Unterschiede

Weiblicher Orgasmus vs. männlicher Orgamus

Christina Cascinoam 28.07.2016 um 10:46 Uhr

Der Orgasmus ist der Höhepunkt der sexuellen Lust. Gerade um den weiblichen Orgasmus ranken sich viele Mythen, sodass man schnell mal den Überblick verlieren kann. Doch worin unterscheidet sich der Höhepunkt einer Frau eigentlich genau von dem eines Mannes? Wir klären auf!

Der Puls steigt an, die Atmung wird schwerer und der ganze Körper zittert: Ein Orgasmus wird häufig als überwältigender, explosiver Höhepunkt beschrieben, der sowohl für uns Frauen als auch für die Herren der Schöpfung ein regelrechtes Erdbeben im Körper auslösen kann. Doch wusstest Du, dass Männer und Frauen den Orgasmus unterschiedlich erleben?

Frauen kommen schwerer zum Orgasmus, erleben ihn aber länger als Männer

Wie lange dauert es bis zum Orgasmus?

Wie lange es dauert, bis ein Mann oder eine Frau zum Orgasmus kommen, unterscheidet sich je nach Person ganz individuell. Dennoch besteht hier bereits ein signifikanter Unterschied zwischen dem weiblichen und dem männlichen Höhepunkt.

Bei einer Frau liegt die Zeitspanne zwischen sexueller Erregung und Orgasmus meist zwischen fünfzehn Sekunden und einer halben Stunde. Bei der Selbstbefriedigung kommen wir Damen im Durchschnitt laut Studien nach etwa zwanzig Minuten. Bei den Männern geht dies meistens schneller.

Zählt man übrigens alle Orgasmen eines Mannes zusammen, verbringt er durchschnittlich neun Stunden seines Lebens im koitalen Zustand.

So lange dauert ein weiblicher und ein männlicher Orgasmus

Allgemein erleben Frauen einen Höhepunkt länger als Männer. Der Orgasmus der Herren dauert in der Regel gerade einmal zwischen drei und zwölf Sekunden. Bei einer Ejakulation verteilt ein Mann 200 bis 400 Millionen Spermien.

Wir Frauen erleben den elektrisierenden Moment dagegen länger: Manchmal kann ein weiblicher Orgasmus bis zu einer halben Minuten anhalten. Während einer amerikanischen Studie von 1966 wurde bei einer weiblichen Teilnehmerin sogar ein Rekord-Orgasmus von 43 Sekunden gemessen. Zudem sind wir Frauen zu multiplen Orgasmen fähig und Männer benötigen eine längere Erholungsphase, um die sexuelle Spannung für einen weiteren Orgasmus aufzubauen.

Und nicht nur der männliche und der weibliche Orgasmus unterschieden sich, sondern auch der vaginale und der klitorale Höhepunkt einer Frau, denn beim vaginalen Orgasmus zieht sich der obere Bereich der Scheide zusammen, während sich der untere Bereich weitet. Die Gefühle, die eine Frau bei einem vaginalen Orgasmus verspürt, sollen angeblich stärker und intensiver empfunden werden als beim klitoralen Orgasmus.

Das Gefühl während des Orgasmus wird jedoch bei beiden Geschlechtern durch Muskelkontraktionen beeinflusst. Diese finden bei beiden Geschlechtern in Intervallen bei 0,8 Sekunden statt.

Bildquelle: iStock/KatarzynaBialasiewicz

Kommentare


Orgasmus: Mehr Artikel