Feuerwerk der Lust

Vaginaler Orgasmus

Nur etwa ein Drittel aller Frauen erleben ihn und manch eine meint sicher, es würde sich dabei nur um einen Mythos handeln: Ein vaginaler Orgasmus. Erfahre, wie Du Dich an das Projekt „vaginaler Orgasmus“ herantastest und wie Du auch beim Sex allein durch die Stimulation der Vagina zum Höhepunkt gelangen kannst.

Gibt es den vaginalen Orgasmus wirklich? Und wenn ja – wie erreichst Du ihn? Ist ein klitoraler Orgasmus wirklich etwas anderes als ein vaginaler Orgasmus und können alle Frauen einen vaginalen Orgasmus erleben? Fragen über Fragen – erfahre nun die Fakten über das brisante Thema „vaginaler Orgasmus“!

Vaginaler Orgasmus – Was passiert da überhaupt im Körper?

Feuerwerk

Ein vaginaler Orgasmus – Feuerwerk der Lust

Das Wort Orgasmus stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet soviel wie „heftige Erregung“ – und genau das ist er auch. Ein vaginaler Orgasmus ist der Höhepunkt, den eine Frau beim Sex oder bei der Selbstbefriedigung erlebt. Kurz vor dem vaginalen Orgasmus wird die Vagina sehr viel stärker durchblutet als normalerweise. Während des vaginalen Orgasmus kommt es dann zu unwillkürlichen rhythmischen Muskelkontraktionen im Inneren der Vagina und die sexuelle Spannung wird entladen. Anschließend entspannen sich der Genitalbereich und auch der restliche Körper wieder.

Vaginaler Orgasmus und klitoraler Orgasmus – gibt es wirklich einen Unterschied?

Fakt ist, nur etwa dreißig Prozent der Frauen gelangen allein durch die Stimulation der Vagina zum Orgasmus. Die meisten Frauen tun sich leichter damit, einen klitoralen Orgasmus, also einen Orgasmus, der durch die Stimulation der Klitoriseichel ausgelöst wird, zu erleben. Ein vaginaler Orgasmus ist also deutlich seltener als ein klitoraler. Beim Sex selbst ist es allerdings sehr schwer, einen klitoralen Orgasmus zu haben, da die Klitoriseichel oft nicht direkt stimuliert wird. Natürlich kannst Du auch selbst Hand anlegen oder Deinem Liebsten einen Penisring mit Klitoris-Stimulator schenken. Ist ein vaginaler Orgasmus aber wirklich etwas anderes als ein klitoraler Orgasmus? Zwar wird ein vaginaler Orgasmus durch die Stimulation des G-Punktes im hinteren Bereich der Vagina ausgelöst, stimuliert wird dabei jedoch ebenfalls das klitorale Nervensystem. Denn die Klitoris ist keineswegs nur der kleine sichtbare Kitzler zwischen den Schamlippen: Die Klitoris ist ein sehr komplexes Organ und misst im Durchschnitt ganze acht Zentimeter. Sie reicht bis weit in die Vagina hinein und besitzt fast 8.000 Nerven. So ist am Ende immer das gleiche Organ für den weiblichen Orgasmus zuständig, nämlich die Klitoris. Bis auf den G-Punkt sind die Innenseiten der Vagina allerdings relativ nervenarm. Das ist aber auch gut so, denn sonst würden Frauen den Schmerz bei der Geburt eines Kindes nicht aushalten können. Streng genommen gibt es also keinen Unterschied: Ein vaginaler Orgasmus ist eigentlich auch immer ein klitoraler Orgasmus, lediglich der Punkt, an dem der Orgasmus ausgelöst wird, ist ein anderer. Trotzdem geben die meisten Frauen an, dass sich ein vaginaler Orgasmus um einiges intensiver anfühlt und oft auch länger andauert als ein klitoraler. Auch zieht sich bei einem vaginalen Orgasmus die Vagina stärker rhythmisch zusammen.

Vaginaler Orgasmus – Learning by Doing

Wie schon erwähnt, fällt es den meisten Frauen deutlich leichter über die Stimulation der äußeren Klitoris einen Orgasmus zu erleben. Allerdings kann auch ein vaginaler Orgasmus mit ein bisschen Übung zum regelmäßigen Highlight beim Sex oder der Selbstbefriedigung werden. Da wären wir auch schon beim ersten wichtigen Stichwort, wenn es um das Thema vaginaler Orgasmus geht: Die Selbstbefriedigung. Wenn Du noch nie einen vaginalen Orgasmus erlebt hast, wird es Dein Partner sehr schwer haben, Dich nur durch die Stimulation mit seinem Penis dazu zu bringen. Grundsätzlich gilt: Du musst Deinen Körper erst einmal selbst kennen lernen. Wie soll der arme Kerl es auch schaffen, Dir einen vaginalen Orgasmus zu bescheren, wenn Du selbst keine Ahnung hast, wie es geht? Also widme dem Projekt vaginaler Orgasmus ein wenig Zeit und Geduld und bring Dich selbst zum Höhepunkt. Zuerst einmal ist es wichtig, die eigene Anatomie zu erkunden. Dein G-Punkt, also der Hot-Spot, wenn es um das Thema vaginaler Orgasmus geht, befindet sich circa fünf Zentimeter vom Scheideneingang entfernt. Liegst Du auf dem Rücken und führst Deinen Finger ein, kannst Du an der oberen Seite Deiner Vagina eine lamellenartige Einbuchtung erfühlen: Tadaaa, Du hast Deinen G-Punkt gefunden! Nun beginne damit, ihn sanft und mit leichtem Druck zu massieren. Zuerst wirst Du wahrscheinlich ein Gefühl verspüren, als ob Du auf die Toilette müsstest. Lass Dich davon nicht irritieren, das geht den meisten Frauen so. Viele Frauen nehmen die Stimulation des G-Punktes auf dem Weg zum vaginalen Orgasmus im ersten Moment als nicht besonders angenehm wahr. Bleib einfach am Ball, ähm, am G-Punkt, und probiere verschiedene Techniken der Stimulation aus. Du kannst mal fester und mal weniger fest reiben, mal schneller und mal langsamer. Mit der Zeit wirst Du herausfinden, welche Berührungen Du als besonders angenehm empfindest und welche nicht. Wenn Dir die Stimulation mit dem Finger zu anstrengend ist und ein vaginaler Orgasmus sich einfach nicht einstellen will, kannst Du Dir auch ein Sexspielzeug als Hilfsmittel zulegen. Besonders ein Vibrator oder Dildo, der vorne leicht gekrümmt ist, eignet sich hervorragend, um Dich beim Projekt „vaginaler Orgasmus“ zu unterstützen. Sei geduldig und nicht enttäuscht, wenn es mit dem vaginalen Orgasmus nicht gleich beim ersten Versuch klappt. Übung macht den Meister und immerhin macht diese Übung eine Menge Spaß. Übrigens, viele Frauen haben beim Projekt „vaginaler Orgasmus“ schneller Erfolg, wenn sie erst ihre Klitoriseichel etwas stimulieren.

Vaginaler Orgasmus – so erreichst Du den Höhepunkt beim Sex

Ist ein vaginaler Orgasmus in Eigenregie kein Problem mehr für Dich, kannst Du Deinem Partner zeigen, wo Dein G-Punkt liegt und was er gerne hat. Willst Du beim Sex einen vaginalen Orgasmus erleben, kann es helfen, wenn Dein Partner beim Vorspiel Deinen G-Punkt schon mal etwas aufwärmt. Dadurch schwillt er an und dringt Dein Partner dann in Dich ein, entsteht direkt eine stärkere Reibung. Es gibt unterschiedliche Stellungen, bei denen ein vaginaler Orgasmus besonders leicht herbeigeführt werden kann. Manche finden es leicht, in der Reiterstellung einen vaginalen Orgasmus zu erleben, andere schwören auf die Löffelchenstellung. Auch die gute alte Missionarsstellung eignet sich, in leicht abgewandelter Form, hervorragend für einen vaginalen Orgasmus. Leg Dich auf den Rücken, während er vor Dir kniet und platziere Deine Knöchel auf seinen Schultern. Bewegt er sich nun in Dir, wird Dein G-Punkt besonders stark stimuliert und ein vaginaler Orgasmus dadurch begünstigt.

Ein vaginaler Orgasmus ist mit ein wenig Übung und Geduld auch beim Sex kein Problem. Erkunde Deinen Körper und zeige auch Deinem Partner, wie und wo er Dich berühren muss, um Dich auf ekstatische Höhenflüge zu schicken. Dann steht heißem Sex und phänomenalen vaginalen Orgasmen nichts mehr im Wege!

Kommentare (9)

  • Ich bin im Stande nur durch die Kontraktion der Vaginalmuskeln zum Orgasmus zu kommen. Sehr geil...

  • Ein Vaginaler Orgasmus ist wie das Bild hier richtig zeigt, ein riesiges Feuerwerk! :)

  • Das Stimmt: Ein Vaginaler Orgasmus ist einfach Übungssache :)

  • Wieder etwas gelernt ;)

  • also ich merke auch einen unterschied bei selbstbefriedigung mit dildo oder ohne bzw. wenn ich selber hand anlege und dann noch einen penis drin habe. letzteres ist schon besser.

  • Ja, ein vaginaler Orgasmus ist schon etwas schönes. Leider funktioniert das bei mir beim "normalen" Sex nur ganz selten.

  • Mein erster vaginaler Orgasmus war auch erst so mit Anfang 20.

  • Ich hatte auch erst nach seeeehr viel Übung meinen ersten vaginalen Orgasmus.

  • ich kenne den vaginalen orgasmus leider nur vom hörensagen, vielleicht schaffe ich es ja endlich, werde eure tipps mal ausprobieren!!