Sextoy Neuheit

Oralsex Simulator: Cunnilingus auf Knopfdruck

Nina Rölleram 15.07.2016 um 16:25 Uhr

Der Markt für Sextoys wird immer wieder mit neuen Erfindungen überschwemmt. Ob Zombie-Dildos, Handy-Vibratoren oder Vibro-Eier, die Auswahl für Sextoys ist wirklich enorm! All diese Spielzeuge gehören jedoch im Grunde zur Kategorie der Dildos und Vibratoren. Auch wenn sie mit neuen Designs oder Funktionen aufwarten, sind sie für die vaginale Penetration oder die Stimulation der Klitoris mittels Vibration gedacht. Vaginalsex lässt sich mit einem Dildo simulieren, doch was ist mit Oralsex? Endlich gibt es auch Sextoys, die versprechen, Dir einen Cunnilingus auf Knopfdruck zu bescheren. Weder Vibrator, noch Dildo, kann man die neuen Toys wohl eher als Oralsex Simulator bezeichnen. Können die neuen Geräte wirklich an einen gekonnten Cunnilingus herankommen? Wir haben uns die neuesten Modelle für Dich einmal genauer angesehen.

Die weibliche Selbstbefriedigung mit Sextoys ist schon lange kein Tabuthema mehr. Vibratoren werden in immer besserer Qualität und schicken Designs hergestellt und haben ihr Schmuddelimage verloren. Vielen Frauen können sie helfen, einen Orgasmus zu erleben. Beim Sex kommen manche Frauen nur durch orale klitorale Stimulation durch den Partner oder die Partnerin. Bisher war es unmöglich, eine ähnliche Art der Stimulation bei der Masturbation zu erleben. Vibrationen sind schließlich eine völlig andere Empfindung als die Berührungen einer menschlichen Zungenspitze. Zwei Hersteller versprechen jedoch, mit ihrem jeweiligen Oralsex Simulator genau diese Berührungen nachzuahmen. Wir zeigen Euch, wie die neuen Sextoys funktionieren und wo Du sie kaufen kannst.

Oralsex Simulator

Viele Frauen genießen Oralsex, doch nicht alle Sexualpartner sind ausdauernd und geübt in dieser Praktik. Können die neuen Sextoys helfen?

Oralsex-Simulator: Lange überfällig?

Oralsex Simulator

Nicht jeder Partner ist ein Cunnilinguskünstler. Ist ein Oralsex Simulator die Lösung bei ungestümem Herumschlabbern?

Warum sollte man überhaupt versuchen, eine sexuelle Spielart wie den Cunnilingus mit einem Sextoy nachzuempfinden? Für viele Frauen ist der Genuss von Oralsex durch ihren Partner ein wichtiger Teil des Vorspiels oder für manche gar der einzige Weg, um einen Orgasmus zu erreichen. Nicht jede von uns ist allerdings mit einem Sexualpartner gesegnet, der weiß, wie er eine Frau am besten mit der Zunge stimuliert. Manche Männer haben keine Ahnung von der weiblichen Anatomie oder sind schlichtweg zu ungestüm. Andere wiederum befriedigen Frauen nicht gerne oral oder sind nicht ausdauernd genug, um einer Frau einen Orgasmus zu bescheren. Wenn wir also auch ohne geeigneten Partner eine vergleichbare Stimulation erleben wollte, waren wir bisher aufgeschmissen. Kann ein Oralsex Simulator hier also weiterhelfen?

Wenn 10 Zungen Ihre Klitoris lecken?

Der erste Hersteller, der vor wenigen Jahren den ersten Oralsex Simulator auf den Markt gebracht hat, nennt seine mittlerweile gewachsene Produktpalette Sqweel. Begonnen hat alles mit dem ersten Sqweel-Modell: Ein rotierendes Rad ist mit 10 kleinen Silikonzungen bestückt, das in einem Kunststoffgehäuse befestigt ist. Das erste Sqweel-Modell ist batteriebetrieben und bietet drei Rotationsgeschwindigkeiten von zart bis hart. Doch wie bedient man dieses sonderbar aussehende Gerät?

Die Bedienung ist eigentlich ganz einfach. Du benötigst aber für den Gebrauch ein Gleitgel. Dieses darf auf keinen Fall auf Silikonbasis sein. Silikon-Sextoys und Silikon-Gleitgel vertragen sich nicht und können das Material beschädigen. Günstige Gleitgele aus der Drogerie sind aber sowieso auf Wasserbasis. Diese kannst Du problemlos mit dem Sqweel verwenden. Vor dem Einschalten musst Du die Silikonzungen und Deine Klitoris mit etwas Gleitgel befeuchten. Dann kann es auch schon losgehen! Du musst nun nur noch die kleinen Zungen an Deine Klitoris halten und die gewünschte Geschwindigkeit einstellen. Die Reaktionen auf dieses Sextoy fallen unterschiedlich aus. Die einen lieben die neuartige Stimulation, den anderen ist sie nicht stark genug. Mittlerweile gibt es verbesserte Modelle von Sqweel, die einen kräftigeren Zungenschlag, ganze 6 Geschwindigkeiten und sogar verschiedene Bewegungsrichtungen anbieten. Das Modell Sqweel 2 hat sogar eine Zuckfunktion, bei der sich das Rad vor und zurückbewegt. Sowohl Sqweel 2, also auch die akkubetriebene Version Sqweel Go, sind bei Amazon erhältlich. Und damit die Herren nicht neidisch werden, gibt es auch einen Oralsex Simulator für Männer.

Die edle Variante aus Schweden

Der schwedische Edel Sextoy-Hersteller Lelo ist auf den Oralsex Simulator-Zug aufgesprungen und hat eine gewohnt edle Variante auf den Markt gebracht. Das runde Sextoy sieht dabei so unscheinbar und edel aus, dass es locker als Briefbeschwerer oder Raumdekoration durchgehen könnte. Du kannst es also ruhig ganz ungeniert auf Deinem Nachttisch stehen lassen. Das Modell mit dem Namen Lelo Ora erhältst Du in verschiedenen stylischen Farben bei Amazon. Das Prinzip ist ein wenig anders als das von Sqweel. Im Innern des Gerätes befindet sich eine Kugel, die verschiedene Bewegungen vollziehen kann. Zusätzlich ist das Sextoy mit einer Vibrationsfunktion ausgestattet. Mit insgesamt 10 Stimulationsmustern kannst Du somit herausfinden, welche Dir am besten gefällt. Zur Benutzung wird der abgeflachte Teil des Kreises an die Klitoris gehalten. Gleitgel benötigst Du nicht unbedingt. Durch den Akkubetrieb ist das Toy auch zu 100 Prozent wasserdicht und kann somit auch in der Badewanne oder unter der Dusche verwendet werden.

Check out my review of this tomorrow on http://sextysbuzz.com. #leloora

A photo posted by Suzanne Parker (@redsuze) on

Ob es die neuen Sextoys mit einem echten Cunnilingus aufnehmen können, musst Du selbst herausfinden. Das Echo auf die Oralsex Simulatoren fiel geteilt aus. Da jede Frau andere Vorlieben hat, ist es schwer, hier ein Pauschalurteil zu fällen. Wir begrüßen aber die Neuerung auf dem Sextoy-Markt für Frauen, da sie zeigen, dass noch viel mehr geht, als nur Dildos und Vibratoren.

Bildquelle: Getty/Robert Mora, iStock/jorgealegre

Kommentare


Sexspielzeug: Mehr Artikel