KadeFungin
Nina Rölleram 03.02.2017 um 10:36 Uhr

Du wirst beim Sex nicht richtig feucht? Die zärtlichen Berührungen Deines Partners bereiten Dir Schmerzen? Und auch in alltäglichen Situationen fühlt sich Dein Intimbereich oft unangenehm trocken und wund an? So wie Dir geht es etwa einem Drittel aller Frauen. Was Du dagegen tun kannst: Anstatt Deine Beschwerden zu tabuisieren, vertraue Dich einem Frauenarzt an! Denn Scheidentrockenheit und Schmerzen beim Sex lassen sich in vielen Fällen völlig hormonfrei beheben.

Das milchig-weiße Scheidensekret erfüllt nicht nur beim Sex, sondern auch für die Intimgesundheit eine wichtige Rolle. Denn mit dem natürlichen, gesunden Ausfluss werden auch krankmachende Keime ausgeschieden. Eine trockene Scheide kann viele Ursachen haben und in jedem Alter auftreten. Hormonelle Schwankungen in der Schwangerschaft, die Einnahme einer niedrig dosierten Pille oder Stress sind mögliche Gründe – bei weitem am häufigsten sind aber Frauen in den Wechseljahren betroffen. Aufgrund der hormonellen Umstellung sinkt ihr Östrogen-Spiegel, der Intimbereich wird dadurch schlechter durchblutet und mit weniger Feuchtigkeit versorgt. Während der Wechseljahre setzt die Therapie deshalb häufig an der Ursache an. Der Frauenarzt verordnet dann meist hormonhaltige Präparate, die den Intimbereich lokal mit Östrogen versorgen. Doch auch für Frauen, die keine Hormone anwenden wollen oder dürfen, gibt es wirksame hormonfreie Alternativen.

Mehr Feuchtigkeit – aber bitte hormonfrei!

In der Apotheke kannst Du Dich über verschiedene hormonfreie Präparate wie Vaginalkapsel, -cremes und -tabletten beraten lassen. Zur Wahl stehen rezeptfreie Kapseln mit speziellen Milchsäurebakterien, die Deine Vaginalflora wieder aufbauen sowie sogenannte Befeuchtungsovulas mit kurzkettiger Hyaluronsäure, Vitamin A und E. Durch wissenschaftliche Studien konnte belegt werden, dass bei regelmäßiger Anwendung die Scheide intensiv befeuchtet und gepflegt wird. Scheidentrockenheit und Schmerzen beim Sex können so gelindert werden. Da kurzkettige Hyaluronsäure nicht nur hervorragende wasserbindende Eigenschaften besitzt, sondern tief ins Gewebe eindringen kann, wird die Heilung der Scheidenhaut beschleunigt. Vitamin A und E wirken antioxidativ gegen freie Radikale und schützen den sensiblen Intimbereich.

Der Weg zum Arzt oder in die Apotheke lohnt sich also, wenn Dir Scheidentrockenheit und Schmerzen beim Sex zu schaffen machen! Keine gute Idee ist es dagegen, die Beschwerden still zu ertragen. Denn nicht nur Deine Partnerschaft leidet darunter. Auch für Deine Intimgesundheit ist die ausreichende Befeuchtung der Scheide von Bedeutung.

Bildquelle: iStock/Deagreez


Kommentare

Sex: Mehr Artikel