, dass manche Frauen das Ejakulat als eine Art Geschenk des Mannes ansehen, welches nur für sie produziert wurde. Sie schlucken also mit voller Hingabe. Für viele ist es auch erregend, dass sie ihren Partner mit ihrem Mund zum Orgasmus gebracht haben und er sich in ebendiesen auch ergießt. Die zum Thema „Schlucken oder Spucken“ eher neutral eingestellten Frauen tun es vor allem aus Gefälligkeit für ihren Liebsten, da er ja auch mit ihren Körperflüssigkeiten in Berührung kommt, wenn er sie oral befriedigt.

Wenn Du nicht schlucken willst

Es gibt viele Alternativen zum Schlucken, die ebenso erregend für den Mann sein können: Wenn Du das Sperma Deines Liebsten nicht in Deinem Mund haben möchtest, kannst Du auch kurz vor dem Höhepunkt von einem Blowjob zum Handjob wechseln und ihn mit Deiner Hand zum Orgasmus bringen. Hast Du kein Problem damit, dass er in Deinem Mund kommt, aber kannst Dich nicht dazu überwinden, das Zeug herunterzuschlucken, kannst Du es ganz einfach in ein Taschentuch spucken oder es bei einem weit geöffneten Mund wieder herausfließen lassen.

Diese Vorteile bringt Dir das Schlucken

Solltest Du Dich dafür entscheiden, das Sperma Deines Partners zu schlucken, wirst Du nicht nur wahrscheinlich nicht nur ihn damit super glücklich machen, sondern kannst selbst von seinen überraschenden Vorteilen profitieren. Denn Sperma kann sogar schön und gesund machen.

  1. Schöne Haare: Wusstest Du, dass Dir Sperma tolle Haare verschaffen kann? Denn Sperma enthält so viele Proteine, dass es glanzloses Haar wieder kräftigt und Fülle verleiht.
  2. Gute Stimmung: Du hast miese Stimmung? Dann solltest Du Deinen Liebsten mit einem Blowjob überraschen. Wissenschaftler fanden heraus, dass sich das Sperma schlucken dank der Hormone Dopamin und Prostaglandin positiv auf Deine Stimmung auswirkt.

    Sperma schlucken oder spucken

    Sperma schlucken oder spucken?

  3. Gegen Demenz: Wissenschaftler stellten des Weiteren fest, dass Spermidin altersbedingter Demenz entgegenwirken kann. Allerdings wurde dies bisher nur an Fruchtfliegen getestet: Diese wurden mit Spermidin gefüttert, wodurch sich ihre Erinnerungsfähigkeit deutlich verbesserte. Da die Erinnerungsprozesse von Fliegen und Mäusen ähnlich ablaufen wie beim Menschen, soll das Schlucken von Sperma also gut für das Gehirn sein.
  4. Schöne Haut: Nicht nur bei Deinen Haaren bewirkt Sperma wahre Wunder: Laut der Autorin Hsi Lai soll Sperma auch gut für die Haut und eine tolle Gesichtsmaske sein, die dank der Wirkstoffe wie Zink, Vitamine, Proteine und eben Spermidin gegen Falten, Unreinheiten und trockene Haut ankämpft.
  5. Gegen Halsschmerzen: Sperma soll zudem wie ein Antibiotikum wirken: Es tötet Bakterien ab und legt sich wie ein Schutzmantel über entzündete Schleimhäute und lindert so Halsschmerzen. Was an dieser Studie des schwedischen Professor Malte Björnsen wirklich dran ist, ist allerdings umstritten.
  6. Gegen Diabetes: Stammzellbiologen von der Georgetown-Universität in Washington D.C. gelang es, Spermazellen zu isolieren und selbstständig Insulin produzieren zu lassen. Gut für Diabetiker, denn diese senken den Blutzuckerspiegel. Allerdings wurde auch dies bisher nur an Mäusen getestet.

Die Risiken beim Sperma schlucken

Das Gerücht, dass Oralsex safe sei und man sich dabei nicht mit sexuell übertragbaren Krankheiten wie HIV, Tripper oder auch Syphilis anstecken kann, ist absolut falsch! Aus diesem Grund solltest Du Sperma nur schlucken, wenn Du einen festen Partner hast, dem Du vertraust und Du Dir sicher bist, dass er keine Geschlechtskrankheiten oder HIV hat. Bist Du Dir unsicher und kennst Deinen Sexpartner noch nicht wirklich, solltest Du nicht nur beim Sex, sondern auch beim Blowjob mit einem Kondom verhüten. Sicherheit geht vor!

Auch wenn es Dein Partner extrem antörnend findet, wenn Du sein Sperma schluckst, solltest Du selbst darüber entscheiden, ob Du das machen möchtest oder nicht und unbedingt vorher abklären, ob Dein Partner gesund ist. Dann kannst Du auch vollkommen hinter Deiner Entscheidung stehen

Bildquelle: iStock.com/oneinchpunch, iStock.com/AndreyPopov17


Kommentare

Orgasmus: Mehr Artikel