Die Qual der Wahl

Dildo: Finde das perfekte Exemplar für Dich!

Klein oder groß, dick oder dünn, genoppt oder glatt, pink oder blau: Diese Liste ließe sich beinahe endlos weiterführen, denn Dildos gibt es wie Sand am Meer. Damit Du bei dieser Riesen Auswahl den perfekten Dildo für Dich findest, haben wir Dir ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt!

Dildo_Opti_iStock_ IPGGutenbergUKLtd

Eine kleine Geschichte des Dildos

Ein Dildo ist ein Sexspielzeug, das in die Vagina eingeführt oder zur äußeren Stimulation benutzt werden kann. Vom Vibrator unterscheidet sich der Dildo dadurch, dass er ohne Batterien funktioniert. Das hat sozusagen historische Gründe, denn der Dildo ist keinesfalls ein Produkt der Neuzeit. Schon die alten Ägypter wussten, wie man sich am besten mit sich selbst vergnügt. Sie fertigten Dildos aus Ton an, mit denen sich vielleicht schon Cleopatra die ein oder andere schöne Stunde gönnte. Im alten China gab es nicht nur schönes Porzellangeschirr, auch die Dildos wurden im fernen Osten aus Porzellan hergestellt. Bei uns waren die Dildos im 18. Jahrhundert vor allem aus Holz, Leder oder Wachs gefertigt. Sogar spezielle Konstruktionen, die ejakulieren konnten, gab es. Heute sind den Sexspielzeug herstellern fast keine Grenzen gesetzt und so hast Du, was die Auswahl eines Dildos angeht, die Qual der Wahl.

Im Video: Sexspiele

So findest Du den perfekten Dildo

Die drei Dinge, auf die es bei einem Dildo ankommt, sind das Material, die Größe und die Form. Hier sind die Möglichkeiten nahezu unendlich. Deshalb hier ein paar Tipps, damit Du leichter herausfindest, was Du am liebsten magst.

Der perfekte Dildo: Das Material

Heute werden Dildos meist aus Silikon, PVC, Acrylglas, Aluminium oder Edelstahl hergestellt. Um herauszufinden, welches Material sich für Dich angenehm anfühlt, kannst Du im Erotikfachgeschäft verschiedene Dildos befühlen. Das muss Dir gar nicht peinlich sein. Du musst einfach daran denken, wie viele Kunden täglich in diesen Läden einkaufen. Die Verkäufer dort kann so schnell nichts mehr schocken, schon gar nicht, wenn Du nach so etwas harmlosem wie einem Dildo fragst. Sie beraten Dich sehr gern und können Dir verschiedene Modelle zeigen. Möchtest Du ein besonders lebensechtes Modell, empfiehlt sich ein Nature-Skin-Dildo. Er besteht aus thermoplastischem Gummi und fühlt sich weich und fast wie echte Haut an. Edelstahl und Acrylglas sind hart und fühlen sich eher kalt an, bestechen aber durch eine edle Optik. Wichtig ist, dass der Dildo keine Weichmacher oder Lösungsmittel enthält. Diese werden von den Schleimhäuten der Vagina besonders schnell aufgenommen und sind krebserregend.

Der perfekte Dildo: Auf die Größe kommt es an!

Dildos gibt es in vielen verschiedenen Größen, von winzig bis monströs. Zu entscheiden, welches die richtige Dildo-Größe für Dich ist, ohne je einen Dildo ausprobiert zu haben, ist fast nicht möglich. Um herauszufinden, welche Größe Dein Dildo haben sollte, damit er sich angenehm anfühlt, kannst Du Dich eines einfachen Tricks bedienen. Nimm Dir Kerzen in verschiedenen Größen, ziehe Kondome darüber und teste aus, welche Größe und welcher Umfang Dir am angenehmsten ist. Du kannst Dir die Kerzen auch in Form schnitzen, falls die vorgegebenen Größen nichts für Dich sind. Auch Lebensmittel wie Gurken, Bananen oder Möhren eignen sich als Dildo-Ersatz. Wichtig ist nur, dass Du immer ein Kondom darüber ziehst, da es sonst zu einer Infektion kommen kann. Außerdem solltest Du das Gemüse im Anschluss an den Selbsttest wegwerfen.

Der perfekte Dildo: Die Form

Dildo_Opti_iStock_abadonianDer klassische Penis, der süße Delfin oder der schlichte elegante Stab: Dildos gibt es in den abenteuerlichsten Formen und Farben. Wenn Du es authentisch magst, kannst Du ein hautfarbenes Modell in Penisform wählen. Bist Du besonders tierlieb; gefallen Dir vielleicht Flipper und Co. Es gibt glatte und geschwungene Dildos, durchsichtige, bunte und auch Dildos, die im Dunkeln leuchten. Genoppte Dildos stimulieren die Vagina besonders intensiv, während gekrümmte Dildos am besten den G-Punkt erreichen. Es gibt auch Dildos, die dank ihrer Form gleichzeitig den G-Punkt und die Klitoris stimulieren. Welche Dildo-Form für Dich die Richtige ist, kannst Du im Selbstversuch austesten. Außerdem können Du und Deine Freundinnen eine Dildo-Party veranstalten. Das ist weniger pervers, als es im ersten Moment vielleicht klingt. Denn Dildo-Partys funktionieren genau wie Tupper-Partys und Du und Deine Freundinnen können zuhause und ohne Scheu die verschiedenen Modelle begutachten, anfassen und Euch gegenseitig beraten.

 In unserer Dildo-Gallery kannst Du Dich inspirieren lassen:

Mit Dildo befriedigen: So geht’s

Damit regelmäßige Orgasmen auch bald Deinen Alltag aufpeppen, hier ein paar Tipps zur richtigen Anwendung eines Dildos. Du kannst mit Deinem Dildo anstellen, was auch immer Du magst, wichtig ist nur, dass Du Spaß dabei hast. Die meisten Frauen führen den Dildo in ihre Vagina ein und bewegen ihn vor und zurück. Geschwindigkeit sowie die Tiefe des Einführens machst Du dabei von Deinem eigenen Lustempfinden abhängig. Du kannst Deinen Dildo auch nutzen, um Deine Klitoris zu stimulieren. Mach es Dir einfach mit Deinem neuen Spielzeug gemütlich und finde heraus, was Dir gefällt. Willst Du vor allem Deinen G-Punkt stimulieren, solltest Du zu einem Dildo mit gekrümmter Spitze greifen. Wenn Du auf dem Rücken liegst, führst Du den Dildo so ein, dass die gekrümmte Spitze nach oben, also Richtung Bauchnabel zeigt. Eine G-Punkt-Massage kann zu einem vaginalen Orgasmus führen, welcher von den meisten Frauen, im Gegensatz zum klitoralen Orgasmus, als noch intensiver beschrieben wird. Wichtig ist, dass Deine Vagina beim Benutzen des Dildos feucht ist. Etwas nachhelfen kannst Du mit Gleitmitteln, die es im Erotikfachgeschäft, aber auch in vielen Drogerien zu kaufen gibt. Das Gleitmittel sollte wasserlöslich sein, da es sonst zu Infektionen kommen kann. Bodylotion oder ähnliches solltest Du nicht als Gleitmittel nutzen, da Lotionen und Cremes in der Regel parfümiert sind. Greif lieber zu Vaseline oder Melkfett, wenn Du keins zur Hand hast. Im Gegensatz zu einem Vibrator kannst Du Deinen Dildo sogar mit in die Badewanne nehmen und so für ein Entspannungsbad sorgen, das den Namen verdient.

Partner-Dildo: Flotter Dreier gefällig?

Nicht nur allein kannst du Dich mit Deinem Dildo vergnügen. Ein Dildo eignet sich auch fabelhaft für Sexspiele mit dem Partner. Ob Dein Partner Dir zusieht, wie Du Deinen Dildo benutzt, er selbst Hand anlegt oder Ihr die Doppelpenetration ausprobiert, erlaubt ist, was Spaß macht. Es gibt auch Dildos zum Umschnallen, genannt Strap-On. Vor allem lesbischen Paaren kann so ein Umschnall-Dildo eine Menge Freude bereiten. Egal, ob allein oder zu zweit, Du solltest Deinen Dildo nach jedem Gebrauch gründlich reinigen. Dazu benutzt Du am besten Duschgel oder Reiniger aus dem Erotikfachgeschäft. Auf keinen Fall darfst Du Deinen Dildo mit starken Desinfektionsmitteln reinigen. Deine Vagina ist sehr empfindlich und diese Mittel greifen die Schleimhäute an und führen zu Infektionen.

Die Suche nach dem perfekten Dildo kann schon eine Weile dauern, aber wenn Du ihn dann gefunden hast, kann Dir das Sextoy eine Menge Freude bereiten. Egal, ob allein oder mit Deinem Partner, sei neugierig, probiere aus, was Dich interessiert und lerne so Deinen eigenen Körper besser kennen. Es macht gar nichts, wenn die Suche nach Deinem perfekten Dildo etwas dauert, denn das Experimentieren an sich macht schließlich auch eine Menge Spaß! In diesem Sinne: Happy Dildo-ing!

Bildquellen: iStock/IPGGutenbergUKLtd, iStock/abadonian

Kommentare (9)

  • Ein Dildo kann einem schon ein paar entspannte Momente bescheren. Vorteil gegenüber einem Vib ist, dass das oft nervige Geräusch weg fällt.

  • Also, ich finde ja, dass ein Dildo gemeinsam mit dem Partner schon ziemlich heiß sein kann: Ob ich ihn damit heiß mache, dass ich ihn benutze oder ihm erlaube, damit an mir zu spielen - beides sehr reizvoll...

  • finde auch, vibro ist besser!

  • ein vivi reicht doch auch !!!

  • Finde auch, dass ein Dildo zu viel Arbeit macht. Deshalb kommt ein Dildo für mich auch nicht in Fragen, Vibratoren sind da um Längen besser! ;-)

  • Ganz ehrlich... ich finde, der Dildo ist mal definitiv überbewertet.

  • Ein Dildo macht doch viel zu viel Arbeit, wenn man auch nen Vibrator nutzen könnte :D

  • Ein Dildo gibt mir - milde gesagt - gar nix!

  • Ich bin nicht so der Dildo Fan. Finde Vibratoren da schon besser


Sex-Forum

Getragene Slips verkaufen - Erfahrungen?

0

schmuse1 am 24.09.2016 um 09:35 Uhr

Hallo Ihr Lieben! Mich würde interessieren, ob jemand Erfahrungen mit dem Verkaufen getragener Unterwäsche...

Oralverkehr beim Kennenlernen

5

Tauki am 18.09.2016 um 00:27 Uhr

Ihr Lieben Meine Frage befasst sich wie ihr lesen könnt um das Thema: Oralverkehr beim Kennenlernen. Ich...

Brauche Tipps zum Deepthroaten

0

KayTea am 16.09.2016 um 01:27 Uhr

Hallöchen, ich hab mir grade extra hierfür nen Account gemacht weil ich so langsam mit meinem Latein am...

Liebe-Videos