Festival Sex

Festival-Spaß

Festival-Sex: 11 Tipps für das Sex-Abenteuer

Susanne Falleram 12.04.2017 um 16:19 Uhr

Sex auf dem Festival: Ja, es gibt ihn. Und falls Du schon mal auf einem Festival warst, lass Dir gesagt sein: Er fand wahrscheinlich in Deiner unmittelbaren Umgebung statt. Wenn das jedoch nicht in Deinem Zelt war, Du aber trotzdem Lust hast, Festival-Sex auszuprobieren, dann lies vorher unbedingt unseren kleinen Guide. Denn nur, wenn Du ein paar Tipps beherzigst, wird er auch garantiert eine gute Nummer.

Ob Du mit Deinem Freund auf einem Festival bist oder vor Ort eine neue, süße Bekanntschaft machst: Fernab der Zivilisation, frei von Arbeitsstress und Alltagsproblemen, kommt die Lust auf Sex schon mal auf. Dabei ist der matschige, von gröhlenden, betrunkenen Festival-Besuchern bewohnte Zeltplatz ungefähr der unerotischste Ort, an dem man eine schnelle Nummer schieben kann. Wie also das eine mit dem anderen vereinen?

Festival

Tolle Bands, eine aufregende Stimmung und dieser eine, heiße Typ, der es Dir angetan hat… Zeit für Festival-Sex?

Festival-Sex: So wird er weniger eklig, sondern richtig heiß

Tipp 1: Schleppe bitte nicht den erstbesten Typen ab, nur um Sex auf einem Festival gehabt zu haben

Festival-Sex mag Dich bereits gedanklich anturnen, doch mach deswegen bloß keine Abstriche in Sachen Ansprüche. Auch wenn die Hemmschwelle auf Festivals inmitten großartiger Musik und ausgelassen feiernder Menschen sinkt, solltest Du Dir nicht den erstbesten, schmierigen Typen für Dein Outdoor-Abenteuer schnappen.

Tipp 2: Sucht Euch einen halbwegs ungestörten Ort

Habt Ihr Euch gefunden und die Lust aufeinander steigt ins Unermessliche, dann steht Euch jetzt die erste schwierige Aufgabe im Weg: Einen abgeschiedenen Ort auf einem Festival mit hunderten, wenn nicht tausenden von Besuchern zu finden. Im Endeffekt bleibt Euch nur der Sex im Zelt übrig. Vielleicht besitzt Einer von euch auch einen Camper, sodass Ihr ungestört Sex im Wohnwagen haben könnt. Was wir nicht empfehlen würden: Sex auf dem Dixie-Klo. Ja, es gibt Leute, die das gemacht haben.

Tipp 3: Sorgt dafür, dass garantiert keiner reinplatzt

Ungestörte Zweisamkeit ist so ziemlich unmöglich beim Festival-Sex. Sie sollte es aber wenigstens innerhalb Eurer Sex-Location sein. Heißt beim Zelt: Klettverschluss-Fenster zu, Reißverschlüsse zu, vielleicht noch ein Vorhängeschloss eingehakt. Wenn Ihr Euer Schäferstündchen schon unter Menschenmassen abhalten wollt, dann doch wenigstens vor Blicken geschützt – zu Ihrem und Eurem Wohl. Vergesst nicht: Handykameras sind schnell gezückt.

Zelte Festival

Zelte: So praktisch, so riskant für Festival-Sex.

Tipp 4: Seid möglichst nicht allzu betrunken

Zu viel Alkohol sorgt nicht nur dafür, dass Du sämtliche Sitten vergisst und Dich hemmungslos kreischend und kopulierend gehen lässt, sondern auch dafür, dass Du Dich leichter beim Sex verletzt, bei der Verhütung unachtsam bist und am Ende vielleicht vor lauter Übelkeit aus dem Zelt stolperst. Nein, so macht der Festival-Sex auf keinen Fall Spaß. Vorher also bitte abnüchtern!

Tipp 5: Achte auf ein Mindestmaß an Hygiene

Einer der wichtigsten Tipps, den Du beherzigen musst! Hygiene ist auf einem Festival ja so eine Sache. Man selbst schwitzt, ob im stickigen Zelt, auf dem Festivalgelände in der prallen Sonne oder mitten im Publikum bei einem Konzert. Dazu kommen Matsch und aufgewirbelter Staub, Müll, der überall herumfliegt und der charmante Teil der Besucher, der den kompletten Zeltplatz als eine einzige Toilette ansieht. Igitt!

Versuche deshalb, wenigstens folgende Maßnahmen zu ergreifen:

  • Dusche Dich regelmäßig, auch wenn das mit 50 anderen gleichzeitig kein riesiges Vergnügen ist.
  • Halte Feuchttücher bereit, mit denen Du Dich zwischenzeitlich immer mal erfrischen kannst.
  • Wasche Dir häufig die Hände, am besten mit antibakterieller Seife.
  • Zähneputzen nicht vergessen!

Was gibt es schließlich ekelhafteres als Mundgeruch, dreckige Fingernägel sowie Schweiß- und Dreckrückstände auf der Haut in Kombination mit dem Wunsch, sich jetzt nackt mit jemandem im Schlafsack zu wälzen? Dasselbe gilt natürlich für Deinen Sexpartner! Wenn er nur noch mieft, dann solltest Du von dem Quickie vielleicht absehen.

Tipp 6: Verzichte nie, nie, nie auf ein Kondom

Bei all dem Spaß solltest Du auf gar keinen Fall die Verhütung vergessen. Dass er ein Kondom überzieht, ist nicht nur eine feine Sache gegen sexuell übertragbare Krankheiten, sondern verhindert auch, dass Dein bzw. sein Zelt im Anschluss wie ein Schlachtfeld aussieht. Darin noch schlafen? Nee, echt nicht, danke.

Kondom

Sex auf dem Festival? Niemals ohne Kondom!

Tipp 7: Bedenkt die Instabilität eines Zeltes

Festival-Sex kann richtig peinlich werden, wenn Ihr bei aller Leidenschaft nicht daran denkt, dass so ein Zelt nicht für Sex gemacht ist. Eine falsche Bewegung, ein Tritt, ein Arm, der schwungvoll zur Seite geht, schon wackelt und rüttelt das ganze Gestell. Im schlimmsten Fall bricht es irgendwann zusammen. Und dann wird es richtig unangenehm.

Tipp 8: Ein langes Vorspiel ist nicht drin

Zur Sache, Schätzchen! Festival-Sex hat nichts mit einem romantischen Liebesakt gemeinsam. Denn dafür ist selten Zeit. Vielmehr heißt es, sich zu beeilen, ehe der Zelt-Mitbewohner zurückkehrt oder die Camping-Nachbarn merken, was Sache ist. Sexy ist definitiv anders. Außer Du liebst den Nervenkitzel, erwischt zu werden und schnell machen zu müssen.

Tipp 9: Auch akrobatische Sexstellungen solltet Ihr sein lassen

An dieser Stelle verweisen wir nochmal auf Punkt Sieben. Festival-Sex ist hinsichtlich aufregender Stellungen nämlich ganz schön eingeschränkt. Selbst der Doggy-Style kann im Zweimann-Zelt schon zur Herausforderung werden. Beschränkt Euch also lieber auf weniger ausladende Positionen. So verhindert Ihr auch Sexverletzungen, falls Ihr irgendwo hängen bleibt.

Sex Paar

Was zu Hause an Sexstellungen noch einfach gelingt, gestaltet sich im Zelt oder sogar Wohnmobil etwas schwieriger.

Tipp 10: Seid nicht ganz so laut!

Sex in der Öffentlichkeit kann zwar aufregend sein, aber leider auch strafbar, wenn es zur Erregung öffentlichen Ärgernisses kommt. Versucht also auch, in Sachen Sexgeräusche einen Gang zurückzuschalten. Nicht jeder findet es vielleicht so lustig, zu hören, was Ihr da treibt.

Tipp 11: Erwarte bitte keine große Romanze

Habt Ihr den Festival-Sex erfolgreich hinter Euch gebracht: Glückwunsch! Nun solltest Du nur noch diesen Liebestipp zum Abschluss beachten: Erwarte nicht die große Liebe. Ein Festival-Flirt ist so etwas wie ein Urlaubsflirt, den man nicht allzu ernst nehmen sollte, auch nicht nach dem ersten Mal. Sieh es lieber als einmalige, aufregende Erfahrung und witzige Anekdote, die Du Deinen Freundinnen mal in einer Klatschrunde erzählen kannst.

Festival-Sex: Für die einen unheimlich prickelnd und spannend, für die anderen einfach nur widerlich und abturnend. Wie stehst Du dazu?

Bildquellen: iStock/LuckyBusiness, Pexels/unsplash.com, Pexels/david mcbee, Pixabay/Astryd_MAD, Pexels/stokpic.com

* Partner-Link


Kommentare